FC Viktoria Köln 1904

Mein Verein, rechts vom Rhein!

bwin

Kraftakt: Viktoria bezwingt Großaspach mit 1:0

Fotos: Peter Ciper/Viktoria Köln

21.02.2020

Der FC Viktoria Köln hat das Gewinnen vor heimischem Publikum nicht verlernt. Die Mannschaft von Cheftrainer Pavel Dotchev setzte sich am Freitagabend vor 1.505 Zuschauern im Sportpark Höhenberg in einem spannenden Spiel mit 1:0 (1:0) gegen die SG Sonnenhof Großaspach durch. Es war der erste Heimsieg der Gastgeber im Jahr 2020.

Viktoria-Coach Dotchev setzte im Tor auf André Weis. In der Abwehr kamen Jonas Carls, Sead Hajrović, Dominik Lanius und Patrick Koronkiewicz zum Zug. André Dej und Kai Klefisch begannen auf der Sechserposition. Simon Handle, Mike Wunderlich und Steven Lewerenz bildeten das offensive Mittelfeld. Albert Bunjaku agierte als vorderste Spitze.

Den ersten Aufreger gab es in vierten Minute: Bunjaku stand nach feinem Zuspiel frei vor Maximilian Reule und brachte den Ball links unten im Tor unter – doch der Treffer zählte nicht, Viktorias Top-Torjäger stand vermutlich im Abseits. In der sechsten Minute folgte ein schöner Distanzschuss von Dej, doch Reule lenkte den Ball über den Kasten. Die Viktoria dominierte in der Anfangsphase das Spiel.

In der achten Minute platzte dann der Knoten: Handle tankte sich auf der linken Seite durch und passte den Ball in den Strafraum. Dort stand Lewerenz, der das Leder mit dem rechten Fuß links oben im Netz versenkte. In der 14. Minute scheiterte Lanius dann mit einem Kopfball am Gäste-Keeper. Danach verflachte die Partie ein wenig. Bis zur 32. Minute, da fabrizierte Dennis Slamar beinahe ein Eigentor.

Von Großaspach kam vor der Pause wenig. Sebastian Bösel prüfte in der 41. Minute erstmals Kölns Keeper Weis, der das Leder aber mit beiden Händen festhielt. 120 Sekunden danach verlud Panagiotis Vlachodimos seinen Gegenspieler, scheiterte aber aus spitzem Winkel ebenfalls am Schlussmann der Höhenberger. So ging es mit der 1:0-Führung für die Kölner in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte brachte Dotchev mit Mart Ristl für Klefisch einen anderen Sechser in die Partie. Die Gastgeber agierten erst einmal defensiver. Das machte Großaspach stärker. Auf der anderen Seite gab das aber die Möglichkeit, gefährlich zu kontern. So wie in der 56. Minute, als den Höhenbergern zu Unrecht ein Bunjaku-Treffer aberkannt wurde. Schiedsrichter Patrick Hanslbauer entschied auf Abseits.

In der 60. Minute scheiterte Handle freistehend an Reule. Spätestens jetzt hätte es 2:0 stehen müssen. In der 61. Minute folgte dann aber eine gute Aktion für die Gäste. Matthias Morys traf mit seinem Versuch aus 14 Metern die Latte. In der 73. Minute gab es dann aber wieder eine Chance für die Gastgeber. Doch Bunjaku brachte den Ball nach seinem Dribbling nicht über die Linie und fand seinen Meister in Reule.

In der Folge boten sich den Gastgebern zahlreiche Kontermöglichkeiten, doch vor dem gegnerischen Gehäuse fehlte die Genauigkeit. Gleiches konnte man über Großaspach sagen. Die Gäste hatten genügend Möglichkeiten, den Ausgleich zu erzielen. In der Schlussphase erkämpfte sich Großaspach ein deutliches Übergewicht. Trotz einiger Chancen gelang der Ausgleich aber nicht mehr.  

Aufstellung: André Weis – Jonas Carls, Sead Hajrović, Dominik Lanius, Patrick Koronkiewicz – André Dej (78. Moritz Fritz), Kai Klefisch (46. Mart Ristl) – Simon Handle, Mike Wunderlich, Steven Lewerenz (69. Marcel Gottschling) – Albert Bunjaku

Tore: 1:0 Steven Lewerenz (8.)

Gelbe Karten:

Viktoria Köln: Kai Klefisch (36.), André Dej (63.), Moritz Fritz (79.), Patrick Koronkiewicz (84.)

SG Sonnenhof Großaspach: -

Zuschauer: 1.505

Viktoria – Das V steht für Vussball!

Eintrittskarten für die Drittliga-Heimspiele von Viktoria Köln sind im Online-Ticketshop, in der Viktoria-Geschäftsstelle am Sportpark Höhenberg und in den bekannten Vorverkaufsstellen (bitte die jeweiligen Öffnungszeiten beachten) erhältlich.

Weitere Nachrichten zur Drittliga-Mannschaft vom FC Viktoria Köln finden Sie hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!