Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Deutlicher Testspielsieg gegen Oberneuland

Foto: © Peter Ciper

20.01.2018

Im ersten Testspiel der Wintervorbereitung gibt sich unsere Viktoria gegen den Tabellenzweiten der Bremenliga FC Oberneuland keine Blöße und gewinnt mit 5:1 (3:0).

Aufgrund der Witterungsbedingungen, größtenteils kalt und regnerisch, wurde das Spiel nicht wie gewohnt auf dem Naturrasen im Stadion, sondern auf dem neuen Kunstrasen absolviert. Noch vor dem Anpfiff gab es allerdings schon den nächsten ungewohnten Anblick: Die Gäste aus Oberneuland hatten sowohl ihre Trikots, als auch ihre Bälle zuhause vergessen und mussten so im weißen Viktoria-Dress auflaufen.

Von Beginn an zeigte die Mannschaft beim Debüt des neuen Trainers Olaf Janßen an der Seitenlinie dominanten Angriffsfußball. Der Gegner, der in der Bremenliga auf einem starken 2. Rang und mit nur 14 Gegentoren steht, hatte alle Hände voll zu tun, schon in der Anfangsphase die Viktoria-Führung zu verhindern. Mehrmals musste sich Torwart Jonas Horsch ordentlich strecken, um die Abschlüsse von Mike Wunderlich (5.) und Kemal Rüzgar (7.) abzuwehren. In Minute 19 klingelte es dann doch, als Wunderlich nach Vorlage von Felix Backszat die Kugel aus 16 Metern humorlos in den Winkel knallte. Vor dem Pausenpfiff fielen noch zwei weitere Treffer, die das Ergebnis auch dem Spielverlauf entsprechend gestalteten. Nach tollem Angriff köpfte Kemal Rüzgar eine Flanke von Sven Kreyer ins Netz (37.), knapp fünf Minuten später fruchtete das von Janßen angeordnete Gegenpressing mit einem Ballgewinn an der Mittellinie und führte über die Stationen Wunderlich und Kreyer zum 3:0-Pausenstand.

Gegentor bringt Viktoria nicht aus der Ruhe
Zum zweiten Durchgang wurde komplett durchgewechselt, so dass möglichst viele Spieler Spielpraxis sammeln konnten. Für Leander Goralski war der Auftritt allerdings leider schon nach etwa fünf Minuten beendet, da er nach einem Foul ausgewechselt werden musste und künftig von Tom Isecke ersetzt wurde. Am Spielverlauf änderte sich indes nichts, denn die Viktoria kontrollierte weiterhin die Partie und setzte die Gäste-Defensive mit aggressivem Gegenpressing immer wieder früh unter Druck. So erspielte sich das Team immer weiter Torgelegenheiten, aber Marc Brasnic traf nur den Pfosten (51.). Anschließend scheiterten André Wallenborn an der Genauigkeit (62.) und dann Tobias Müller am gut reagierenden Keeper Jonas Horsch (68.). Komplett entgegen dem Spielverlauf klingelte es dann auf einmal auf der anderen Seite. Nach einem Fehlpass von Patrick Koronkiewicz kam Stürmer Marcel Ciszewski frei zum Schuss und verkürzte auf 3:1. Davon ließ sich die Viktoria aber nicht aus der Ruhe bringen und legte in der Schlussphase noch zwei Treffer nach. Erst musste Brasnic einen Querpass von Müller nur noch einschieben, in der Nachspielzeit revanchierte sich Brasnic mit einem mustergültigen Pass auf den eingelaufenen Müller, der in die lange Ecke zum 5:1-Endstand vollendete.

Morgen wird nun bei der Viktoria-Karnevalssitzung erst einmal ordentlich gefeiert und geschunkelt, bevor es am kommenden Sonntag zu einem echten Härtetest gegen Lechia Danzig kommt (14:00 Uhr). Danach fliegt die Mannschaft ins türkische Belek ins Trainingslager.

Vik, Vik, Viktoria! FC Viktoria Köln
1. Halbzeit:
Patzler – Eichmeier, Reiche, Lanius, Lang – Backszat, Fiore – Handle, Wunderlich, Rüzgar – Kreyer 2. Halbzeit:
Sowade – Wallenborn, Goralski (50. Isecke), Willers, Koronkiewicz – Lohmar – Merl, Müller, Junglas, Holzweiler - Brasnic Tore
1:0 – Wunderlich (19.)
2:0 – Rüzgar (37.)
3:0 – Kreyer (43.)
3:1 – Ciszewski (72.)
4:1 – Brasnic (77.)
5:1 – Müller (90.)

Social Media

Volge uns auf Social Media!