Aktuelles

Unglückliche Niederlage gegen Unterhaching

Foto: Peter Ciper/Viktoria Köln

17.08.2019

Der FC Viktoria Köln hat das Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching mit 0:2 (0:0) verloren. Die Höhenberger zeigten über weite Strecken eine gute Leistung. Die Gäste aus Bayern nutzten allerdings im Sportpark Höhenberg effektiv ihre Chancen.

Cheftrainer Pavel Dotchev verzichtete in der Startformation auf die beiden Neuzugänge Lars Dietz und Richmond Tachie. Vor Torhüter Daniel Mesenhöler spielten in der Abwehr Fabian Holthaus, Tobias Willers, Dominik Lanius und Marcel Gottschling. Auf der Sechserposition vertraute Dotchev auf Mart Ristl und Hamza Saghiri. Simon Handle, Mike Wunderlich und Kevin Holzweiler sollten im Mittelfeld für Impulse sorgen. In der Spitze führte natürlich kein Weg an Albert Bunjaku vorbei, der vor Spielbeginn schon sechs Saisontore auf seinem Konto hatte.

Aufgrund der in den letzten Spielen erzielten Treffer durfte man im Vorfeld auf ein echtes Spektakel hoffen. Allerdings verging ein wenig Zeit, bis das Aufeinandertreffen an Fahrt aufnahm. So dauerte es bis zur achten Minute, ehe ein verunglückter Rückpass – Unterhachings Felix Schröter wäre beinahe an den Ball gekommen – Viktoria-Keeper Mesenhöler vor Probleme stellte. Der FC Viktoria Köln hatte in der Anfangsphase zwar mehr vom Spiel, doch im Sechzehnmeterraum der Gäste fehlte die Genauigkeit.

Claus Schromm hatte die Spielvereinigung gut eingestellt. Deshalb hatte die Viktoria in der Folge einige Probleme im Spielaufbau. Allerdings gelang den Hachingern in der Offensive auch nicht viel. Ein Distanzschuss von Markus Schwabl, der weit über das Gehäuse der Kölner ging, sorgte in der 26. Minute noch für die meiste Torgefahr. In der 32. Minute folgte dann die erste richtig gute Chance für die Höhenberger. Holzweiler spielte Wunderlich am Fünfmeterraum frei, doch der Kapitän der Kölner scheiterte mit seinem Rechtsschuss an Torhüter Nico Mantl.

In der 35. Minute stellte dann Bunjaku einmal mehr seine Torgefährlichkeit unter Beweis. Sein Rechtsschuss aus 16 Meter ging links knapp neben den Kasten der Gäste. In der 40. Minute nahm sich Holthaus ein Herz. Doch seinen Linksschuss aus 18 Metern, der noch abgefälscht wurde, parierte Mantl mit einer Glanzparade. So ging es torlos in die Halbzeitpause.

Der FC Viktoria Köln startete gleich mit einer guten Gelegenheit in die zweite Hälfte. Doch ein Versuch von Holzweiler verfehlte das Unterhaching-Gehäuse um einen Meter. Ein Volleyschuss von Bunjaku sorgte für die nächste Möglichkeit der Gastgeber (55.). Zwei Minuten danach gab es eine weitere Chance: Doch direkt vor dem Tor der Unterhachinger verpassten gleich zwei Kölner nach Eckball von Wunderlich das runde Leder. Spätestens jetzt wäre die Führung für die Viktoria verdient gewesen.

Ab der 60. Minute hatten die Hachinger mit einem Freistoß und nach einem Eckball eine gute Phase. Nach einem Pass in die Tiefe rettete Mesenhöler schließlich gegen Schröter (61.) In der 63. Minute spielten die Gäste plötzlich Moritz Heinrich im Strafraum frei. Mit seinem ersten Versuch scheiterte er noch an Mesenhöler. Doch sein Nachschuss mit dem rechten Fuß landete unhaltbar links unten im Eck des Kölner Gehäuses. In der 69. Minute baute Sascha Bigalke die Führung aus: Er schloss einen Konter mit einem 16-Meter-Schuss aus zentraler Position zum 2:0 aus Hachinger Sicht ab.

Trainer Pavel Dotchev wechselte danach auf drei Positionen. Andre Dej kam für Saghiri (70.), Sven Kreyer für Ristl (72.) und Lars Dietz für Lanius (72.). Damit wollte der Coach der Kölner ein deutliches Signal in Richtung Offensive setzen. Doch dadurch ergaben sich natürlich Räume für Konter. In der 77. Minute rettete Mesenhöler gegen den völlig freistehenden Bigalke, der den Viktoria-Keeper mit einem Heber überwinden wollte. In der 83. Minute versuchte es Handle noch einmal mit einem Distanzschuss, doch auch diesmal hielt Mantl den Ball.

Die Viktoria wollte in den Schlussminuten mit Distanzschüssen zum Erfolg kommen. Aber auch das gelang nicht. Einen Grund zum Jubeln gab es für die Gastgeber nicht mehr.

Tore: 0:1 Heinrich (63.), 0:2 Bigalke (69.)

Aufstellung: Daniel Mesenhöler – Fabian Holthaus, Tobias Willers, Dominik Lanius (72. Lars Dietz), Marcel Gottschling – Mart Ristl (72. Sven Kreyer), Hamza Saghiri (70. Andre Dej) – Simon Handle, Mike Wunderlich, Kevin Holzweiler – Albert Bunjaku

Gelbe Karten:

FC Viktoria Köln: Hamza Saghiri (53.), Tobias Willers (58.), Andre Dej (86.)

SpVgg Unterhaching: Alexander Winkler (17.), Felix Schröter (45. + 1)

Zuschauer: 1.401  

Viktoria – Das V steht für Vussball!

Eintrittskarten für die Drittliga-Heimspiele vom FC Viktoria Köln sind im Online-Ticketshop, in der Viktoria-Geschäftsstelle am Stadion und in den bekannten Vorverkaufsstellen (bitte beachten Sie die jeweiligen Öffnungszeiten) erhältlich.

 

 


Social Media

Volge uns auf Social Media!