FC Viktoria Köln 1904

Mein Verein, rechts vom Rhein!

FC Viktoria Köln 1904

U 19: Guter Auftritt nicht mit Punkten belohnt

Aldin Drndar jubelt über sein Führungstor (Foto: Julia Schulz/Viktoria Köln)

09.11.2019

Der FC Viktoria Köln hat in der A-Junioren-Bundesliga West eine Heimniederlage gegen Borussia Mönchengladbach kassiert. Gegen den Tabellenzweiten unterlag das Team von Trainer Jürgen Kohler vor 150 Zuschauern mit 1:3 (1:1).

Die Viktoria begann überfallartig. Noch in der ersten Minute suchte Aldin Drndar den Abschluss, doch er verzog aus 16 Metern. Danach waren es aber die Gladbacher, die das Spiel an sich rissen. Nils Friebe hätte eigentlich in der siebten Minute für die Gästeführung sorgen müssen, aber Viktoria Keeper Luca Noah Wilsing war rechtzeitig zur Stelle. Conor Noß scheiterte aus kurzer Distanz ebenfalls am Höhenberger Schlussmann (12.). Die Gastgeber konnten sich dennoch vom Druck der Borussia befreien, allerdings fehlte mehrfach die Genauigkeit vor dem Tor. Das änderte sich in der 28. Minute. Da umdribbelte Drndar am 16-Meter-Raum gleich drei Gegenspieler und zog beherzt mit dem rechten Fuß von der Strafraumkante ab. Das Leder wurde leicht abgefälscht und landete unhaltbar über Torhüter Maximilian Brüll hinweg im Gladbacher Kasten. Doch die Freude über die Viktoria-Führung hatte nicht lange Bestand. Die Höhenberger liefen in der 32. Minute in einen Konter und Mika Schroers schob allein auf das Tor zustürmend zum Ausgleichstreffer ein. Mit dem Spielstand von 1:1 ging es auch in die Pause.

Borussia Mönchengladbach erwischte in den zweiten 45 Minuten den besseren Start. Doch Viktoria-Schlussmann-Wilsing entschärfte 120 Sekunden nach dem Wiederanpfiff eine gefährliche Situation. In der 63. Minute war aber auch der Keeper der Höhenberger machtlos: Noß wurde schön im Strafraum freigespielt und verwandelte den Ball aus zehn Metern mit dem rechten Fuß unhaltbar im Netz der Kölner. Nur wenig später hatte Sam-Calvin Kisekka mit dem Kopf die Chance zum Ausgleich (64.). Quasi im Gegenzug klärte sein Mannschaftskollege Erik Hindermith auf der Torlinie. In der 69. Minute baute Tom Gaal die Führung der Gladbacher allerdings mit einem Kopfballtreffer aus. Damit war die Partie entschieden. „Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt“, sagte Viktoria-Kapitän Felix Strauß nach der Partie. „Dann haben wir leider ein wenig die Konzentration verloren. Wir haben durch eigene Fehler unnötige Gegentore kassiert. Ich glaube aber trotzdem, dass wir eine gute Reaktion auf das Spiel der Vorwoche gezeigt haben. Jetzt heißt es, weiter hart trainieren und dann wollen wir nach der Länderspielpause in zwei Wochen wieder punkten.“

Viktoria – Das V steht für Vussball!


Social Media

Volge uns auf Social Media!