Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Chancenverwertung als einziger Makel

Foto: © Peter Ciper

28.10.2017

Unsere Viktoria gewinnt bei der SG Wattenscheid 09 völlig verdient mit 2:0 (1:0) und zeigt dabei nur in der Chancenverwertung ein wenig Nachholbedarf. Ein Doppelpack von Timm Golley (15. & 56.) sorgt für die drei wichtigen Punkte, durch den die Mannschaft weiterhin auf dem 2. Platz bleibt.

In Abwesenheit des Kapitäns Mike Wunderlich, der aufgrund einer Wadenverletzung aussetzen musste, übernahm Abwehrchef Daniel Reiche die Kapitänsbinde. Für Wunderlich agierte Hendrik Lohmar im offensiven Mittelfeld, ansonsten vertraute Trainer Marco Antwerpen der gleichen Startelf wie in den erfolgreichen letzten beiden Wochen.

Nur ein Tor in Durchgang eins

Die erste Chance im Spiel hatten allerdings die von erheblichen Verletzungs- und Personalsorgen gebeutelten Gastgeber aus Wattenscheid, aber Joseph Boyamba verzog noch bedrängt von Innenverteidiger Dominik Lanius knapp. Dann übernahmen die Viktorianer für den Rest des Spiels die Kontrolle und kreierten sich beinahe im Minutentakt hochkarätige Chancen. Nachdem der wie in den letzten Wochen im Sturm aufgebotene Timm Golley in Minute 10 noch knapp am Pfosten vorbeigeschossen hatte, brachte er eine Kopfballverlängerung von Felix Backszat sechs Zeigerumdrehungen später stark im linken Winkel unter und feierte seinen achten Saisontreffer mit einem Flickflack. Auch nach der Führung drängte die Mannschaft weiter auf den Kasten von Torwart Edin Sancaktar, beispielsweise nach 21 Minuten, als Vorbereiter Backszat völlig freistehend an der Fußabwehr des Torhüters scheiterte.
Von Wattenscheider Offensivbemühungen war quasi nichts zu sehen, lediglich ein Distanzschuss von Angelo Langer strahlte annähernd Torgefahr aus (24.). Dann fiel das 2:0 doch (28.), aber Schiedsrichter Christian Bandurski pfiff den Treffer von Backszat ab, da er zuvor ein Foul gesehen hatte. Unbeirrt davon brachte die Viktoria weiterhin Angriff um Angriff in Richtung Gästetor, aber bis zur Pause fiel trotz großer Gelegenheiten (32., 35., 41.) kein weiteres Tor.

Golley mit dem zweiten Streich
Die zweite Hälfte begann ohne Wechsel, dafür aber mit einer weiteren Großchance der Viktoria. Nachdem Bandurski den Wattenscheidern bei einem Zweikampf zwischen Tobias Willers und Jonas Erwig-Drüppel keinen Elfmeter gezeigt hatte, tauchte im Gegenzug Simon Handle völlig frei vor Sancaktar auf und setzte die Kugel am linken Pfosten vorbei. Das 2:0 ließ dennoch nicht lange auf sich warten, denn nach 56 Minuten veredelte Timm Golley einen langen Pass von Hendrik Lohmar per Lupfer über den herausstürmenden Sancaktar. Der Keeper der SG bewies auch nach der Vorentscheidung immer wieder, dass er heute mit Abstand der beste Spieler seiner Mannschaft war. Sowohl Handle (61.), Holzweiler (76.) als auch Backszat (69., 78.) scheiterten allesamt aus aussichtsreichen Positionen an Sancaktar, so dass nach dem Abpfiff aus Viktoria-Sicht lediglich die Chancenverwertung bemängelt werden konnte.
Durch den Erfolg wurde der Siegesserie der Viktoria ein weiteres Kapitel hinzugefügt, die Mannschaft steht inzwischen bei fünf Dreiern in Folge! Da auch der KFC Uerdingen zeitgleich mit 1:0 (0:0) gegen Borussia Dortmund II punktete, bleibt die Tabellenführung allerdings weiterhin in Krefelder Hand.
Am nächsten Samstag steht für die Viktorianer wieder ein Heimspiel an, um 14:00 Uhr wird gegen den Tabellenletzten Westfalia Rhynern angepfiffen, der heute mit 1:8 gegen den SV Rödinghausen unter die Räder kam.
Vik, Vik, Viktoria!

------------------------

SG Wattenscheid 09
Sancaktar – Langer, Schneider, Stevanovic (43. Demircan), Jakubowski, Bingöl – Erwig-Drüppel (85. Kim), Tunga Malanda (79. Neustädter), Obst, Glowacz - Boyamba

FC Viktoria Köln
Patzler – Lang, Willers, Lanius, Reiche – Backszat, Nottbeck (83. Saghiri) – Handle, Lohmar (76. Junglas), Holzweiler – Golley (84. Brasnic)

Tore
0:1 – Timm Golley (16.)
0:2 – Timm Golley (56.)
Zuschauer
416


Social Media

Volge uns auf Social Media!