Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Ein echtes Spitzenspiel

Foto: © Peter Ciper

14.09.2017

Am Sonntag steht für unsere Viktoria ein richtiger Härtetest auf dem Programm. Im Duell mit der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund stehen sich die beiden besten Teams der letzten Saison gegenüber, zudem ist der BVB noch ungeschlagen in die aktuelle Spielzeit gestartet. Man darf sich also auf ein fußballerisch hochklassiges Duell einstellen.

Viktoria mit Selbstvertrauen
Der klare 4:1-Erfolg gegen Fortuna Düsseldorf am letzten Wochenende wirkte für die Viktorianer extrem befreiend. Nach großer Spielkontrolle in Hälfte eins funktionierte im zweiten Durchgang offensiv vieles besser und nach der roten Karte gegen Axel Bellinghausen fielen die Tore zwangsläufig! Vieles erinnerte in der Phase, in der drei Tore in sieben Minuten fielen, an die Torfeiern aus der letzten Saison, in der viele Gegner aus dem Stadion geschossen wurden.
Nun kommt am Samstag mit der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund ein Team in den Sportpark Höhenberg, was der Viktoria alles abfordern wird.

Starker Saisonstart des BVB
Vier Siege, ein Unentschieden, dazu schon dreizehn selbst geschossene Tore – der Saisonstart der Borussia kann auf alle Fälle als stark eingestuft werden. Trotz zweier, noch ausstehender Nachholspiele stand die Mannschaft von Jan Siewert, der das Amt vom nach Norwich abgewanderten Daniel Farke vor der Saison übernommen hat, vor dem kommenden Spieltag auf Rang drei in der Tabelle und damit direkt hinter unserer Viktoria. Nach einem Unentschieden gegen RWE zu Beginn folgten vier Erfolge gegen Wattenscheid, Rhynern, Mönchengladbach und Rödinghausen, die den Eindruck bestätigten, dass auch diese Saison wieder mit dem BVB zu rechnen ist. Allerdings ist es ein wenig überraschend, dass die Defensive aktuell ein wenig schwächelt. Nachdem in der letzten Spielzeit mit Abstand am wenigsten Tore kassiert wurden (25), sind es nach den fünf Spielen jetzt schon neun, in keinem der Spiele blieb man ohne Gegentor!

Spannende Vergangenheit
Auch die letzte Saison war für die Borussia ziemlich erfolgreich. Der BVB war bis zum Schluss der heißeste Verfolger unserer Viktoria um die Tabellenspitze und blieb sogar bis zum 25. Spieltag ohne Niederlage. Die direkten Duelle mit unserer Viktoria waren an Spannung kaum zu überbieten. Im Hinspiel im heimischen Sportpark Höhenberg sprang am Ende ein 1:1 heraus, nachdem Sören Dieckmann den Führungstreffer von Sven Kreyer egalisiert hatte. Im Rückspiel sorgte ein Eigentor der Dortmunder in der Schlussphase zum 2:3 für die Entscheidung, im Rückblick eines der Schlüsselspiele der letzten Saison, in dem ein wichtiger Schritt zur Meisterschaft gemacht wurde.

Hilfe von oben
Wie es bei Zweitvertretungen üblich ist, bekommen auch die Dortmunder immer wieder Hilfe von Spielern aus dem Profikader, die sich nach Verletzungen oder Trainingsrückstand wieder Spielpraxis in der zweiten Mannschaft holen sollen. So standen in der letzten Woche gegen Rödinghausen sowohl Julian Weigl als auch das Supertalent Jadon Sancho, der erst kürzlich von Manchester City gekommen war, jeweils eine Halbzeit auf dem Platz. Trainer Jan Siewert beurteilte die Auftritte der beiden Profis so: „Es war mit unserem Cheftrainer Peter Bosz abgesprochen, dass beide nur 45 Minuten zum Einsatz kommen. Julian Weigl hat einen guten Job gemacht, Jadon Sancho das erste Tor vorbereitet. Als beide in der zweiten Halbzeit nicht mehr dabei waren, hat man das unserem Spiel schon angemerkt.“ Zudem stand auch Joo-Ho Park in dieser Saison für die Zweitvertretung auf dem Platz. Man darf gespannt sein, ob am Sonntag wieder ein bekannter Name im Kader zu finden sein wird.

In jedem Fall kann man sich als Zuschauer nur auf dieses Topspiel freuen, das unsere Viktoria aufgrund des Sieges gegen Düsseldorf mit viel Selbstvertrauen angehen kann. Anpfiff ist nicht wie gewohnt am Samstag, sondern erst am Sonntag um 15:00 Uhr, die Stadiontore öffnen um 13:30 Uhr!
Vik, Vik, Viktoria!


Social Media

Volge uns auf Social Media!