Aktuelles

Gegnercheck: Der FC kommt zum Stadt-Derby

Foto: Julia Schulz/Viktoria Köln

09.10.2019

Große Vorfreude bei den Kölner Fußballfans vor dem Stadt-Derby – präsentiert von REWE: Am Donnerstag wird der 1. FC Köln bei Viktoria Köln zu Gast sein.

Die aktuelle Lage:

Für den Aufsteiger in die 1. Bundesliga läuft es in der Meisterschaft bislang noch nicht ganz rund: Erst vier Punkte holten die Geißböcke in den ersten sieben Spielen der aktuellen Saison. Lediglich der Dreier beim Sieg gegen den SC Freiburg (am dritten Spieltag) und ein Unentschieden (gegen den FC Schalke 04 am letzten Wochenende) sorgten für positive Schlagzeilen.

Die personelle Situation:

Aufgrund der Länderspielpause und einigen Verletzten werden dem FC am Donnerstag einige Akteure fehlen: Louis Schaub, Florian Kainz, Ellyes Skhiri, Sebastiaan Bornauw, Noah Katterbach, Darko Churlinov und Brady Scott sind auf Länderspielreise, verletzungsbedingt müssen Christian Clemens, Dominick Drexler, Birger Verstraete und Jonas Hector passen. Das soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass Cheftrainer Beierlorzer durchaus auf so bekannte Namen wie Timo Horn, Marco Höger, Vincent Koziello, Simon Terodde, Anthony Modeste sowie John Córdoba zurückgreifen kann.

Spieler im Fokus - Anthony Modeste:

Wenn der Name Modeste fällt, weiß eigentlich jeder Kölner sofort, wer gemeint ist: Der Franzose, der den FC einst in den Europapokal schoss. Von 2015 bis 2017 spielte Modeste zum ersten Mal für den 1. FC Köln und war in 68 Spielen mit 40 Toren der Top-Stürmer des Teams. Nach einem einjährigen Aufenthalt in China kehrte er in der vergangenen Spielzeit zum damaligen Zweitligisten zurück und traf prompt im ersten Spiel. In dieser Saison konnte er in den Pflichtspielen bislang nur einmal treffen. Kurios: Modeste ist recht gut mit Viktoria-Spieler Ernesto Carratala Jimenez alias Tico befreundet. Beim Stadt-Derby könnten sich die beiden Spieler jetzt für unterschiedliche Teams gegenüberstehen.

Der Trainer:

Seit dieser Saison steht Achim Beierlorzer beim 1. FC Köln an der Seitenlinie. In der vergangenen Saison war der Fußballlehrer noch in der 2. Liga für Jahn Regensburg tätig. Davor war er unter anderem schon als Co-Trainer für RB Leipzig im Einsatz.

Bilanz:

Zwar handelt es sich am Donnerstag um ein Testspiel. Doch beide Teams standen sich in früheren Jahren (zuletzt 1963) auch in Meisterschaftsspielen gegenüber. Laut Weltfussball.de gab es in insgesamt zwölf Partien zehn Siege für den 1. FC Köln. Viktoria gewann nur einmal. Ein Spiel endete mit einem Unentschieden.

Keine TV-Live-Übertragung:

Anpfiff der Partie am Donnerstag im Sportpark Höhenberg ist um 18.00 Uhr. Eine TV-Live-Übertragung vom Spiel gibt es nicht. Die Viktoria-Anhänger werden aber über die Social Media Kanäle der Höhenberger auf dem Laufenden gehalten.

Viktoria – Das V steht für Vussball!

Eintrittskarten für das Stadt-Derby gegen den 1. FC Köln und weitere Viktoria-Heimspiele sind im Online-Ticketshop, in der Viktoria-Geschäftsstelle am Stadion und in den bekannten Vorverkaufsstellen (bitte beachten Sie die jeweiligen Öffnungszeiten) erhältlich.


Social Media

Volge uns auf Social Media!