FC Viktoria Köln 1904

Mein Verein, rechts vom Rhein!

bwin

Koch will kürzertreten

Roland Koch und Jürgen Kohler im Mai letzten Jahres (Foto: Peter Ciper/Viktoria Köln)

07.04.2020

Roland Koch wird seine Tätigkeit bei Viktoria Köln am 30. Juni beenden. Der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums will eine kreative Pause einlegen.

„Viktoria Köln hat mich im Sommer 2017 mit der Aufgabe betraut, ein Nachwuchsleistungszentrum aufzubauen. Nach zwei arbeitsintensiven Jahren ist es uns gemeinsam gelungen, mit einem überzeugenden sportlichen Konzept und dem Aufbau der geforderten Infrastruktur, den DFB davon zu überzeugen, uns als Nachwuchsleistungszentrum anzuerkennen“, blickt Koch zurück.

Seit dem Sommer letzten Jahres gehört der Drittligist damit zu den großen und professionellen Ausbildungsstätten für junge Fußballer in Deutschland. Koch fährt fort: „Darüber hinaus konnte ich – im Herzen längst ein begeisterter Viktorianer – mit meinen Erfahrungen dazu beitragen, dass unsere 1. Mannschaft im letzten Jahr den Aufstieg in die 3. Liga geschafft hat.“

Nun sieht der Fußball-Experte, der während seiner Laufbahn unter anderem für den 1. FC Köln, den VfB Stuttgart, Bayer Leverkusen, Fenerbahce Istanbul und Eintracht Frankfurt tätig war, seine Mission als erfüllt an. „Ich habe mich bei Viktoria Köln sehr wohl gefühlt. Auch nach meinem Ausscheiden werde ich den Weg von Viktoria weiter verfolgen und dem Verein stets verbunden bleiben.“

Wie es ohne den 67-Jährigen weitergeht, wird zu gegebener Zeit verkündet. „Zunächst einmal möchte ich mich sehr für das Engagement von Roland Koch bedanken“, sagt Viktoria-Sportvorstand Franz Wunderlich. „Er ist seiner Tätigkeit mit großer Leidenschaft nachgegangen und hat viele mit seiner Begeisterungsfähigkeit inspiriert. Wir wünschen ihm von Herzen alles Gute.“

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere Nachrichten aus dem Nachwuchsbereich von Viktoria Köln gibt es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!