Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Auswärts bei einem hochmotivierten SCW

Foto: © Peter Ciper

21.02.2019

Dient die Tabellensituation als Grundlage, sind die Vorzeichen des Spiels eindeutig: Als Tabellenführer gegen die Viktorianer am Samstag als klarer Favorit in das Auswärtsduell beim SC Wiedenbrück, der als 16. aktuell auf einem Abstiegsplatz steht. Jedoch trügt der Blick auf das Klassement, denn der SCW empfängt unsere Viktorianer mit einer spielstarken und motivierten Truppe.

Schon am vergangenen Wochenende brachte die Mannschaft von SCW-Coach Björn Mehnert in Dortmund eine sehr gute Leistung auf den Platz und verdiente sich beim Nachwuchs von Borussia Dortmund einen Punkt. Kurz vor dem Seitenwechsel brachte Winter-Neuzugang Kamil Bednarski (kam aus Wuppertal) die Ostwestfalen verdient in Führung. Erst im zweiten Durchgang konnten die Tabellenvierten vom BVB zum 1:1-Endstand ausgleichen. In der Vorbereitung scheint Mehnert an den richtigen Schrauben gedreht zu haben.

Wiedersehen mit Wallenborn 

Bednarski ist bei Wiedenbrück aber nicht der einzige Neuzugang des Winters. Mit Andre Wallenborn wechselte ein Viktorianer nach Ostwestfalen. Da er in Dortmund am vergangenen Wochenende über die volle Distanz spielte, ist ein Wiedersehen auf dem Platz wahrscheinlich. Wallenborn trug anderthalb Jahre lang das Viktoria-Trikot und stand dabei in 13 Spielen auf dem Platz. 

Auch die Viktorianer treten selbstbewusst im Wiedenbrücker Jahnstadion an. Durch das 0:0 zum Jahresauftakt gegen Rot-Weiß Oberhausen in der Vorwoche konnten sie den Abstand zu einem direkten Konkurrenten konstant halten und gegenüber anderen Verfolgern sogar ausbauen. Torlos wird das Spiel am Samstag wahrscheinlich nicht bleiben: In den vergangenen sechs Duellen zwischen Wiedenbrück und der Viktoria fielen stets mindestens drei Tore. Diese drei Tore waren im Hinspiel glücklicherweise eindeutig verteilt: Dank eines Doppelpacks von Kreyer und eines Treffers von Saghiri siegten die Viktorianer zuhause deutlich mit 3:0. 

Am Samstag hofft die Viktoria auf die ersten Tore im neuen Jahr und möchte natürlich die drei Punkte aus Ostwestfalen entführen. Das Spiel beim SC Wiedenbrück beginnt um 14 Uhr. 

Viktoria – Das V steht für Vussball!


Social Media

Volge uns auf Social Media!