Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Niederlage bei RWO

26.08.2017

Gegen Rot-Weiß Oberhausen unterliegt unsere Viktoria unglücklich mit 1:0 (0:0). Trotz großer Spielanteile fehlt vorne die nötige Durchschlagskraft, das einzige Gegentor ist in der Entstehung extrem bitter.

Keine Tore zur Pause
Trainer Marco Antwerpen vertraute im traditionsreichen Niederrheinstadion der gleichen Startelf wie beim 4:2-Sieg gegen Aachen in der vergangenen Woche. Gleich zu Beginn ging es hoch her, schon nach drei Minuten lief Kemal Rüzgar nach einem Fehler im Aufbauspiel alleine auf Keeper Robin Udegbe zu. Der parierte aber außerhalb seines eigenen Strafraums stark und verhinderte die Führung. Im direkten Gegenzug kamen auch die Kleeblätter zur ersten Chance, aber auch unser Keeper Sebastian Patzler hielt gut gegen Enes Topal. Anschließend beruhigte sich die Partie zunehmend, ohne dass eines der beiden Teams großartige Chancen hatte. Zweimal hielt Udegbe noch gegen Abschlüsse von Timm Golley, die allerdings beide nicht sehr platziert waren. Damit ging es torlos in die Pause. Oberhausen hatte die erste Halbzeit also gegentorlos überstanden, mit meist 11 Mann hinter dem Ball allerdings auch aus einer sehr defensiven Grundordnung heraus.

Unglücklicher Gegentreffer
Die 2. Hälfte begann ohne Wechsel und auch das Bild auf dem Platz änderte sich kaum. Viktoria mit vielen Spielanteilen und bis zum Strafraum gefälligen Kombinationen fehlte der nötige Zug vor dem Tor und Oberhausen verteidigte mit Mann und Maus. Die größte Chance hatte Innenverteidiger Dominik Lanius, der nach Flanke von Kevin Holzweiler am Tor vorbeiköpfte. Als die Gastgeber sich schon längst über den Punkt gefreut hätten kam es wie es kommen musste, denn sie gingen in der 80. Minute in Führung. Die Entstehung des Tores war aus Viktoria-Sicht allerdings ziemlich unglücklich. Andre Wallenborn rutschte die Kugel 35 Meter vor dem Tor ab und entwickelte sich zu einer Bogenlampe für Torwart Patzler. Der bekam zwar noch seine Fingerspitzen ran, den Einschlag konnte er aber nicht mehr verhindern. Im Anschluss drängte die Mannschaft auf den Ausgleich, ein Tor wollte aber leider nicht mehr fallen. Jetzt heißt es Kopf hoch und wieder aufrappeln, in der nächsten Woche können wieder drei Punkte geholt werden! Dann ist der Aufsteiger TuS Erndtebrück bei uns im Sportpark zu Gast!

Vik, Vik, Viktoria!

------------------------

Rot-Weiß Oberhausen
Udegbe – Odenthal, Löhden, Nakowitsch, Heber – Fleßers, Ben Balla – Topal, Bauder (83. Scheelen), Reinert (62. Schikowski) – Garcia (90. Lorch)

FC Viktoria Köln
Patzler – Koronkiewicz (77. Lang), Lanius, Reiche, Wallenborn – Junglas (86. Goralski), Lohmar – Golley, Wunderlich ©, Holzweiler – Rüzgar (61. Backszat)

Tore
1:0 – Daniel Reiche (Et., 80.)

Zuschauer
2224



Social Media

Volge uns auf Social Media!