Aktuelles

Jugendmannschaften legen nach!

25.09.2018

Nach den erfolgreichen Auftritten in der vergangenen Woche haben unsere U19 und U17 nun wieder nachgelegt und eindrucksvoll gewonnen. Die U19 setzte sich mit 3:0 gegen Deutz und die U17 mit 5:0 in Bergisch Gladbach durch. Damit ist der Viktoria-Nachwuchs auf einem guten Weg!

Ungeschlagen ist unsere U19 an der Tabellenspitze der Mittelrheinliga zu finden. Nur der FC Hennef ist wegen eines besseren Torverhältnisses noch vor den Viktorianern, die am Sonntag zuhause gegen den SV Deutz mit 3:0 gewinnen konnten. Schon nach rund einer Viertelstunde war die Mannschaft von Coach Jürgen Kohler mit 3:0 in Front, da Varnas (6.), Mademann (10.) und Pajaziti (16.) sehenswert getroffen hatten. „Das war in der ersten Hälfte echt guter Fußball von uns“, freute sich Kohler später. „Und da haben wir auch sehr schöne Tore erzielt.“

Nach dem Seitenwechsel brauchten die Viktorianer aber etwas, um in das Spiel zurückzukommen, was die Deutzer wieder in die Partie brachte. „Unsere Jungs haben sich aber gut dagegen gewehrt und standen stabil“, lobte Kohler. „Wir waren erst oft leider etwas zu hektisch, hatten das nach etwa 15 Minuten aber wieder im Griff.“ Trotz vieler Großchancen in der Schlussphase blieb es schließlich beim verdienten 3:0-Heimsieg. 

Auch wenn die Viktoria nach drei Siegen in drei Spielen auf Kurs zu sein scheint, sieht Trainer Kohler noch einigen Verbesserungsbedarf: „Wir haben einige Riesenchancen vergeben. Da müssen wir dran arbeiten“. Dennoch wird unsere U19 die überwiegend positiven Momente der vergangenen Partien mit in die kommenden Spieltage nehmen. 

 

U17 schießt fünf Tore

 

Häufiger ins Netz traf unsere U17, die am Sonntag beim Nachwuchs des SV Bergisch Gladbach antrat und dort mit 5:0 gewann. Obwohl die meisten Treffer erst in der Schlussphase fielen, war das Spiel auch sonst eine klare Sache.

„Es war ein guter Auftritt von uns! Wir waren hochkonzentriert und haben sehr gut gespielt“, sagte Trainer Marian Wilhelm nach der Partie. „Allerdings hätten wir auch schon früher deutlich führen müssen. Da waren wir etwas zu fahrlässig.“ Erst in der 34. Minute erlöste Yildirim seine Mannschaft und besorgte die verdiente Führung. Im zweiten Durchgang legte Krasniqi dann nach und machte mit dem 2:0 die Vorentscheidung (48.). 

„Im zweiten Durchgang haben wir dann deutlich besser das Tor getroffen“, berichtete Wilhelm. „Aber dennoch haben wir fast eine zweistellige Anzahl an Torchancen nicht genutzt. Das müssen wir ändern!“ Erst in der Schlussphase erhöhten Nguekam (72.), Aref (73.) und Hsiao (78.) auf den 5:0-Endstand. „Bergisch Gladbach war sehr gut organisiert. Sie waren ein guter Gegner, aber am Ende ist das Ergebnis auch verdient“, resümierte Trainer Wilhelm. 


Social Media

Zeig uns deine Unterstützung!


Besuchen Sie uns auch auf „Instagram“

Instagram