FC Viktoria Köln 1904

Mein Verein, rechts vom Rhein!

bwin

Viktoria-Lazarett lichtet sich

Foto: Peter Ciper/Viktoria Köln

17.03.2020

Die Anzahl der verletzten Spieler im Kader von Viktoria Köln nimmt ab. Während Patrick Koronkiewicz (Adduktorenprobleme) und Michael Seaton (Riss des Syndesmosebands im rechten Sprunggelenk) noch für längere Zeit ausfallen, stehen andere Akteure inzwischen wieder zur Verfügung.

Einer von ihnen ist Daniel Mesenhöler. Der Torhüter zog sich im November vor dem Auswärtsspiel in Duisburg im Training eine komplizierte Schulterverletzung zu. Nach einer Operation sind die anschließenden Reha-Maßnahmen weitgehend abgeschlossen. Der 24-Jährige hat bereits wieder mit der Mannschaft trainiert und wirkt weitgehend beschwerdefrei.

Gleiches gilt für Lars Dietz. Der Innenverteidiger der Kölner laborierte an einem Mittelhandbruch, der aus der Drittliga-Partie gegen die Bundesliga-Reserve des FC Bayern München stammt. Inzwischen wäre der 23-Jährige wieder einsatzfähig.

Gut sieht es auch für die Offensivspieler Mike Wunderlich und Albert Bunjaku aus. Wunderlich hatte sich in der vergangenen Trainingswoche eine Zerrung in der Wade zugezogen, ist aber wieder fit. Bunjaku hatte schon zuvor einen Schlag auf die Wade bekommen und fehlte mehrere Tage im Training. Auch er steht inzwischen wieder zur Verfügung.

Derzeit befindet sich das Team von Viktoria Köln nicht im Mannschaftstraining. Das Risiko, sich mit dem Coronavirus zu infizieren, soll minimiert werden. Wahrscheinlich wird sich der Kader Ende der Woche erstmals wieder treffen – allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Der Spielbetrieb der 3. Liga ruht voraussichtlich bis zum 30. April.

Viktoria – das V steht für Vussball! #VollgasfuerdenKlassenerhalt

Weitere aktuelle Nachrichten zum FC Viktoria Köln finden Sie hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!