FC Viktoria Köln 1904

Mein Verein, rechts vom Rhein!

bwin

Sicherer 3:0-Sieg in Bonn

Foto: © Peter Ciper

06.04.2018

Mit einem starken 3:0-Auswärtssieg ist unsere Viktoria in die harte Schlussphase der Saison gestartet. Beim Bonner SC zeigte die Mannschaft von Chef-Coach Olaf Janßen keine Blöße und siegte am Ende auch in der Höhe verdient. Dominant traten die Viktorianer auf und durften durch Kreyer und einem Doppelpack von Backszat gleich dreimal jubeln.

Dabei hätte es ganz anders kommen können. Die Gastgeber starteten zielstrebig und hatten schon nach wenigen Sekunden ihre beste Chance. Spinrath tankte sich durch die noch unsortierte Abwehr, spitzelte die Kugel dann aber rechts am Tor vorbei (1.). Fast hätte es wie schon in Hinspiel früh geklingelt. Welchen Lauf das Spiel genommen hätte, hätte der Ex-Viktorianer den Ball versenkt, kann man natürlich nur vermuten. Aber so verlief alles, wie es die Favoritenrolle vorsah.

Unsere Jungs kamen nach der zerfahrenen Anfangsphase immer besser rein. Handle legte halbrechts auf Kreyer ab, der im Strafraum aber zu lange wartete und schließlich an die Grundlinie abgedrängt wurde. Sein Abschluss landete am Ende am Außennetz. (6.). Auch Saghiri konnte wenig später einen Abstauber nicht verwerten, nachdem Torhüter Monath Eichmeiers Fernschuss nicht festhalten konnte. (8.)

Fortan hatten die Gäste alles fest im Griff. Der Ball wurde in der gegnerischen Hälfte gehalten und der SC wurde am eigenen Strafraum festgesetzt. Nur über vereinzelte Konter konnten die Bonner offensiv auf sich aufmerksam machen. Gefährlich war aber nur unsere Viktoria: Über links setzte sie sich mit Handle durch. Seine Flanke wurde zentral von Kreyer auf den Elfmeterpunkt abgelegt, wo Saghiri frei zum Schuss kam. Mit der flachen Direktabnahme scheiterte er aber am Keeper der Bonner. Da war der Abschluss einfach zu unplatziert. (27.) 

Die Belohnung

Die Mannschaft von Trainer Olaf Janßen setzte die Gastgeber sehr früh unter Druck und presste oft schon fast am gegnerischen Sechzehner. Damit erzwang sie natürlich Fehler im Spielaufbau. Ein solcher Ballverlust führte in der 39. Minute schließlich zum Erfolg. Die Viktoria nutzte ihn eiskalt aus: Saghiri schickte Handle links steil, der auf der Außenbahn zu viel Platz hatte und ungestört flanken durfte. Seine flache Hereingabe fand Kreyer zentral. Er hatte unbedrängt keine Mühe, den Ball über die Linie zu drücken. Endlich belohnte sich die Viktoria für die gute erste Hälfte!

Auch im zweiten Durchgang begannen die Viktorianer überlegen. Allerdings brauchten sie einen ruhenden Ball, um zur nächsten Großchance zu kommen: Handle schlug die Ecke von der linken Seite scharf vor das Tor, wo Reiche frei zum Kopfball kam, aber an einer Glanzparade von Monath scheiterte (52.). Wenig später hatte der Vorbereiter Handle selbst die Vorentscheidung auf dem Fuß, doch nach einem flachen Abschluss vom linken Strafraumeck fand auch er in Monath seinen Meister (55.). 

Weiterhin standen die Hausherren tief und waren nur über das schnelle Umschaltspiel gefährlich. Nach einem solchen Konter zirkelte Kaiser das Leder allerdings deutlich vorbei. Dennoch hatten unsere Viktorianer in dieser Situation Glück. (61.)

Das 2:0 musste schnell her! Und es kam schnell:

Der Ball ruhte am linken Strafraumeck, 20 Meter vor dem Tor. Es gab Freistoß für unsere Viktoria, Backszat und Eichmeier standen bereit. Backszat erhielt den Zuschlag, lief an und zirkelte das Leder mit dem rechten Fuß wunderschön in die linke obere Ecke. Unhaltbar zum 2:0! (65.)

Das Spiel war entschieden. Also überließen die Viktorianer den Bonnern immer öfter das Spielgerät und zogen sich in die Defensive zurück. Von den zuvor offensiv weitestgehend harmlosen Hausherren rollten nach und nach bessere Angriffe auf das Tor des zuvor recht unbeschäftigten Patzler. Somuahs Flanke von links wurde zentral von Kaisers Knie abgefälscht und sprang daher knapp rechts vorbei. (73.) Diese Halbchance machte den Hausherren Mut, die ihre Angriffsversuche fortan intensivierten. Nach einer Ecke flog das Leder gefährlich auf die rechte Torseite und wurde länger und länger. Jedoch war Patzler noch auf der Höhe und hielt seinen Kasten mit den Fingerspitzen stark sauber! (82.) Insgesamt machten es unsere Jungs aber auch in der Schlussphase gut und hielten die Bonner sicher vom eigenen Kasten fern.

Doch damit nicht genug: Kurz vor dem Schlusspfiff erhöhte Backszat mit einem harten Volley nach einem Konter auf 3:0. Freistehend war ein Abpraller am Elfmeterpunkt vor seinen Füßen gelandet. Sein Treffer zum Doppelpack markierte den Endstand in diesem sehr souveränen Auftritt unserer Vik! Vik! Viktoria!

 

Tore:

0:1 Sven Kreyer (39.)

0:2 Felix Backszat (65.)

0:3 Felix Backszat (89.)

 

Zuschauer: 711

 

FC Viktoria Köln

Patzler – Eichmeier, Willers, Reiche, Koronkiewicz – Müller, Backszat – Holzweiler, Saghiri (68. Nottbeck), Handle ­– Kreyer (78. Brasnic)

 

Bonner SC

Monath – Hirsch (71. Pranjes), Perrey, Weber, Engelman – Spinrath (54. Dündar), Kaiser – Somuah, Schumacher – Bors, Lokotsch (35. Maouel)


Social Media

Volge uns auf Social Media!