Aktuelles

Turbulenter 5:2-Sieg gegen Düsseldorf

Foto: © Peter Ciper

09.03.2019

Wie das Wetter am Samstag-Nachmittag war auch das Spiel der Viktorianer gegen die U23 von Fortuna Düsseldorf sehr abwechslungsreich. Am Ende der turbulenten Partie überwog jedoch die Freude über einen eindrucksvollen 5:2-Erfolg der Viktorianer. Angeführt von Kapitän Mike Wunderlich, der gleich drei Treffer beisteuerte, verdiente sich die Viktoria drei wichtige Zähler im Kampf an der Tabellenspitze.

Besonders in der ersten Hälfte überzeugten die Viktorianer auf ganzer Linie und brachten sich verdient in Führung. Nach einer rund 20-minütigen Anlaufphase wurde Bunjaku von Wunderlich auf dem rechten Flügel steil geschickt und wartete kurz auf den mitgelaufenen Derflinger, der den Querpass ohne Probleme zum 1:0 versenkte (23.). 

In Wiedenbrück, zwei Wochen zuvor, hatte die Viktoria nach der Führung sofort nachlegen können. Auch gegen Düsseldorf gelang es der Mannschaft von Trainer Patrick Glöckner, sofort auf 2:0 zu erhöhen: Koronkiewicz vollendete von der Strafraumkante flach in die untere linke Ecke (25.). 

Doch die Viktoria ließ nicht locker, spielte den Ball sicher umher und kombinierte sich in der starken ersten Hälfte sogar noch zum 3:0: Lang zog vom linken Eck des Sechzehners ab, Wunderlich hielt seinen Fuß in die Flugbahn und lochte ein (29.). Aufgrund der Überlegenheit und der guten Teamleistung war die Führung hochverdient. Sie hätte sogar noch ausgebaut werden können, jedoch traf Koronkiewicz nach einem Willers-Steilpass freistehend nur den linken Pfosten (38.).

Kurzes Tal nach dem Seitenwechsel

Die Partie schien zur Pause fast schon gelaufen zu sein. Jedoch ist im Sport bekanntlich alles möglich. Die Fortuna stemmte sich mit aller Macht gegen eine hohe Niederlage und kam dadurch immer besser in die Begegnung. Siadas drang im Alleingang in den Strafraum der Viktoria ein und verkürzte nach energischer Einzelleistung auf 1:3 (50.). Daraufhin witterten die Düsseldorfer ihre Chance und legten immer weiter nach. Dafür wurden die Gäste um Trainer Nico Michaty belohnt, indem Bezerra Ehret per Freistoß den Anschlusstreffer besorgte (67.).

Doch davon ließen sich die Viktorianer nicht beeindrucken und erhöhten wieder das Tempo, was sich auch prompt erneut auszahlte: Handle wurde im Strafraum von Kwadwo gefoult und holte einen Elfmeter heraus, den Wunderlich zur erneuten Zwei-Tore-Führung ausnutzte (79.). 

Turbulentes Ende

In einer temporeichen Schlussphase konnte sich die Viktoria aber auch nicht auf dem Spielstand ausruhen, denn schon fast im direkten Gegenzug hatten die Gäste wieder die Chance auf den Anschluss: Bezerra Ehret ging im Duell mit Willers zu Boden und bekam dafür ebenfalls einen Elfmeter zugesprochen, den er höchstpersönlich ausführte. Viktoria-Schlussmann Patzler ahnte allerdings die Ecke und hielt das 4:2 fest (82.).

Ein Schlusspunkt war der verschossene Elfmeter aber noch nicht. Diesen Abschluss besorgte erst Kapitän Mike Wunderlich, der in der Nachspielzeit einen Konter gegen aufgerückte Düsseldorfer souverän zum 5:2 vollendete und den hohen Heimsieg perfekt machte (90.+2). Damit konnte die Viktoria ihren Vorsprung an der Spitze verteidigen und reist nun selbstbewusst nach Rödinghausen, wo es am kommenden Samstag ab 14 Uhr beim Tabellendritten um die nächsten wichtigen Punkte geht. 

Viktoria – Das V steht für Vussball!

 

Viktoria Köln

Patzler – Koronkiewicz, Wimmer, Willers, Lang – Backszat, Saghiri – Holzweiler (59. Handle), Wunderlich, Derflinger (85. Baumgärtel) – Bunjaku (53. Musculus)

Fortuna Düsseldorf U23

Zelic – Montag, Stöcker, Kwadwo, Galle, Siadas (77. Willms) – Miyake, Bezerra Ehret (84. Kaminski), Kummer –Endres (84. Schaub), Froese 

Zuschauer: 941

Tore: 

1:0       Christian Derflinger (23.)

2:0       Patrick Koronkiewicz (25.)

3:0       Mike Wunderlich (29.)

3:1       Georgios Siadas (50.)

3:2       Dario Bezerra Ehret (67.)

4:2       Mike Wunderlich (79., FE)

5:2       Mike Wunderlich (90.+2)

 

 


Social Media

Volge uns auf Social Media!