Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Die Viktoria unterliegt auf dem Tivoli

Foto: © Peter Ciper

17.05.2016

Am 35. Spieltag gastiert die Viktoria aus Köln bei der Alemannia aus Aachen. Auf dem Tivoli sehen 7700 Zuschauer ein 2:0 (0:0) der Heimmannschaft. Die Tore der Aachener fallen durch ein Eigentor von Daniel Reiche und einen Elfmeter durch Dowidat. David Jansen und Rene Klingenburg scheiden verletzt aus dem Spiel aus.

Im Vergleich zur Partie gegen RW Ahlen standen Tomasz Kacmarek gleich mehrere Stammkräfte nicht zur Verfügung. Kapitän und Mittelfeldstratege Wunderlich wurde durch Nottbeck ersetzt. Zudem stand der verletzte Schwadorf nicht im Kader, für ihn rückte Kreyer in die erste Elf. Des Weiteren wurde Costa für Haitz und Reimerink für van Santen von Beginn an gebracht.  

Die Gastgeber starteten besser ins Spiel und hatten nach fünf gespielten Minuten die erste Chance per Kopf. Der freistehende Aachener verfehlte jedoch knapp den Kasten von Viktoria-Torhüter Monath. Bereits in der neunten Minute musste bei der Viktoria gewechselt werden. Stürmer Jansen musste auf Grund von Oberschenkelbeschwerden vom Feld, für ihn kam Candan. Die nächste Möglichkeit hatten die Gastgeber in der 15. Minute. Nach einer Ecke flog der Ball gegen das Schienbein eines Aacheners und von da aus Richtung Tor, Monath stand richtig und konnte den Einschlag verhindern. In der 22. Spielminute dann die erste nennenswerte Chance der Viktoria: Nottbeck eröffnete mit seinem Pass in die Spitze auf Kreyer den Angriff der Kölner. Dieser suchte anschließend in der Schnittstelle der Aachener Viererkette Reimerink, der den Ball zu unplatziert auf das Aachener Tor brachte, so dass Keeper Kleinheider parieren konnte. Anschließend waren es wieder die Aachener, die die nächsten Chancen verzeichnen konnten. Nach verunglückter Abwehraktion konnte Costa im letzten Moment mit der Grätsche das Unentschieden in die Pause retten.

Die Alemannia lässt Köln nicht ins Spiel kommen

Die zweite Spielhälfte startete gleich brisant. Eine gefährliche Flanke von links wurde von Lejan nur knapp über die Latte geklärt. Die folgende Ecke leitete einen Kölner Konter ein, der aber von Kreyer zu schwach zu Ende gebracht wurde. In der 59. Minute musste die Viktoria erneut verletzungsbedingt wechseln. Der von Leistenschmerzen geplagte Offensivallrounder Klingenburg wurde von Malura ersetzt. Die nächste Torchance verbuchten wieder die Aachener in der 70. Minute. Ein Fernschuss von Dowidat verfehlte das Tor der Kölner nur knapp. Kurze Zeit später war Gödde auf und davon in Richtung Tor der Viktoria, aber die Kölner Defensive schaltete schnell um und rettete in letzter Sekunde. Kurz darauf bewahrte erneut Schlussmann Monath die Viktoria mit einer sensationellen Parade im direkten Duell mit Mohr vor dem Rückstand. Die darauf folgende Ecke wurde ebenfalls gefährlich und ging knapp über den Kölner Kasten. Die Druckphase der Aachener wurde schließlich in der 76. Minute mit dem Führungstreffer belohnt. Ein Freistoß aus dem Mittelfeld wurde von Reiche ins eigene Tor geköpft. Danach fanden die Kölner nicht mehr ins Spiel zurück und kassierten sogar noch das 2:0 durch einen Elfmeter von Dowidat. Zuvor sah Brzenska für eine vermeintliche Notbremse die rote Karte. Kurz vor dem Abpfiff holte sich Lejan für ein wiederholtes Foulspiel mit einer gelb-roten Karte den 2. Platzverweis des Tages ab.

Am kommenden Samstag, den 21.05.2016 um 14 Uhr, gastieren die Knappen der U23 vom FC Schalke 04 im Sportpark Höhenberg. Seid live dabei und schaut euch im Anschluss an die Begegnung der 1. Mannschaft auch die Viktoria Köln U19 gegen den FV Wiehl an. Um 17 Uhr kann auf dem Kunstrasen im Sportpark Höhenberg der Aufstieg in die U19-Junioren-Bundesliga-West perfekt gemacht werden.

___

TSV Alemannia Aachen

Kleinheider – Winter, Propheter, Löhden, Ernst - Staffeldt, Rüter (69. Zieba), Mohr, Dowidat – Gödde (82. Ito), Graudenz

FC Viktoria Köln

Monath - Brzenska, Costa, Reiche, Lejan – Klingenburg (59. Malura), Jerat, Nottbeck, Reimerink – Jansen (9. Candan), Kreyer (78.Krempicki)

Tore

1:0 – 76’ Reiche (ET)

2:0 – 90’ Dowidat (11m)


Besondere Vorkommnisse

88’ Rote Karte Brzenska

90 + 3’ Gelb-rote Karte Lejan (wiederholtes Foulspiel)

 

Zuschauer

7700

Social Media

Volge uns auf Social Media!