FC Viktoria Köln 1904

Mein Verein, rechts vom Rhein!

bwin

Niederlage gegen Rödinghausen

Foto: © Klaus Lelgemann

05.08.2017

Gegen den SV Rödinghausen verliert unsere Viktoria das 2. Saisonspiel mit 2:3 (1:1). Rüzgar schießt die Höhenberger zunächst in Führung (14.), dann treffen Hippe, Bülter und Müllerink für den SVR. In der Nachspielzeit erzielt André Wallenborn noch das Anschlusstor.

Rüzgar trifft, aber Hippe gleicht aus
Die 1376 Zuschauer im Häcker-Wiehenstadion mussten bis zum Anpfiff länger warten als erwartet, da ein Schiedsrichterassistent im Stau gestanden hatte und es so erst um 14.25 Uhr losgehen konnte. Die Viktoria, im Gegensatz zur letzten Woche mit Kevin Holzweiler (für Timm Golley) und Dominik Lanius (für den angeschlagenen Sascha Herröder) in der Startelf, legte gleich gut los und attackierte die Gastgeber früh. Die Anfangsviertelstunde gehörte beinahe nur den Gästen – den engagierten Beginn krönte Kemal Rüzgar mit seinem Debüttreffer (in Pflichtspielen) im Dress der Viktoria in Minute 14. Er schraubte sich bei einem Freistoß von Holzweiler am zweiten Pfosten hoch und drückte die Kugel per Kopf über die Linie. Anschließend kam aber auch der SVR besser ins Spiel und hätte durch den aus Oberhausen gekommenen Simon Engelmann den Ausgleich erzielen können. Er verfehlte das Leder nach einer Hereingabe von links aber hauchdünn (21.). Fünf Minuten später fiel der Ausgleich dann aber doch, erneut war es eine Standardsituation die das Tor brachte. Der junge Maximilian Hippe köpfte am langen Pfosten gegen die Laufrichtung von Sebastian Patzler im Tor unhaltbar ein. Anschließend ergaben sich Chancen auf beiden Seiten, Mike Wunderlich vergab auf Seiten unserer Viktoria die beste Gelegenheit, als er nach schöner Kombination in die Arme des SVR-Keepers schoss. Rödinghausen hielt aber gut dagegen und strahlte nach Kontern und Standardsituationen immer wieder Gefahr aus. Mit dem Unentschieden ging es dann in die Pause.

 

Wallenborns Anschlusstor kommt zu spät

Beide Mannschaften kamen unverändert aus dem Kabinengang, aber der SVR spielte weiter frech auf und kam in der 52. Minute zur Führung. Marius Bülter schloss einen Konter vor Patzler ab, profitierte aber noch davon, dass Daniel Reiche unglücklich abfälschte. Zuvor hatte Patzler noch gut gegen Steffen gerettet.
Nach der Führung rückte zunehmend der Schiedsrichter in den Blickpunkt. Erst wurde Stürmer Rüzgar nach einer guten Bewegung im Strafraum zu Fall gebracht, die Pfeife blieb aber stumm – wohl eine Fehlentscheidung (64.). Nur drei Minuten später senste Steffen den eingewechselten Lukas Nottbeck böse um und es kam zu Tumulten auf dem Feld. Nottbeck ließ einen leichten Schubser folgen und der Außenspieler des SVR fiel theatralisch zu Boden. Die Folgen: gelb für Steffen und eine harte rote Karte für Nottbeck. Mit einem Mann weniger auf dem Platz blieb die Viktoria aber weiterhin am Drücker und kam zu ihren Chancen. Die Gäste blieben bei Kontern und erzielten durch Möllering in der 84. Minute die Entscheidung. Zwar konnte der bei einem Freistoß mit aufgerückte André Wallenborn noch den Anschluss erzielen, mehr als das 2:3 war dann aber nicht mehr drin. Die größte Chance zum Ausgleich vereitelte in der Nachspielzeit Heimann gegen einen Schuss unseres Kapitäns. Zu allem Unglück musste  Trainer Marco Antwerpen auch noch auf die Tribüne – ein gebrauchter Nachmittag also für die Viktorianer.

Nächste Woche gibt es dann wieder die Möglichkeit auswärts zu punkten, die Reise führt zum SC Wiedenbrück, der heute mit 4:1 bei der U23 des 1. FC Köln gewinnen konnte.
Vik, Vik, Viktoria!

------------------------

SV Rödinghausen
Heimann – Knystock, Kalkan, Flottmann, Hippe – Kacinoglu, Kunze (63. Langemann), Latkowski (75. Schlottke) – Engelmann, Bülter, Steffen (81. Möllerink)

FC Viktoria Köln
Patzler – Wallenborn, Lanius, Reiche, Lang – Junglas (75. Lohmar), Backszat (58. Nottbeck) – Müller (58. Golley), Wunderlich ©, Holzweiler - Rüzgar

Tore
0:1 – Kemal Rüzgar (14.)
1:1 – Maximilian Hippe (25.)
2:1 – Marius Bülter (52.)
3:1 – Konstantin Müllerink (84.)
3:2 – André Wallenborn (90.)

Besondere Vorkommnisse
Rote Karte: Lukas Nottbeck

Zuschauer
1376



Social Media

Volge uns auf Social Media!