Viktoria Köln 1904

bwin

Keine Punkte beim BSC

Foto: © Peter Ciper / Viktoria Köln

20.05.2017

Unsere Viktoria verliert die Generalprobe für die Relegation gegen den Bonner SC mit 2:0 (1:0). Dario Schuhmacher (12.) und Marcel Kaiser (89.) treffen für die Gastgeber.

Trainer Marco Antwerpen gönnte den Leistungsträgern Mike Wunderlich und Patrick Koronkiewicz eine Pause, Timm Golley hatte sich gestern im Training eine Muskelverletzung zugezogen und setzte ebenfalls aus. Sein Einsatz gegen Jena ist aber nicht ausgeschlossen.

Die erste Chance des Spiels hatte der quirlige Kevin Holzweiler, als er das Leder nach Doppelpass mit Felix Backszat knapp am Kasten vorbeisetzte (2.).
Aber auch die Bonner spielten ordentlich mit, schließlich waren es auch für sie nur fünf Tage bis zum großen Spiel, dem Pokalfinale gegen Fortuna Köln. Topscorer Lucas Musculus verfehlte nach einer flachen Ecke nur knapp (7.). Fünf Minuten später war es dann soweit – es stand 1:0 für die Gastgeber. Dario Schumacher verwandelte einen Rückpass von Günter Mabanza in die lange Ecke. Ein früher Rückstand, der allerdings kurz darauf schon hätte egalisiert werden können. Nach einem Handspiel des Torschützen trat Fatih Candan zum Elfmeter an, scheiterte aber an Martin Michel im Kasten (15.). Nun war die Partie richtig unterhaltsam, denn erneut nur zwei Minuten später lag der Ball wieder im Kölner Netz (17.). Schiri Heinrichs hatte aber richtigerweise ein Stürmerfoul gesehen, so dass es beim 1:0 blieb. In der Folge blieb die Viktoria bemüht, machte aber zu wenig aus dem Ballbesitzplus. Stattdessen wurden wie schon im Pokalhalbfinale die Sanitäter im Sportpark Nord gefordert. Der Bonner Kelvin Lunga blieb nach einem Zusammenprall mit einem eigenen Mitspieler benommen liegen und musste schließlich mit einer Gehirnerschütterung ausgewechselt werden. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde unsere Mannschaft wieder zwingender und kam durch Felix Backszat gleich zu zwei Gelegenheiten. Erst lenkte Michel einen Distanzschuss über die Latte, dann schmiss sich ein Abwehrspieler in letzter Sekunde in seinen Abschluss. Dann war Pause.

Kaiser kurz vor Schluss mit dem 2:0
Wie schon in Hälfte eins hatte die Viktoria die erste Chance nach der Pause – Michel vereitelte den Ausgleich von Lukas Nottbeck mit einer guten Parade. Danach war wieder Bonn an der Reihe, scheiterte aber erst an der Querlatte (50.) und kurz darauf am überragenden Philipp Kühn, der innerhalb von ein paar Sekunden zwei tolle Paraden zeigte.
Viel passierte anschließend nicht mehr: die Viktoria hatte viel Ballbesitz, kam aber nur selten zwingend vor das Tor. Bonn dagegen setzte auf Konter und kam kurz vor dem Schlusspfiff durch einen Distanzschuss von Marcel Kaiser (89.) zum 2:0.
Nach der Niederlage liegt der Fokus nun voll auf den beiden Highlight-Spielen gegen Jena. Bis zum 28.05. muss man schließlich nur noch achtmal schlafen!

Vik, Vik, Viktoria!

-----------------------
Bonner SC
 Michel – Mabanza, Dick, Weber, Omerbasic – Lunga (38. Somuah), Retterath, Schuhmacher, Kaiser – Krempicki (46. Fillinger) - Musculus (63. Kialka)

FC Viktoria Köln
Kühn – Lejan, Lanius, Schwarz, Heister – Nottbeck (55. Fiore), Backszat (46. Saghiri) – Gottschling (69. Jansen), Jerat, Holzweiler - Candan

Tore
1:0 – Dario Schumacher (12.)
2:0 – Marcel Kaiser (89.)
Zuschauer

400
Spielbericht
: Moritz Fiege


Social Media

Volge uns auf Social Media!