FC Viktoria Köln 1904

Mein Verein, rechts vom Rhein!

FC Viktoria Köln 1904

Viktoria-Generalprobe glückt

Foto: Peter Ciper/Viktoria Köln

13.07.2019

Eine Woche vor dem Drittliga-Auftakt beim F.C. Hansa Rostock befindet sich der FC Viktoria Köln in guter Form. Im letzten Vorbereitungsspiel vor dem Saisonstart gelang den Höhenbergern ein glattes 3:0 (1:0) gegen den FC Schalke II. Damit ist die Generalprobe für den Saisonstart am 20. Juli geglückt.

Gleich in der zweiten Minute verbuchte die Viktoria eine gute Aktion für sich. Marcel Gottschling tankte sich auf der rechten Seite durch und passte scharf in die Mitte. Dort wurde Kapitän Mike Wunderlich beim Abschluss gestört, sodass der Jubel ausblieb. Wenig später gab es einen Wunderlich-Freistoß auf Höhe der linken Eckfahne. Doch die Direktabnahme von Mart Ristl landete knapp über dem Gehäuse der Gelsenkirchener (4.). In der neunten Minute scheiterte Albert Bunjaku nach schönem Spielzug freistehend an Schalke-Keeper Krystian Wozniak zunächst mit dem Fuß, 60 Sekunden später dann mit dem Kopf. In der zwölften Minute machte es Kevin Holzweiler besser. Mit dem linken Fuß schob er den Ball flach zum 1:0 für die Kölner ins Tor.

Holzweiler war es auch in der 22. Minute, der für Gefahr sorgte. Sein Linksschuss aus 16 Metern streifte links am Gehäuse der Schalker Bundesliga-Reserve vorbei. Wenig später war es Tobias Willers, dessen Eckball-Direktabnahme leider nicht den Weg ins Tor fand (26.). Ein Abwehrbein der Gelsenkirchener verhinderte gegen Moritz Fritz in höchster Not einen höheren Rückstand (30.) der Gäste. Ristl zielte vier Minuten danach mit einem Distanzschuss knapp über den Kasten der Schalker. Diese fanden zum Ende der ersten Häfte ein wenig besser in die Partie. Größere Gefahr entstand für die stabil stehenden Höhenberger allerdings nicht.

Nach der Halbzeitpause knüpften die Viktorianer an die gelungene erste Hälfte an. Allerdings wurden auch die Schalker gefährlicher. In der 53. Minute stürmte beispielsweise Phil Halbauer auf das Kölner Tor zu, doch er zog den Ball rechts am Pfosten vorbei neben das Tor. Zwei Minuten danach gelang Albert Bunjaku dann aber das 2:0 für Viktoria Köln: Steffen Lang hatte das Leder von der rechten Seite hereingebracht, sodass der Mann mit der Nummer zwölf die Lederkugel nur noch über die Linie bugsieren musste.

In der 61. Minute verfehlte Bunjaku das Tor mit einem Kopfball nach feinem Zuspiel von Wunderlich nur um Zentimeter. Später kamen die Schalker wieder zu einer Chance. Doch Randy Manu Gyamenah köpfte neben das von Daniel Mesenhöler gehütete Tor (68.). In der 84. Minute sorgte Philip Fontein mit einem Flachschuss für Gefahr, doch auch dieser Ball verfehlte das Kölner Gehäuse. In der 90. Minute krönten die Viktorianer die eigene Leistung dann noch mit dem 3:0. Suheyel Najar legte das runde Leder herrlich für Sven Kreyer auf, der den Ball unhaltbar im Kasten der Gelsenkirchener versenkte.

Viktoria – Das V steht für Vussball!

Eintrittskarten für die ersten Drittliga-Heimspiele der Viktoria sind im Online-Ticketshop, in der Viktoria-Geschäftsstelle am Stadion und in den bekannten Vorverkaufsstellen (bitte beachten Sie die jeweiligen Öffnungszeiten) erhältlich.


Social Media

Volge uns auf Social Media!