Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Torfestival beim SC Brühl

Foto: © Peter Ciper

25.11.2017

Gegen einen gut mitspielenden SC Brühl erleben die Zuschauer im Schlossparkstadion ein echtes Torfestival – mit glücklichem Ausgang für unsere Viktoria. Beim 7:3 (2:0) ist Marc Brasnic mit drei Treffern Mann des Tages.

Dass Trainer Marco Antwerpen die Partie sehr ernst nahm, konnten die Zuschauer schon an der Aufstellung der Viktoria festmachen, denn Mike Wunderlich ging als Kapitän voran und sollte seine Mannschaft ins Viertelfinale schießen.
Der erste Durchgang lief im Gegensatz zur zweiten Hälfte noch langsam an, auch bedingt durch den noch großen Respekt des SC gegenüber der zwei Klassen höher spielenden Viktoria. So kombinierte unsere Mannschaft gut durch die eigenen Reihen und ließ Ball und Gegner laufen. So fielen folgerichtig auch die Tore: Marc Brasnic, heute im Sturmzentrum aufgeboten, verwandelte eine Hereingabe von Sascha Eichmeier zur Führung. Zehn Minuten später köpfte Abwehrchef Tobias Willers einen langen Freistoß ins Netz.
Nach gut 25 Minuten wurden die Gastgeber dann etwas mutiger, konnten sich gegen die gut stehende Defensive der Viktoria aber kaum Gelegenheiten herausspielen. So ging es mit dem verdienten 2:0 in die Pause.

Massig Tore auf beiden Seiten
In der 2. Halbzeit zeigten die Akteure beider Mannschaften ein wahres Fußballfest. Zunächst sah es nach den beiden Treffern kurz nach Wiederanpfiff danach aus, als wäre der Sieg der Viktoria nur noch Formsache. Erst traf Brasnic nach schönem Einsatz zum 3:0, nur kurz darauf umkurvte Kapitän Wunderlich Keeper Nolden und stellte auf 4:0. Der Außenseiter steckte aber nicht auf, sondern kam durch ihren Kapitän Lukas Rösch zum Anschluss. Er setzte sich nach einem langen Ball links durch und schob aus spitzem Winkel ein. Beinahe im direkten Gegenzug schnürte Brasnic dann mit einem starken Abschluss in den Knick den Dreierpack und sorgte für Beruhigung bei den mitgereisten Viktoria-Fans. Trotz des klaren Vorsprungs gaben sich die Brühler aber nicht auf und kamen doch noch einmal zurück – und das sogar doppelt. Erst erzielte Rösch seinen zweiten Treffer des Abends, nur zwei Zeigerumdrehungen darauf schweißte Janek Wrede einen Freistoß direkt in die Maschen. Auf einmal stand es also nur noch 3:5 – war hier etwa doch noch etwas möglich für den SC? Die Gastgeber gingen im Anschluss volles Risiko und wurden trotz großer Moral in den Schlussminuten noch dafür bestraft. Mike Wunderlich nach einem Solo und Simon Handle kurz vor dem Ende sorgten am Ende für den aus Viktoria-Sicht versöhnlichen Spielstand in diesem ausgewöhnlichen Fußballspiel.

Nach dem Viertelfinaleinzug wartet am kommenden Freitag wieder der Regionalliga-Alltag auf unsere Viktoria! Dann kommt der SV Rödinghausen in den Sportpark und aufmerksame Viktorianer wissen, dass es dort aus der Hinrunde noch einiges gutzumachen gibt!
Vik, Vik, Viktoria!

SC Brühl
Nolden, Eberhardt, Rösch, Wrede, Reichardt, Notz, Wilking (82. Beleyi), Major, Kraemer, Halm (54. Kwaku Dossou), Winnersbach (63. Langhans)

FC Viktoria Köln
Sowade – Eichmeier, Goralski, Willers, Koronkiewicz – Nottbeck (55. Junglas), Lohmar (66. Fiore) – Handle, Wunderlich, Holzweiler (55. Saghiri) - Brasnic

Tore
0:1 – Marc Brasnic (8.)
0:2 – Tobias Willers (17.)
0:3 – Marc Brasnic (47.)
0:4 – Mike Wunderlich (52.)
1:4 – Lukas Rösch (57.)
1:5 – Marc Brasnic (59.)
2:5 – Lukas Rösch (68.)
3:5 – Janek Wrede (70.)
3:6 – Mike Wunderlich (85.)
3:7 – Simon Handle (89.)


Social Media

Volge uns auf Social Media!