Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Gegnercheck: Heimpremiere gegen Chemnitz

Foto: blickausloeser/Viktoria Köln

23.07.2019

Nach dem 3:3 Unentschieden in Rostock und zwei Toren von Albert Bunjaku trifft die Viktoria im ersten Saison-Heimspiel auf den Mitaufsteiger Chemnitzer FC. Wie die Viktorianer haben auch die Chemnitzer (gegen den SV Waldhof Mannheim) einen Punkt im ersten Pflichtspiel erobert. Jetzt darf man gespannt sein, wie die Kräfteverhältnisse am Sonntag aussehen werden.

Die vergangene Saison:

Neben der Viktoria sind auch die Chemnitzer am Ende der Spielzeit aus der Regionalliga in die 3. Liga aufgestiegen. Vor der Viertklassigkeit war der CFC bis 2018 sieben Jahre lang als Drittligist im Profifußball vertreten. Insgesamt holten die Himmelblauen in der letzten Saison mit 25 Siegen, zwei Unentschieden und sieben Niederlagen souverän den Meistertitel der Regionalliga Nordost.

Die Vorbereitung auf die Rückkehr in die Drittklassigkeit:

In der Saisonvorbereitung ging es für die Chemnitzer ins Trainingslager nach Gniewino (Polen). Insgesamt standen vor dem Saisonstart gegen Mannheim acht Testspiele im Sommerfahrplan der Himmelblauen. Hierbei war der CFC meist erfolgreich. Lediglich eine Niederlage, gegen den Larne F.C., musste das Team von Trainer David Bergner hinnehmen.

Die personelle Situation:

Nachdem sich Spieler wie Timo Mauer zur neuen Saison verabschiedet haben, ist die Mannschaft mit Neuzugängen wie Sören Reddemann (von Wehen Wiesbaden), Marcelo Freitas (aus Cottbus), Clemens Schoppenhauer (vom VfR Aalen) und zuletzt noch Thomas Doyle (Wellington Phoenix) für die 3. Liga verstärkt worden. Zum aktuellen Zeitpunkt beträgt der Kader mit 25 Spielern eine solide Größe.

Wiedersehen mit Tobi Müller:

Wie bestimmt einigen Fans bekannt ist, wird es am Sonntag auch zum Wiedersehen mit einem ehemaligen Viktoria-Spieler kommen: Tobias Müller spielte in der Saison 2017/18 bei den Höhenbergern und kam in 15 Spielen für die Kölner zum Einsatz. In der vergangenen Saison wechselte er nach Chemnitz und trug mit vier Toren in 27 Spielen zum Aufstieg der Himmelblauen bei. Bereits am ersten Spieltag der neuen Saison war er mit einem Kopfball direkt am Treffer gegen Waldhof Mannheim beteiligt.

Die Historie:

Der bislang größte Erfolg der Chemnitzer war der Gewinn der DDR-Meisterschaft im Jahr 1967. In der Saison 1989/90 zog das Team ins Achtelfinale des UEFA-Pokals ein. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands gehörte der CFC sieben Spielzeiten lang der 2. Bundesliga an. Der bekannteste Spieler, der aus dem Nachwuchs der Sachsen hervorging, ist Michael Ballack, der frühere Kapitän der Nationalmannschaft.

Bilanz:

Wie schon im ersten Spiel gegen Rostock wird es auch zu einer Premiere gegen Chemnitz kommen. Denn beide Vereine standen sich noch nie in einem Meisterschafts- oder Pokalspiel gegenüber.

Die Partie im TV:

Anpfiff der Partie am Sonntag ist um 13:00 Uhr im Sportpark Höhenberg. Die Begegnung wird live bei Magenta Sport (als Einzelspiel und in der Konferenz) zu sehen sein. Außerdem werden die Anhänger der Viktoria natürlich über die Social Media Kanäle des Vereins auf dem Laufenden gehalten.

Viktoria – Das V steht für Vussball! Eintrittskarten für die Drittliga-Heimspiele vom FC Viktoria Köln sind im Online-Ticketshop, in der Geschäftsstelle am Stadion und in den bekannten Vorverkaufsstellen (bitte beachten Sie die jeweiligen Öffnungszeiten) erhältlich.


Social Media

Volge uns auf Social Media!