Aktuelles

Viktoria überrascht gegen Schalke 04

Foto: Peter Ciper/Viktoria Köln

06.09.2019

Der FC Viktoria Köln hat das Testspiel gegen den FC Schalke 04 überraschend gewonnen. Im Jahnstadion in Bottrop setzte sich die Mannschaft von Pavel Dotchev vor 1.500 Zuschauern mit 4:2 (2:2) durch.

Viktoria-Cheftrainer Dotchev begann im Tor mit Sebastian Patzler. In der Abwehr spielten Steffen Lang, Dario De Vita, Lars Dietz und Patrick Koronkiewicz. Auf der Sechserposition vertraute der Viktoria-Coach auf Andrej Dej und Mart Ristl. Richmond Tachie, Mike Wunderlich und Kevin Holzweiler sorgten im Mittelfeld für den nötigen Spielfluss. Sven Kreyer agierte als echte Spitze.

Für Viktoria Köln ging es gut los. In der fünften Minute köpfte Dietz nach Ecke von rechts durch Wunderlich zum 1:0 für die Kölner ein. Nur 60 Sekunden später hatte Mark Uth den Ausgleich auf dem Fuß, doch er scheiterte aus spitzem Winkel an Patzler. In der 19. Minute legten sich die Gelsenkirchener den Ball dann selbst ins Tor: Suat Serdar wollte den Ball zurückspielen und erwischte Schlussmann Michael Langer auf dem falschen Fuß – damit stand es 2:0 für die Höhenberger.

Der FC Schalke 04, der aufgrund von Länderspielen auf einige Akteure seiner Stamm-Elf verzichten musste, fand auch in der Folge nicht so recht ins Spiel. In der 32. Minute sorgte Uth für Gefahr, doch Patzler hielt seinen Rechtsschuss aus kurzer Distanz. Nur 60 Sekunden später lief es dann für die Nummer sieben der Königsblauen besser. Uth, der früher auch schon in der Nationalmannschaft spielte, verkürzte aus Sicht der Gelsenkirchener auf 1:2.  

In der 39. Minute markierte Rabbi Matondo sogar den Ausgleich. Das war bitter, denn nach einer Verletzung von Dej spielten die Gäste in dieser Phase in Unterzahl. 60 Sekunden später ersetzte dann Kai Klefisch den Viktorianer mit der Nummer 10. Im Anschluss hätte Kreyer die erneute Führung gelingen können (42.). Doch sein Heber ging knapp am Gehäuse von Torwart Langer vorbei. So ging es mit dem 2:2 in die Kabinen.   

Dotchev brachte zur zweiten Halbzeit Ernesto Carratala Jimenez für Wunderlich, Marcel Gottschling für Holzweiler, Dominik Lanius für De Vita, Hamza Saghiri für Ristl, Simon Handle für Tachie, Fabian Holthaus für Lang und Albert Bunjaku für Kreyer in die Partie. Der FC Schalke machte zu Beginn der zweiten 45 Minuten mächtig Druck. Die beste Chance hatten jedoch erst einmal die Höhenberger. Nach Pass von Bunjaku traf „Tico“ Jimenez aus 16 Metern die Latte (56.).

In der 66. Minute zeigte Patzler gegen Jan Eric Hempel einen Riesen-Reflex. Drei Minuten später verfehlte Steven Skrzybski das leere Kölner Gehäuse um Zentimeter. Wenig später wechselte Dotchev noch Jan-Lukas Funke für Dietz ein (70.). In der 84. Minute sorgte Simon Handle mit einem herrlichen Linksschuss aus 25 Metern gegen Schalke-Schlussmann Langer für das 3:2 durch die Viktoria. In der 85. Minute traf „Tico“ Jimenez mit rechst zum 4:2. Bunjaku und Handle hatten noch Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Doch es blieb beim 4:2 für die Viktoria.

Viktoria – Das V steht für Vussball!

Eintrittskarten für die Heimspiele von Viktoria Köln sind im Online-Ticketshop, in der Viktoria-Geschäftsstelle am Stadion und in den bekannten Vorverkaufsstellen (bitte beachten Sie die jeweiligen Öffnungszeiten) erhältlich.


Social Media

Volge uns auf Social Media!