Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Rückrundenauftakt in Verl

Foto: © Klaus Lelgemann

16.11.2017

Nach dem erfolgreichen Zweitrundeneinzug unserer Viktoria am Dienstagabend steht bereits am Samstag der Rückrundenauftakt in der Regionalliga an. Dann reist die Mannschaft nach Ostwestfalen zum SC Verl, der bislang eine solide Runde spielt.

Im Hinspiel tat sich unsere Viktoria mit vielen Neuzugängen in der Startelf lange schwer und konnte bis zur 79. Minute trotz vieler Chancen kein Tor erzielen. Dann mussten es doch zwei alte Bekannte richten: Kapitän Mike Wunderlich spielte einen Traumpass in Richtung Felix Backszat, der Keeper Robin Brüseke überlupfte und das 1:0-Siegtor erzielte. Seitdem sind nicht nur etliche Monate vergangen – nein, auch die Ausgangssituation beider Mannschaften hat sich geändert, wobei durchaus Parallelen erkennbar sind.

Nach anfänglichen Problemen in den ersten Saisonwochen, in denen sich die vielen neuen Spieler erst einmal integrieren und zusammenfinden mussten, ist die Mannschaft inzwischen gewachsen und spielt seit Wochen unglaublich erfolgreichen Fußball. Angefangen beim spannenden 4:3 im Derby gegen den 1. FC Köln wurde die Leistung in den darauffolgenden Partien immer besser. Besonders defensiv steht die Elf um Abwehrchef Daniel Reiche momentan unglaublich sicher und kassierte in den sechs Pflichtspielen nur ein Gegentor. Insgesamt ist die Siegesserie inklusive dem Bitburger-Pokal auf inzwischen acht Spiele angewachsen, das soll natürlich so weitergehen! Vermutlich fehlen werden der Viktoria in Verl weiterhin die Verletzen Sascha Herröder, Tobias Müller, André Wallenborn und Sven Kreyer.

Der Gast aus Verl hat einen ähnlichen Saisonverlauf hinter sich. Nachdem am Anfang so ziemlich gar nichts zusammen lief und das Team von Trainer Guerino Capretti nach sieben Spieltagen auf dem vorletzten Tabellenplatz stand, ging es anschließend immer mehr bergauf. Beginnend mit einem 0:0 gegen Tabellenführer Uerdingen wurde bis heute in insgesamt zehn Spielen (fünf Siege, fünf Unentschieden) keine Niederlage mehr eingesteckt. Dadurch kletterte die Mannschaft bis auf Rang acht in der Tabelle. Die besten Torschützen sind Viktor Maier mit vier und Cihan Özkaramit sechs Treffern.
Das letzte Spiel gegen den SV Rödinghausen endete torreich 3:3. Dabei handelten sich aber Maier und Verteidiger Julian Schmidt jeweils die fünfte gelbe Karte ein, so dass sie am Samstag fehlen werden.

Insgesamt geht unsere Viktoria als aufgrund der personellen Klasse und der aktuellen Form definitiv als Favorit ins Rennen.
Auch die Bilanz in der Vergangenheit spricht klar für die Höhenberger. Die letzten acht (!) direkten Aufeinandertreffen wurden alle gewonnen, der letzte Sieg von Verl stammt aus dem November 2013. Trotzdem können sich die Zuschauer auf ein intensives Spiel in der 2016 umgebauten Sportclub Arena freuen!
Vik, Vik, Viktoria!


Social Media

Volge uns auf Social Media!