FC Viktoria Köln 1904

Mein Verein, rechts vom Rhein!

bwin

Neuer Viktoria-Coach gefunden

Von Northside - Diese Datei ist ein Ausschnitt aus einer anderen Datei:
Janssen, Olaf Trainer FCSP 17-18 WP.jpg, CC BY-SA 3.0, Link

02.01.2018

Unsere Viktoria startet mit einer guten Nachricht ins neue Jahr - ein neuer Trainer ist endlich gefunden!
Olaf Janßen wird ab sofort die 1. Mannschaft übernehmen und am 8. Januar beim Laktattest das erste Training leiten! Damit kehrt er nach vielen Jahren Pause auch in seine Wahlheimat zurück, denn hier in der Domstadt hatte der inzwischen 51-jährige nicht nur seine ersten, sondern auch viele weitere Schritte im Profifußball gemacht: für den 1. FC Köln absolvierte er insgesamt 209 Bundesligaspiele!

Seine Trainerlaufbahn begann er im Jahre 2003 als Co-Trainer bei 1860 München. Anschließend arbeitete Janßen bei Rot-Weiß Essen, der Nationalmannschaft Aserbaidschans, Dynamo Dresden, dem VFB Stuttgart und zuletzt beim FC St. Pauli.

Olaf Janßen sagt: "Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung in meiner Trainerkarriere. Die Mannschaft besitzt Qualität und hat sich mit dem 1. Platz eine sehr gute Ausgangslage erarbeitet. Wir werden uns gemeinsam darauf konzentrieren, auch am Ende oben zu stehen!
Das Wichtigste für mich war, dass die Verantwortlichen der Viktoria mir das Gefühl gegeben haben, noch lange nicht am Ende ihrer sportlichen Ziele zu sein!
Köln ist meine Heimatstadt. Meine Familie lebt hier - deshalb fühlt es sich für mich schon jetzt ein Stück weit wie "nach Hause kommen" an."

Franz Wunderlich sagt
: "Wir hatten tolle Gespräche mit Olaf und freuen uns sehr, dass diese Zusammenarbeit zustande gekommen ist. An dieser Stelle müssen wir aber auch den FC St. Pauli loben, der sich sehr sportlich und professionell verhalten hat."

Nach dem Laktattest wird eine Pressekonferenz stattfinden, auf der Janßen offiziell vorgestellt wird und den Journalisten Rede und Antwort steht.

Roland Koch kehrt ins NLZ zurück

Roland Koch, der nach dem Abgang von Marco Antwerpen die erste Mannschaft trainiert hatte, wird wieder auf seinen alten Posten als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums zurückkehren.  "Ich möchte die Arbeiten am NLZ fortsetzen und das Projekt weiterführen", so der 65-jährige Koch.  „Wir haben mit der Abgabe der Unterlagen für die Lizensierung unseres Nachwuchsleistungszentrums den ersten Schritt getan und noch einen weiten Weg vor uns, den ich bis zum Ende gehen möchte. Das ist sowohl für den Verein, als auch für mich der richtige Schritt!“


Social Media

Volge uns auf Social Media!