Aktuelles

Erfolgreicher Saisonstart! 2:1-Sieg gegen Aachen

Foto: © Peter Ciper

30.07.2018

Es war ein erfolgreicher Beginn in die neue Saison. Zum Auftakt am ersten Spieltag hat unsere Viktoria eine hitzige Partie gegen gegen Alemannia Aachen verdient mit 2:1 gewonnen. In einer überlegenen ersten Hälfte gingen die Hausherren durch Tore von Willers und Wunderlich in Führung. Aachen konnte durch einen Elfmetertreffer im zweiten Durchgang zwar noch verkürzen, aber war nicht mehr in der Lage, das Spiel auszugleichen.

Gleich von Beginn an trat die Mannschaft des neuen Cheftrainers, Patrick Glöckner, sehr selbstbewusst auf und überzeugte spielerisch. Das zahlte sich schon in der neunten Spielminute aus, als die Alemannia einen Eckball nicht klären konnte und die Viktoria nachsetzte. Am linken Strafraumeck rutschte zudem noch Derflingers Gegenspieler weg, sodass der Neuzugang der Viktorianer ungestört flanken konnte. Er fand den Kopf des aufgerückten Willers‘, der wiederum keine Probleme hatte, aus acht Metern einzunetzen.

Und die Viktoria wollte direkt nachlegen. Koronkiewicz flankte nach tollem Lauf von der rechten Grundlinie an den zweiten Pfosten, wo sich Wunderlich vom Verteidiger gelöst hatte. Doch die riskante Direktabnahme des Kapitäns sauste haarscharf links am Tor vorbei (12.). In der Folge hatte die Viktoria alles im Griff. Aachen kam nur selten gefährlich vor das Tor. Pütz‘ Abschluss nach einem Konter war der erste echte Aachener Abschluss der Partie. Doch der Ball segelte einen Meter drüber (25.).

Einem Treffer näher war eindeutig die Viktoria in dieser Phase. Nachdem er von Willers auf dem linken Flügel steil geschickt wurde, behauptete Golley an der seitlichen Kante des Sechzehners die Kugel und fand schließlich den perfekten Moment, um den startenden Backszat zu bedienen. Erst im Nachfassen konnte Keeper Jakusch dessen Schuss halten. (33.)

Die Viktoria kann nachlegen

Kurz vor der Pause wurde die Viktoria endlich mit dem 2:0 belohnt. Kapitän Wunderlich kehrte nach einer Behandlungspause wieder auf das Feld zurück und wurde sofort von Holzweiler durch die Gasse geschickt. Frei vor dem Kasten umkurvte er den herauslaufenden Schlussmann Jakusch und netzte ins leere Tor ein. (45.+2)

Nach dem Seitenwechsel wurde die ohnehin schon hitzige Partie noch umkämpfter und Schiedsrichter Siewer hatte alle Mühe, die Begegnung unter seiner Kontrolle zu halten. Am Offensivdrang der Viktorianer änderte das aber nichts: Golley legte nach schönem Solo über den rechten Flügel von der Grundlinie zu Derflinger zurück, der seinen ersten Viktoria-Treffer nur knapp verpasste. (56.) Auch Wunderlich verzog einen direkten Freistoß wenig später nur knapp (58.)

Aachen gibt sich nicht geschlagen

Aber nun folgte ein Bruch im Spiel. Aachen witterte noch eine Chance und wurde dann von einer Unachtsamkeit begünstigt, als Patzler den Aachener Kaiser im Strafraum zu Fall brachte und Boesen den folgenden Elfmeter sicher unten rechts unterbrachte. Nur noch 2:1 (70.). Der Anschlusstreffer gab der Alemannia neue Luft. Sie warf nun alles nach vorne, konnte den Ausgleich aber nicht mehr erzielen, auch weil Patzler zwischen den Pfosten stand. Nachdem Bösing aus sieben Metern frei zum Schuss kam, fischte der Viktoria-Keeper die Kugel sensationell von der Linie (79.)

Da auch Kreyer und Wunderlich in der Schlussphase nach aussichtsreichen Kontern an der gegnerischen Defensive scheiterten, blieb es schließlich beim 2:1. Damit konnte die Viktoria die ersten Punkte der Saison einfahren und ist erfolgreich in die Saison gestartet. In der kommenden Woche folgt mit der U23 von Borussia Dortmund allerdings der nächste schwere Gegner.

Vik! Vik! Viktoria!

 

Zuschauer: 2513

Viktoria Köln

Patzler – Koronkiewicz, Reiche, Willers, Lang – Saghiri, Backszat (87. Lohmar) – Holzweiler, Wunderlich, Derflinger (74. Popovits) – Golley (78. Kreyer) 

Alemannia Aachen

Jakusch – Rakk, Heinze, Hackenberg, Fiedler, Stulin – Müller, Pütz, Glowacz (58. Boesen) – Kaiser (76. Bösing), Temür (58. Idrizi)

 

 


Social Media

Volge uns auf Social Media!