Viktoria Köln 1904

bwin

Das Duell der Top-Torjäger

Fotos: © Peter Ciper / Boris Hempel

09.11.2016

Wenn am Samstag der Bonner SC zu Gast im Sportpark Höhenberg ist, trifft nicht nur der Tabellenerste auf den Tabellenvierten, sondern auch der Zweite der Torschützenliste auf den momentan Führenden. Mike Wunderlich (14 Tore) und Lucas Musculus (15 Tore) treffen bislang nach Belieben und sind die Garanten für die starken Leistungen beider Teams.

Bei unserer Viktoria ist Mike Wunderlich seit Jahren nicht mehr wegzudenken. Lag in den vergangenen Saisons der Druck vermehrt auf ihm allein, verteilt sich dieser in der laufenden Spielzeit auf viele Schultern. Die Mannschaft ist zusammen gewachsen und spielt einen tollen Kombinationsfußball, indem nicht nur der Kapitän herausragt, sondern sich auch viele andere Akteure in den Vordergrund spielen konnten. Zum Beispiel Sven Kreyer, der inzwischen schon acht Saisontreffer auf dem Konto hat, oder der junge Dominik Lanius, der sowohl hinten den Laden dicht machen als auch vorne einnetzen kann(drei Tore). Die Entlastung scheint Wunderlich gut zu tun, denn noch nie zuvor hatte er im Trikot der Viktoria schon so früh in der Saison 14 Treffer erzielt.
Eine tolle Leistung lieferten er und der Rest der Antwerpen-Elf auch letzten Samstag ab, als der SC Wiedenbrück nack Rückstand noch mit 5:1 abgeschossen wurde. Dabei verzeichnete der wie aufgedreht spielende Kapitän innerhalb von 14 Minuten einen lupenreinen Hattrick und sorgte so für die endgültige Entscheidung. Durch den Sieg wurde die Tabellenführung erobert, auch wenn Verfolger Gladbach noch ein Spiel weniger absolviert hat.
Nicht weniger gut in Form ist der kommende Gegner, der Bonner SC. Hatte sich die Mannschaft um Trainer Daniel Zillken eigentlich das Ziel Klassenerhalt gesetzt, läuft es bislang wie geschmiert. Mit Tabellenplatz 4 steht man direkt hinter dem schon etwas entfernten Trio aus Köln, Gladbach und Dortmund und hat bislang mit der unteren Tabellenhälfte wenig zu tun.
Dafür ist vor allem auch der ehemalige Viktorianer Lucas Musculus verantwortlich. Der 25-Jährige, der in der Saison 2013/2014 noch mit Mike Wunderlich zusammen auflief, hat schon 15 Saisontore gemacht und ist damit Teil der zweitbesten Offensive der ganzen Regionalliga (hinter der Viktoria). Zum Kölner hat er immer noch eine freundschaftliche Beziehung, wie er uns verriet:“ Als ich ihm vor kurzem zu seinem Hattrick beim 5:1 in Wiedenbrück gratuliert habe, hat er mir mit einer „netten“ Sprachnachricht geantwortet. Wir necken uns immer mal wieder, das gehört dazu.“ Das ganze Interview lest ihr am Samstag in unserem Stadionmagazin.
Unsere Viktoria sollte also vor dem Besuch der Rheinlöwen gewarnt sein, die die letzten drei Spiele in Folge gewinnen konnten, darunter auch der überraschende Erfolg gegen Borussia Mönchengladbach II (2:1).
Doch nicht nur Lucas Musculus feiert am Samstag mit der Viktoria ein Wiedersehen, auch Connor Krempicki, David Bors und Roberto Guirino schnürten noch letzte Saison ihre Schuhe in Höhenberg. Für Ugur Dündar und Andreas Akbari ist die Zeit bei der Viktoria zwar schon ein wenig länger her, doch mit den Beiden spielen insgesamt sechs ehemalige Viktoria-Akteure in Bonn. Guirino, Akbari und Bors standen allerdings zuletzt nicht mehr im Kader.
Zusammenfassend können wir uns also auf ein spannendes und aufregendes Spiel zweier starker Mannschaften freuen. Los geht es am Samstag um 14.00 Uhr, mit eurer Unterstützung wollen wir die Tabellenführung behalten!
Vik, Vik, Viktoria!


Social Media

Volge uns auf Social Media!