Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Viktoria verspielt Führung

Foto: © Peter Ciper

02.09.2017

Unsere Viktoria gibt gegen den TuS Erndtebrück eine 2-Tore-Führung her und spielt am Ende nur 2:2. Die Enttäuschung bei der ganzen Mannschaft ist nach dem Abpfiff zu spüren, für den zwischenzeitlichen Vorsprung hatten Kevin Holzweiler und Timm Golley gesorgt.

Wieder ein Standardgegentor
Neben den länger verletzten Sascha Eichmeier, Sascha Herröder, Tobias Müller und Sven Kreyer mussten bei unserer Viktoria auch Manuel Junglas (Pferdekuss), Hamza Saghiri (Leistenbeschwerden) und Patrick Koronkiewicz (Zerrung) aussetzen. Dafür feierte Lukas Nottbeck nach seiner abgesessenen Rotsperre sein Comeback. Der zentrale Mittelfeldspieler stand auch gleich zu Beginn im Fokus, als er den Abschluss von Jan Kadiata auf der Linie klären konnte. Das blieb über lange Zeit aber die einzige Abschlusssituation des Aufsteigers, die Viktoria übernahm anschließend das Zepter und schnürte den TuS um den eigenen Strafraum ein. Nach mehreren durchaus gefährlichen Annäherungen an den Kasten von Timo Bäcker war es Kevin Holzweiler, der nach 17 Minuten die befreiende Führung erzielte. Der kleine Dribbler schnappte sich die Kugel im Strafraum und ließ dem Keeper keine Abwehrchance. Auch im Anschluss daran blieb die Viktoria dran und ließ die Kugel ein ums andere Mal ansehnlich durch die eigenen Reihen laufen. Nach abgefälschten Versuchen von Kapitän Mike Wunderlich und André Wallenborn klingelte die Tormelodie nach 36 Minuten zum zweiten Mal. Kemal Rüzgar hatte zuvor Timm Golley mustergültig per Hacke bedient, der dann locker einschieben konnte. Kurz vor der Pause musste die Mannschaft allerdings noch den Anschlusstreffer einstecken: Marco Rente köpfte eine Ecke von Ilyass Mirroche in die Maschen, die momentane Schwäche im Verteidigen von Standardsituationen wurde wieder offensichtlich.

Tabaku schockt Viktoria
Die Gäste kamen mit zwei neuen Akteuren, unter anderem dem zuletzt verletzten Kapitän Tim Treude, und deutlich mehr Schwung aus der Kabine. Der Viktoria gelang bis zum Strafraum viel, dann fehlte ein ums andere Mal der letzte Pass und die letzte Entschlossenheit. Nach rund 65 Minuten wurde es dann richtig turbulent auf beiden Seiten. Erst setzte Nino Saka die Kugel nach einer scharfen Hereingabe knapp daneben, dann verfehlte Mike Wunderlich die 3:1-Führung mit seinem Schuss über die Latte. Erneut nur eine Minute später rettete Daniel Reiche spektakulär auf der Torlinie und verhinderte den Ausgleich. Wieder auf der anderen Seite entschärfte Timo Bäcker einen flachen Abschluss von Kemal Rüzgar. Für den neutralen Zuschauer sicherlich eine spannende Phase, die Viktorianer auf der Tribüne wären in diesen Momenten aber wahrlich froh über das 3:1 gewesen. In der 72. Minute feierte dann Simon Handle, der Neuzugang von Erzgebirge Aue sein Debüt und hätte schon nach wenigen Sekunden beinahe seinen ersten Assist einsammeln können. Sein Querpass auf Rüzgar kam zwar an, allerdings kam der Stürmer mit seinem Schuss nicht am stark rettenden Abwehrspieler Johannes Ludmann vorbei.
Dann ein Schock für die Viktoria: Der gut aufspielende Aufsteiger konterte und erzielte durch Xhuljo Tabaku den Ausgleich. Anschließend rappelten sich die in weiß agierenden Höhenberger zwar noch einmal auf, ein Tor wollte trotz guter Gelegenheiten aber nicht mehr gelingen. Es hätte sogar noch schlimmer kommen können, aber Timm Golley bewahrte die Mannschaft auf der Linie vor der Niederlage.

Die Stimmung nach dem Abpfiff war dementsprechend bescheiden, aber schon nächsten Samstag können wieder drei Punkte geholt werden! Dann ist die Viktoria zu Gast bei der 2. Mannschaft von Fortuna Düsseldorf, die bis zum heutigen Spieltag die Tabellenführung innehatten.
Vik, Vik, Viktoria!

------------------------

FC Viktoria Köln
Patzler – Wallenborn, Reiche, Lanius, Lang – Lohmar (68. Fiore), Nottbeck (77. Backszat) – Golley, Wunderlich ©, Holzweiler (72. Handle) - Rüzgar

TuS Erndtebrück
Bäcker – Ludmann, Covic, Rente (46. Tanidis), Jordan – Saka, Konate, Zeller, Kadiata – Mirroche (46. Treude), Tabaku (80. Nishiya)

Tore
1:0 – Kevin Holzweiler (17.)
2:0 – Timm Golley (36.)
2:1 – Marco Rente (42.)
2:2 – Xhuljo Tabaku (79.)

Zuschauer
807


Social Media

Volge uns auf Social Media!