Aktuelles

Vor dem Haching-Spiel: Steffen Lang im Interview

Foto: Klaus Lelgemann/Viktoria Köln

13.08.2019

Seit dem Sommer 2017 schnürt Steffen Lang die Fußballschuhe für den FC Viktoria Köln. Seither ist er ein fester Bestandteil der Abwehr. Nach dem Aufstieg aus der Regionalliga, gehört er auch in der 3. Liga zu den Stützen der Mannschaft. Vor der Partie gegen die SpVgg Unterhaching stellte sich Lang zum Interview.

Herr Lang, der FC Viktoria Köln ist respektabel in die Saison gestartet. Dabei wird oft über die Offensivspieler gesprochen. Wie sieht man das als Abwehrspieler? Ärgert Sie das manchmal ein wenig?

Steffen Lang: "Mir macht das persönlich nicht viel aus. Als Außenverteidiger stehe ich nicht so im Fokus wie ein Stürmer. Das finde ich aber ganz normal und damit habe ich auch keine Probleme. Das Wichtigste für mich selbst ist, dass ich meine Leistung bringe."

Wenn über die Offensive gesprochen wird, dann geht es in erster Linie um die vielen Tore, die Viktoria Köln in den ersten Spielen geschossen hat. Allerdings hat Ihr Team auch einige Treffer kassiert. Wie sehen Sie das?

Lang: "Das ist natürlich nicht so schön, wir müssen uns definitiv in der Defensive verbessern. Das waren insgesamt zu viele Gegentreffer. Wir haben nicht zwingend schlecht verteidigt, einige Tore waren auch etwas unglücklich. Aber wenn man zum Beispiel das Spiel gegen Chemnitz sieht, dann haben wir bei Standardsituationen nicht gut genug aufgepasst. Das muss verbessert werden. Grundsätzlich gehört zu einer guten Abwehrarbeit die Unterstützung der gesamten Mannschaft. Ich bin mir sicher, dass der Trainer die entsprechenden Lösungen dafür finden wird und wir das im Team lösen können."

Wie empfinden Sie Ihre eigene Rolle in der bisherigen Saison?

Lang: "In den ersten drei Spielen habe ich von Anfang an gespielt, gegen Bayern war ich zuletzt nicht in der Startformation. Grundsätzlich war ich mit meinen Leistungen zufrieden und ich hoffe natürlich, dass ich auch zukünftig spielen und meine Leistung bringen werde – zumal ich auf der linken oder rechten Seite spielen kann. Aber ich habe noch Potenzial nach oben. Ich muss mich mehr in die Offensive einschalten und für Akzente sorgen." 

Sind Sie mit den bisherigen Ergebnissen in der 3. Liga zufrieden?

Lang: "Ich finde für einen Aufsteiger war das ein gelungener Start: Sieben Punkte aus vier Spielen, darüber hinaus haben wir guten Fußball gespielt. Es wäre aber sogar noch mehr drin gewesen. Gegen Halle hätten wir durchaus einen Punkt verdient gehabt."

Jetzt kommt die SpVgg Unterhaching in den Sportpark Höhenberg. Welche Art Fußballspiel darf man erwarten?

Lang: "Unterhaching ist auf alle Fälle ein Team, das Fußballspielen will und kann. Ähnlich wie wir steht die Spielvereinigung für attraktiven Fußball. Daher ist für mich in dieser Partie alles drin: Wir können verdammt gut, aber auch verdammt schlecht aussehen. Ich bin mir ganz sicher, dass es ein sehr interessantes Spiel wird."

Sie haben ja auch schon in der Regionalliga für die Viktoria gespielt. Jetzt sind Sie in der 3. Liga dabei. Welche Unterschiede haben Sie festgestellt?

Lang: "In der 3. Liga geht es auf alle Fälle mehr um das Spielerische. Darüber hinaus ist die mediale Aufmerksamkeit deutlich größer. Es kommen mehr Zuschauer zu den Spielen und die Professionalität ist eindeutig höher."

Viktoria – Das V steht für Vussball!

Eintrittskarten für das Drittliga-Heimspiel vom FC Viktoria Köln gegen die SpVgg Unterhaching sind im Online-Ticketshop, in der Viktoria-Geschäftsstelle am Stadion und in den bekannten Vorverkaufsstellen (bitte beachten Sie die jeweiligen Öffnungszeiten) erhältlich.

 

 


Social Media

Volge uns auf Social Media!