Viktoria Köln 1904

bwin

Jeck gegen Rödinghausen

21.02.2017


Nach dem erfolgreichen Auftakt gegen RW Essen steht für die Viktoria nun am Karnevalssamstag die nächste schwere Aufgabe an.

„Wir haben alle zusammen eine super Arbeit gemacht und verdient gewonnen.“ So beschrieb Rechtsverteidiger Patrick „Paco“ Koronkiewicz den 2:1-Erfolg gegen Rot-Weiss Essen am vergangenen Samstag.
Lange hatte es in diesem kampfbetonten Spiel jedoch nicht nach einem Erfolg für eines der beiden Teams ausgesehen. Doch dann packte Michael Lejan einen Hammer aus und drosch die Kugel links unten ins Eck. „Wenn man 2:1 gewinnt und dazu noch ein Tor schießt, ist man umso glücklicher“, beschrieb der Torschütze den wichtigen Erfolg, den Kapitän Mike Wunderlich nach Baiers Ausgleichstreffer gesichert hatte.

Der Start ins Pflichtspieljahr 2017 ist also geglückt, doch es geht direkt weiter mit den Herausforderungen. Die nächste steht gleich am kommenden Samstag an. Mitten in den Karnevalstagen fährt unsere Viktoria nämlich zum SV Rödinghausen. Aufgrund der langen Anfahrtszeit verbringt die Mannschaft schon die Nacht auf Samstag in einem Hotel vor Ort.

Generell stehen die Rödinghausener mit Rang neun in der Tabelle solide und verfügen über eine sehr ausgeglichene Bilanz mit neun Siegen, drei Unentschieden und neun Niederlagen.

Holpriger Auftakt der Gastgeber - zumindest in der Liga
Der Auftakt in die Restrunde ist allerdings nicht ganz so gut gelaufen – gegen den Wuppertaler SV setzte es eine herbe Schlappe. Trotz Führung durch Tobias Steffen ging man anschließend kalt duschen und musste durch Hagemann, Teijsse, Schmetz und Holldack gleich vier Gegentreffer hinnehmen. So hatte sich Trainer Alfred Nijhuis den Start in der Regionalliga wahrlich nicht vorgestellt.
Eine Überraschung schaffte der SV dann allerdings am Dienstag, als er den Favoriten Preußen Münster durch einen Handelfmeter aus dem Westfalenpokal kegelte (1:0).

Die Qualität von Rödinghausen musste auch unsere Viktoria schmerzhafterweise schon feststellen. Als Außenseiter und mit nur einem Punkt auf dem Konto angereist, konterten die Rödinghausener im Hinspiel  den Führungstreffer von Sven Kreyer und gewannen am Ende mit 2:1. Auch Michael Lejan hat Respekt vor dem anstehenden Spiel:“ Wir haben im Hinspiel gesehen, dass Rödinghausen sehr unangenehm sein kann und über eine gute Spielanlage verfügen. Es wird schwierig, aber auswärts haben wir bisher sehr gute Spiele abgeliefert,  deshalb bin ich optimistisch!
Auch die personelle Situation ist gut: nur Florian Heister fehlt weiterhin verletzt, zudem kann der gegen Essen noch gelb gesperrte Felix Backszat wieder eingesetzt werden.

Wir freuen uns auf alle Fans, die uns in Rödinghausen unterstützen! Vielleicht hat unser Fotograf Peter ja die Möglichkeit, ein paar kreative Kostüme zu knipsen! ;)

Vik, Vik, Viktoria!

 

 

 


Social Media

Volge uns auf Social Media!