Aktuelles

Wieder Saisonfinale gegen Mönchengladbach

Foto: © Peter Ciper

16.05.2019

Wie schon in der vergangenen Saison kommt es am letzten Spieltag zum Endspiel gegen die U23 von Borussia Mönchengladbach. Erneut ist beim letzten Heimspiel gegen die Fohlenelf noch alles möglich. Im Gegensatz zum Vorjahr sind die Viktorianer nun aber im Vorteil und können mit einem Sieg das große Ziel, den Aufstieg in die 3. Liga, erreichen. Doch gegen den Tabellenvierten werden sie vor eine große Aufgabe gestellt. Beim Debüt von Interimstrainer Jürgen Kohler an der Seitenlinie braucht die Viktoria auch von außen Unterstützung.

 

Form:

Die vergangenen Wochen sprechen für die Gäste vom Niederrhein. Fünf der letzten sechs Spiele konnte die Mannschaft von Trainer Arie van Lent für sich entscheiden. Nur vom Nachwuchs von Borussia Dortmund trennte sie sich mit 2:2 unentschieden.

Nach durchwachsenen Wochen trennte sich die Viktoria am vergangenen Montag von Cheftrainer Patrick Glöckner. Unter ihm wurden nur drei der letzten neun Spiele gewonnen. Nun sollen Jürgen Kohler und Özkan Turp für die Wende sorgen.

Hinspiel:

Im Hinspiel trennten sich beide Clubs mit 1:1 unentschieden. Herzog brachte die Fohlen nach 34 Minuten in Führung. Nach dem Seitenwechsel glich Derflinger für insgesamt spielbestimmende Viktorianer aus (64.). Obwohl die Viktoria die letzten 20 Minuten in Überzahl agierten, wurde nur ein Punkt aus Mönchengladbach mitgenommen. Dennoch ist die Bilanz der Viktoria gegen die Fohlen durchaus positiv: Sechs von bislang 13 Regionalliga-Duellen wurden gewonnen, nur drei gingen verloren.

Schiedsrichter:

Nico Fuchs ist der Schiedsrichter der Begegnung. Der 24-Jährige aus Odenthal hat seinen ersten Auftritt im Höhenberger Sportpark. Bislang leitete er erst eine Partie der Viktorianer. Bei der deutlichen 0:3-Niederlage in Wattenscheid war er kurz vor Weihnachten im Einsatz. Die Borussen haben eine bessere Bilanz unter Fuchs: Aus drei Spielen holten sie durch einen Sieg und zwei Unentschieden insgesamt fünf Punkte.

Sonstiges:

Das Duell am letzten Spieltag beginnt am Samstag um 14 Uhr. Aufgrund der hohen Ticket-Nachfrage wurde der Stehplatz-Bereich der Viktorianer auf die Gegengerade in Block A verlegt. Die Sitzplatz-Tribüne ist sehr gut gefüllt.

Viktoria – Das V steht für Vussball!

 

 


Social Media

Volge uns auf Social Media!