Viktoria Köln 1904

bwin

Spielbericht | Viktoria Köln zieht zum 3. Mal hintereinander ins Pokalfinale ein

06.04.2016

Viktoria Köln löst, durch einen vor allem in der 2. Halbzeit überzeugenden Auftritt, das Ticket für das Finale im Bitburger Pokal. Die Tore gegen den Mittelrheinligisten Borussia Freialdenhoven erzielten Jansen (6’), Wunderlich (55’) und Reimerink (59’) für unsere Viktoria.

Für das Pokalspiel standen Trainer Kaczmarek wieder Tim Jerat und Markus Brzenska zur Verfügung, die aufgrund ihrer auszusetzenden Sperren in der Meisterschaft zuletzt gefehlt hatten. Beide rückten direkt in die Startelf. Außerdem durfte René Klingenburg von Beginn an ran.

Viktoria startete in schwarz, Freialdenhoven komplett in rot. Viktoria Köln gab den Gästen aus Freialdenhoven nicht lange die Möglichkeit sich einzugewöhnen. In der 6. Spielminute setzte sich Mike Wunderlich gleich gegen mehrere Gegenspieler durch bevor er mit einem schönen Rechtschuss den Abschluss suchte. Sein Schuss prallte vom Innenpfosten wieder zurück ins Spielfeld - direkt vor die Füße von Jansen. Der ließ es sich nicht nehmen und drückte den Ball aus zwei Metern Entfernung über die Linie. Nach der frühen Führung ließ es unsere Viktoria dann erst einmal etwas ruhiger angehen. Dies eröffnete Freialdenhoven zur ersten Möglichkeit zu kommen. Nach einem Freistoß kam ein Viktoria-Spieler unglücklich mit dem Kopf zum Ball, der Ball segelte in Richtung Tor, doch Reiche stand richtig und konnte den Ball noch auf der Linie klären. Glück gehabt! Dann plätscherte das Spiel so vor sich hin. Viktoria kam nach einem guten Doppelpass zwischen Wunderlich und Lejan noch einmal vor das Tor von Keeper Rodermers. Im letzten Moment legte er sich den Ball jedoch ein wenig zu weit vor. Somit ging es dann mit der 1:0-Führung in die Halbzeit.

Viktoria macht in der 2. Halbzeit alles klar

Im zweiten Spielabschnitt ermöglichte der Viktoria eine schönes Zusammenspiel zwischen Klingenberg und Wunderlich die 2:0-Führung. Klingenburg setzte sich am Sechszehner gegen drei Gegenspieler durch und legte auf Wunderlich ab, der den Ball noch mit der Fußspitze über die Torlinie brachte (55’). Tor "Nummer 3" erzielte keine fünf Minuten später Jules Reimerink. Lejan brachte eine Flanke perfekt auf den freistehenden Reimerink, der den Ball dann trocken zum 3:0 einnetzte. Wie auch schon zwischenzeitlich in der ersten Halbzeit setzte starker Platzregen ein. Der brachte unsere Viktoria aber nicht aus der Ruhe. Klingenburg prüfte mit einem strammen Schuss den Torhüter aus Freialdenhoven, der den Ball gerade noch über der Tor hinweg klären konnte (76’). Danach passierte nicht mehr viel.

Viktoria Köln zieht völlig verdient in das Finale des Bitburger Pokals ein. Dort wartet dann der Stadtrivale Fortuna Köln. Das Spiel wird voraussichtlich am 28. Mai im Sportpark Nord in Bonn statt finden. 

Für Viktoria Köln geht es schon in drei Tagen weiter. Am kommenden Samstag gibt es wieder ein Heimspiel im Sportpark Höhenberg. Unsere Mannschaft empfängt den SC Verl. Wie gewohnt ist um 14 Uhr Anstoß.

Der FC Viktoria Köln freut sich auf zahlreiche Unterstützung!

Bis dahin, Vik, Vik, Viktoria!

___

FC Viktoria Köln

Pellatz - Lejan, Reiche, Brzenska, Malura - Klingenburg Nottbeck, Jerat (79. Costa), Reimerink, Wunderlich (72. Krempicki) – Jansen (74. Kreyer)

Borussia Freialdenhoven

Rodemers – Wiersberg, Dikenli, Kreutzer, Sabou – Suzuki (41. Jopek), Ajuya, Kuhnke (65. Schneider), Ebisu – Daescu, Szymczewski (74. Simon)

Tore

1:0 Jansen (6’)

2:0 Wunderlich (55’)

3:0 Reimerink (59’)

Zuschauer 256

 

 


Social Media

Volge uns auf Social Media!