FC Viktoria Köln 1904

Mein Verein, rechts vom Rhein!

FC Viktoria Köln 1904

Viktoria beeindruckt beim 5:2 in München

Foto: Peter Ciper/Viktoria Köln

03.08.2019

Der FC Viktoria Köln hat sein Auswärtsspiel beim FC Bayern München II mit 5:2 (3:0) gewonnen. Besonders in der ersten Hälfte spielte die Mannschaft aus Höhenberg hochklassigen Fußball. Nach der Pause kamen die Gastgeber auf, doch die Kölner ließen im Stadion an der Grünwalder Straße nichts mehr anbrennen.

Dotchev veränderte seine Startelf etwas, um beim dritten Spiel in sechs Tagen mit „frischen Spielern“ zu agieren. In der Viererkette setzte er auf Fabian Holthaus, Tobias Willers, Dominik Lanius und Patrick Koronkiewicz. Auf der Sechserposition spielten Mart Ristl und Hamza Saghiri. Im offensiven Mittelfeld vertraute der Viktoria-Coach auf Simon Handle, Mike Wunderlich und Kevin Holzweiler. In der Spitze kam Torjäger Albert Bunjaku zum Zug. Daniel Mesenhöler hütete das Gehäuse der Kölner.

Gegen die favorisierten Bayern baute der FC Viktoria Köln das Spiel zunächst geduldig auf. Das führte zu reichlich Ballbesitz. Die erste gefährlichere Gelegenheit hatten allerdings die Gastgeber. Joshua Zirkzee brachte aus 18 Metern zu wenig Druck hinter den Ball, sodass Mesenhöler den Schuss sicher aufnehmen konnte (8.). In der zehnten Minute machte es Bunjaku besser. Nach Freistoß von Holzweiler von der rechten Seite köpfte der Torjäger unhaltbar aus fünf Metern zum 1:0 für die Höhenberger ein.  

In der 19. Minute folgte ein guter Konter der Kölner: Holzweiler spielte Koronkiewicz schön frei. Der brachte den Ball von der rechten Außenlinie in den Strafraum. Dort stand Wunderlich, der das Leder – abgefälscht – zum 2:0 für die Viktoria im Tor unterbrachte. Im Anschluss wirkten die Kölner weiter überlegen, die Münchner sicherten sich dennoch nach und nach mehr Spielanteile. In der 35. Minute schlug aber wieder Bunjaku zu: Er umdribbelte im Strafraum mehrere Gegenspieler und spitzelte den Ball mit dem rechten Fuß zur 3:0-Führung ins Tor.

Vor der Pause hatte Zirkzee aus 17 Metern noch einmal eine Chance für die Bayern. Zwei weitere Tormöglichkeiten für die Gastgeber folgten, doch es blieb zur Halbzeit beim 3:0-Vorsprung für den FC Viktoria Köln.

Der FC Bayern erwischte nach der Pause den besseren Start. Ein Freistoß von Zirkzee aus 23 Metern prallte zunächst an den linken und dann an den rechten Pfosten. Den anschließenden Nachschuss von Timo Kern parierte Mesenhöler aus Sicht des Schiedsrichters auf der Torlinie (52.) – das führte bei den Bayern-Fans zu Unmut, sie sahen den Ball dahinter. Die nächste Möglichkeit hatte wieder Köln: Wunderlich versuchte sechs Minuten danach Keeper Christian Früchtl mit einem Schlenzer aus 40 Metern zu überraschen, doch das runde Leder verfehlte das Bayern-Gehäuse.

In der 61. Minute gab es Elfmeter für die Münchner: Kwasi Okyere Wriedt verwandelte aus Sicht der Gastgeber zum 1:3-Anschlusstreffer. In der 65. Minute sorgte Handle mit einem Linksschuss von der linken Strafraumkante für Gefahr. Doch Früchtl klärte mit einer Hand zur Ecke. In der 69. Minute wurde Wunderlich elfmeterreif gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Kapitän der Kölner ins obere linke Eck. Sieben Minuten später hatte der eingewechselte Gottschling aus 16 Metern die Möglichkeit, den Vorsprung auszubauen, doch sein Geschoss ging links am Tor vorbei.

In der Schlussphase wurde es noch einmal spektakulär. Zunächst verkürzte Wriedt mit seinem zweiten Treffer auf 2:4 aus Sicht der Bayern (87.). Nur 60 Sekunden später krönte Handle seine läuferisch starke Leistung nach einem Konter per Rechtsschuss mit dem 5:2 für den FC Viktoria Köln. Damit war der Auswärtssieg für die Höhenberger perfekt.

Tore: 0:1 Bunjaku (10.), 0:2 Wunderlich (19.), 0:3 Bunjaku (35.), 1:3 Wriedt (61.), 1:4 Wunderlich (69.), 2:4 Wriedt (87.), 2:5 Handle (88.)

Aufstellung: Daniel Mesenhöler – Fabian Holthaus, Tobias Willers, Dominik Lanius, Patrick Koronkiewicz – Mart Ristl, Hamza Saghiri  – Simon Handle, Mike Wunderlich (74. Andre Dej), Kevin Holzweiler (46. Marcel Gottschling) – Albert Bunjaku (82. Sven Kreyer)

Gelbe Karten:

FC Bayern München II: Shabani (80.), Nollenberger (80.), Zirkzee (82.)

FC Viktoria Köln: Willers (39.), Saghiri (90. +2)

Zuschauer: 2.141

Viktoria – Das V steht für Vussball!

Eintrittskarten für die Drittliga-Heimspiele vom FC Viktoria Köln sind im Online-Ticketshop, in der Viktoria-Geschäftsstelle am Stadion und in den bekannten Vorverkaufsstellen (bitte beachten Sie die jeweiligen Öffnungszeiten) erhältlich.


Bildergalerie

Social Media

Volge uns auf Social Media!