Viktoria Köln 1904

bwin

Spielbericht | Knapper Sieg gegen Velbert

24.03.2016

In einer engen Partie geht Viktoria Köln gegen die SSSg Velbert mit 1:0 (1:0) als Sieger vom Platz. Durch den Treffer von Dennis Malura in der 5. Spielminute konnte Viktoria Köln einen knappen Sieg einfahren.

Verzichten musste Trainer Tomasz Kaczmarek im Duell gegen die Sport- und Spielvereinigung auf Roberto Guirino (Bänderriss), Michael Lejan (Grippe) und die Langzeitverletzen Mike Wunderlich und Mehdi Reichert.

In der Startaufstellung gab es im Verglich zum 2:0-Sieg über Wegberg-Beeck einige Veränderungen. Malura rutschte für den erkrankten Lejan in die Startelf. Schwarz und Nottbeck waren nach Gelb-Sperre zurück. Und auch Klingenburg und Schwadorf durften von Beginn an gegen Velbert ran.

Pünktlich um 19.30 Uhr pfiff Schiedsrichter Christopher Schütter die Partie zwischen der SSVg und unserer Viktoria an. Schon beim Aufwärmen merkte man, dass sich unsere Mannschaft viel für das Spiel vorgenommen hatte und das setzten sie direkt in den ersten Spielminuten um. Die erste Ecke, wenige Sekunden nach Anpfiff, blieb noch ohne Erflog. Doch keine fünf Minuten später konnte Viktoria Köln schon die Führung markieren. Der Ball kam zu dem im Rückraum lauernden Malura. Dieser wagte den Fernschuss und sorgte für einen sehenswerten Treffer zum 1:0 (5’). Malura war es auch der wenige Minuten später die Führung verteidigte. Auf der Linie klärte er knapp vor einem SSVg-Spieler, der bereits aus dem Rückraum angerauscht kam. Die nächste nennenswerte Aktion war dann leider in Verbund mit einer schlechten Nachricht für unsere Viktoria. In einem Zweikampf verletzte sich Jules Schwadorf. Er musste nach nur 32. gespielten Minuten vom Platz. Für ihn kam Jules  Reimerink ins Spiel. Richtig gefährlich kam Viktoria dann noch mal in Form von Heister vor das Tor von SSVg-Keeper Sprenger. Heister zog mit Tempo auf das Tor zu und zog am Sechzehner ab. Torhüter Sprenger konnte den Ball gerade noch parieren.

Enge zweite Halbzeit

Unsere Viktoria ging nach der Pause druckvoll zu Werke. Nottbeck bekam die Möglichkeit aus dem Rückraum abzuziehen. Sein Schuss ging jedoch wenige Zentimeter links am Tor vorbei. Dann witterten die Gastgeber ihre Chance. Trisic kam ziemlich frei zum Schuss, aber auch sein Schuss verfehlte das Tor knapp. Allgemein war es eine sehr kampfbetonte und schnelle Partie auf dem kleinen Kunstrasenplatz. Besonders in der Schlussphase merkte man, dass Velbert mit allen Mitteln versuchte die nötigen Punkte für den Abstiegskampf zum sammeln. Viktoria lies aber nicht mehr viel zu und so konnte man drei Punkte aus Velbert entführen.

Für Viktoria Köln heißt der nächste Gegner Rot-Weiss Essen. Bereits am kommenden Oster-Montag empfängt unsere Viktoria die Essener um 14 Uhr im Sportpark Höhenberg.

Der FC Viktoria Köln freut sich auf zahlreiche Unterstützung!

Bis dahin, Vik, Vik, Viktoria! 


Social Media

Volge uns auf Social Media!