Viktoria Köln 1904

bwin

Traumtor und Tabellenführung

Foto: © Peter Ciper

04.03.2017


Trotz eines frühen Rückstandes dreht die Viktoria das Heimspiel gegen Rot Weiss Ahlen zu einem 3:1-Heimsieg und übernimmt damit den ersten Tabellenplatz.

Golley im Ibrahimovic-Style
Never change a winning team – dieser Weisheit vertraute auch Viktoria-Coach Marco Antwerpen und schickte die gleiche Startelf wie beim 2:1-Sieg gegen Rot-Weiss Essen auf den Rasen. Die abstiegsbedrohten Ahlener mit dem ehemaligen Bundesligakeeper Sascha Kirschstein starteten forsch und gingen für alle überraschend schon früh in Führung. Viktoria-Kapitän Wunderlich wurde am gegnerischen Strafraum umgerissen, die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm. Der Konter dagegen war schon in vollem Gang, Emre Yesilova setzte sich über links durch und schloß anschließend in die lange Ecke ab – Keeper Philipp Kühn war ohne Chance. Kurz darauf hätte Yesilova schon auf 2:0 erhöhen können, scheiterte aber dieses Mal aus ähnlicher Position am Kölner Torwart. Anschließend festigte sich die Viktoria und kam ihrerseits zu guten Angriffen. Fatih Candan, heute im rechten Mittelfeld aufgeboten, verfehlte das Tor nach Kreyers Ablage nur knapp. Es entwickelte sich anschließend eine launige Partie mit Vorteilen für die Höhenberger, nur wollte der dann verdiente Ausgleich nicht fallen. Kirschbaum fischte einen verunglückten Kopfball des Ahlener Verteidigers Sahin stark aus dem Winkel, kurz darauf landete ein Freistoß des Kapitäns Mike Wunderlich nur hauchdünn auf dem Tor.
In der 39. Minute war dann der große Moment von Timm Golley gekommen. Nach einem schönen Ball von Wunderlich lupfte der Außenspieler die Kugel mit der Hacke mit dem Rücken zum Tor über den herausstürmenden Torwart – ganz im Stile des großen Zlatan Ibrahimovic. Mit dem wichtigen Ausgleich ging es dann in die Halbzeit.

Backszat gegen den Ex-Verein
Im zweiten Durchgang entwickelte sich mehr oder weniger ein Spiel auf ein Tor. Die Viktoria drängte auf die Führung und erspielte sich zahlreiche gute Gelegenheiten. Zunächst waren die Bemühungen aber nicht von Glück gekrönt, denn Kirschbaum und seine Vorderleute hielten den Kasten lange Zeit sauber. Mal rutschte ein Ahlener Verteidiger im letzten Moment in Kreyers Schuss hinein, mal parierte der Keeper gegen einen hammerharten Schuss von Wunderlich. Doch wie schon gegen Essen zeigte die Viktoria eine starke Mentalität und ließ sich auch von den ungenutzten Gelegenheiten nicht verunsichern. Sven Kreyer war dann derjenige, der die wichtige Führung erzielen konnte. Nach einem Steilpass blieb er vor dem Tor cool und schob den Ball überlegt in die lange Ecke. Die Erleichterung war der Mannschaft beim Jubel wahrlich anzumerken. Den Schlusspunkt setzte dann, wie hätte es anders sein sollen, der eingewechselte Ex-Ahlener Felix Backszat, der nach Kopfballablage von Dominik Lanius ins leere Tor köpfen konnte. Dem konnten die Gäste nichts mehr entgegensetzen, sodass es beim 3:1-Endergebnis blieb.

Durch das gleichzeitige Unentschieden der Dortmunder und der gestrigen Niederlage rückt unser Team an die Tabellenspitze. Diese möchte sie natürlich am nächsten Samstag in Verl verteidigen, wir freuen uns auf viele Fans, die zur Unterstützung mitfahren.
Vik, Vik, Viktoria!

------------------------
FC Viktoria Köln
Kühn  - Koronkiewicz, Lanius, Reiche, Eichmeier-  Saghiri (64. Backszat), Lejan – Golley, Wunderlich, Candan (57. Holzweiler)- Kreyer (85. Jansen)

Rot Weiss Ahlen
Kirschstein – Kayaoglu, Klauke, Heermann (75. Tüter), Sahin, Witt – Yesilova (58. Machtemes), Kallenbach, Yildirim (72. Abdallah) – Yilmaz - Wassinger
Tore

0:1 Yesilova (11.)
1:1 Golley (39.)
2:1 Kreyer (71.)
3:1 Backszat (83.)
Zuschauer
725


Social Media

Volge uns auf Social Media!