Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Vorbereitung: Was bisher geschah

Foto: © Viktoria Köln

01.02.2019

Während die Viktorianer gerade in der Türkei milde Temperaturen und gute Trainingsbedingungen vorfinden, blicken wir im winterlichen Köln auf die ersten Wochen der Vorbereitung zurück. Bislang machte die Mannschaft in den Testspielen eine sehr gute Figur. 

Gleich zum Trainingsauftakt konnte die Viktoria mit Sascha Eichmeier, Simon Handle und Yves Mfumu drei ehemals Langzeitverletzte wieder auf dem Rasen begrüßen. Alle drei sind wieder im Mannschaftstraining und werden Coach Patrick Glöckner in der Rückrunde wieder zur Verfügung stehen. Einen genauen Zeitplan gibt es aber noch nicht. 

Start in die Vorbereitung

Nach wenigen Tagen der Vorbereitung stand sofort der erste Test auf dem Programm: Beim Tabellenachten der niederländischen Eredivisie, dem VVV Venlo, zeigten die Viktorianer einen sehr guten Auftritt, mussten sich am Ende aber doch mit 0:2 (0:1) geschlagen geben. Der Erstligist aus den Niederlanden war über zwei Standardsituationen erfolgreich. Auf der guten Leistung aufbauend empfingen die Viktorianer den FC Remscheid eine Woche später. Gegen den Landesligisten setzten sie sich bei eisigen Temperaturen souverän mit 7:0 (3:0) durch. Das angesetzte Testspiel gegen den Bonner SC fiel dieser harten Witterung leider wenige Tage später zum Opfer. 

Wärmeres Wetter und ungefrorene Plätze waren aber in Sicht. Die milden Temperaturen der Türkei winkten schon aus der Ferne. Allerdings reisten die Viktorianer erst noch nach Rheda-Wiedenbrück, um dort gegen die U23 von Hannover 96 zu testen. Das Duell mit der Mannschaft aus der Regionalliga Nord entschied die Viktoria mit 2:0 (1:0) ebenfalls für sich. Zwei Tage später konnten die Mannschaft endlich den winterlichen Bedingungen Deutschlands entfliehen und ins Trainingslager nach Belek reisen. 

Regelmäßiges Training

Dort konnten die Viktorianer endlich regelmäßig auf dem Rasen am Ball trainieren. Sie mussten nicht mehr auf Schnee und Frost reagieren, sondern konnten den Trainingsplan eigenständig gestalten. Auch die Testspiele konnten in Belek ohne Einfluss des Wetters stattfinden. Gegen Lechia Gdańsk, Tabellenführer der polnischen Ekstraklasa, holten die Viktorianer dank großen Einsatzes und einer tollen Moral ein 3:3 (1:2). Am Nachmittag des gleichen Tages trennte sich die Mannschaft von Patrick Glöckner später vom FC Gießen torlos mit 0:0.

Viktoria – Das V steht für Vussball!

 

12. Januar – VVV Venlo - Viktoria Köln 2:0

Tore: ---

 

19. Januar – Viktoria Köln - FC Remscheid 7:0

Tore: Wunderlich (2), Bunjaku (2), Kreyer, Lang, Popovits

 

26. Januar – Hannover 96 II - Viktoria Köln 0:2

Tore: Backszat, Klefisch

 

1. Februar – Lechia Gdańsk - Viktoria Köln 3:3

Tore: Wunderlich, Saghiri, Bunjaku

 

1. Februar – Viktoria Köln - FC Gießen 0:0 

Tore: ---

 


Social Media

Volge uns auf Social Media!