Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Viktoria trotz Unentschieden Tabellenführer

Foto: © Peter Ciper

18.11.2017

Unsere Viktoria kann beim SC Verl aufgrund eines späten Ausgleichstreffers nur einen Punkt mitnehmen, springt damit aber trotzdem an die Tabellenspitze. Wie in Gladbach ist es erneut Tobias Willers (48.), der die Mannschaft in Führung bringt. In der Nachspielzeit trifft dann Patrick Choroba (92.) für die Gastgeber.

Entgegen der Aufstellung im Pokal unter der Woche vertraute Trainer Marco Antwerpen wieder auf die Elf, die vor einer Woche in Mönchengladbach einen 1:0-Sieg herausgeschossen hatte.

Viel Kontrolle, wenig Chancen
In der ersten Hälfte passierte auf dem schwer zu bespielenden Rasen insgesamt relativ wenig. Der SC Verl igelte sich aber angesichts der Außenseiterrolle nicht wie viele andere Gegner am eigenen Strafraum ein, sondern versuchte durchaus selber ansehnlichen Fußball zu spielen. Während die ersten zwanzig Minuten noch klar an die Viktoria gingen, kamen die Gastgeber anschließend immer mehr ins Spiel. Beiden Teams fehlte allerdings die nötige Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor, so dass sich kaum nennenswerte Torgelegenheiten erspielt wurden. Mehr als zwei abgeblockte Abschlüsse von Felix Backszat, einen Lupfer von Kapitän Mike Wunderlich und einem Schuss von Simon Handle über den Kasten gab es auf Viktoria-Seite nicht – keiner davon war wirklich richtig gefährlich oder zwang Verls Schlussmann Robin Brüseke zum Eingreifen. Dennoch konnte Antwerpen mit der Leistung seines Teams zufrieden sein, denn in der Defensive brannte angesichts der starken Viererkette um das Innenverteidigerduo Dominik Lanius und Tobias Willers wenig an. So ging es torlos in die Pause.  

Verl gleicht spät aus
Für den schon mit gelb vorbelasteten Lukas Nottbeck kam nach der Pause Hendrik Lohmar ins defensive Mittelfeld. Kaum hatten sich die Zuschauer wieder auf ihre Plätze begeben, klingelte es auch schon im Tor der Gastgeber. Nach einer, zugegeben umstrittenen, Eckenentscheidung flog die Kugel über Dominik Lanius hinweg und fand im Fünfmeterraum Tobias Willers, der wie schon in Gladbach zur Führung einschießen konnte (48.). Auch die nächste Ecke ein paar Minuten später wurde gefährlich, aber Lanius Kopfball landete auf statt im Netz. Nachdem Verl mit ihrem Trainer Guerino Capretti in der 60. Minute zweimal wechselte und Gianluca Marzullo und Jan Lukas Liehr für Matthias Haeder und Mehmet Kurt wurden die Gastgeber immer gefährlicher. Gleich mehrmals probierten sie es über die rechte Abwehrseite der Viktoria, scheiterten aber mehrfach an sich selbst oder am guten Sebastian Patzler im Tor. Aber auch auf der anderen Seite ergaben sich Möglichkeiten, das Spiel zugunsten der Höhenberger zu entscheiden. Die beste Chance hatte Simon Handle nach Vorlage des starken Kevin Holzweiler, der frei vor dem Tor den Kasten verfehlte (82.)

Auch Schiedsrichter Florian Visse stand in dieser Phase des Spiels im Fokus, da er gleich zwei Elfmeterentscheidungen gegen die Viktoria traf. Erst blieb bei einem harten Zweikampf zwischen Mike Wunderlich und Robin Brüseke die Pfeife stumm, wenig später auch bei einem klaren Handspiel eines Verler Verteidigers. So kam es wie es kommen musste und in der Nachspielzeit fiel dann doch noch der Ausgleich. Bei einer Ecke kam Außenverteidiger Patrick Choroba zum Abschluss und setzte die Kugel aus spitzem Winkel vorbei an etlichen Viktorianern in die lange Ecke. Ein unglücklicher Abschluss eines guten Regionalliga-Spiels.

Da der KFC Uerdingen etwas überraschend der zweiten Mannschaft des 1. FC Kölns mit 1:0 unterlegen war, reichte unserer Viktoria das Unentschieden zur Eroberung der Tabellenführung – wenn auch nur aufgrund der besseren Tordifferenz. Bevor diese Position aber wieder verteidigt werden kann, steht am nächsten Samstag erst einmal die Zweitrundenpartie im Bitburger-Pokal beim SC Brühl an (15:00 Uhr).
In zwei Wochen kommt dann der SV Rödinghausen in den Sportpark Höhenberg.
Vik, Vik, Viktoria!

SC Verl
Brüseke – Sansar, Stöckner, Mikic, Choroba – Kurt, Müller – Muhovic (83. Schaal), Kurt (60. Liehr), Müller, Kurzen – Haeder (60. Haeder) - Özkara

FC Viktoria Köln
Patzler – Lang, Willers, Lanius, Reiche – Backszat, Nottbeck (46. Lohmar) – Handle, Wunderlich (85. Koronkiewicz), Holzweiler – Golley (74. Junglas)

Tore
0:1 – Tobias Willers (48.)
1:1 – Patrick Choroba (92.)

Zuschauer
638


Social Media

Volge uns auf Social Media!