Viktoria Köln 1904

bwin

Spielbericht | Kaczmareks dezimierte „Krieger“ erkämpfen sich ein Unentschieden

06.02.2016

Die Viktoria zu Gast bei Borussia Dortmund U23 im Stadion Rote Erde vor 423 Zuschauern. Das Spiel endete 1:1 (0:1), das Tor für die Viktoria erzielte David Jansen per Kopf (31'). In der 10. Minute wurde Jules Schwadorf mit einer roten Karte vom Platz gestellt.

Die Viktoria musste im Vergleich zum Heimspiel gegen den FC Kray (2:2) einige Veränderungen vornehmen. Regionalligadebütant Florian Heister kann nach einem groben Foulspiel im letzten Spiel verletzungsbedingt nicht im Kader stehen. Auch Kapitän Mike Wunderlich kann auf Grund eines Syndesmoserisses nicht mitwirken. Dafür rücken David Jansen und Lukas Nottbeck in die Startformation. Außerdem stoßen Michael Lejan und Dennis Malura in die Startelf.

Keine zehn Minuten waren gespielt, da musste Schwadorf bereits den Platz verlassen. In einer unübersichtlichen Situation zückte der Schiedsrichter die rote Karte. Die Viktoria zeigte sich unbeeindruckt und lauerte auf Chancen. In der 31. Spielminute war es dann soweit. Reimerink hatte viel Geduld auf der Außenbahn und suchte Jansen, der im Zentrum zum Einköpfen bereit stand. Die Flanke kam und Neuzugang Jansen brachte die Viktoria bei seinem Startelfdebüt in Führung. 

Viel Wille und Kampf wird nicht belohnt

Die zweite Hälfte begann ohne Veränderungen. Die Viktoria wartete tief in der eigenen Hälfte und versuchte zu kontern. Die Dortmunder Borussen schafften es nicht, sich gegen kämpferische Kölner durchzusetzen. Doch der Fleiß und Kampf blieb unbelohnt. In der 82. Spielminute entschied der Schiedsrichter aus Dortmund auf Elfmeter für Dortmund. Zuvor foulte Pellatz einen Dortmunder Angreifer im Strafraum und sah dafür die gelbe Karte. Eberwein verwandelte den Elfmeter sicher ins rechte Eck. Die Schlussphase war dann nochmal brisant. Die Dortmunder wollten unbedingt den Siegtreffer erzielen aber zehn Kölner und vor allem Pellatz im Tor der Viktoria hatten etwas dagegen.
Der dezimierten Mannschaft von Tomasz Kaczmarek, welcher seine Spieler nach dem Spiel als Krieger bezeichnete, ist es heute gelungen nach einem verpatzen Start ins neue Jahr einen wichtigen Punkt zu sammeln. Einen großen Anteil daran haben die mitgereisten und kostümierten Viktoria- Jecken, die unsere Mannschaft 90 Minuten lang besungen und unterstützt haben.

Nächstes Wochenende wartet der SC Wiedenbrück im Sportpark Höhenberg (14 Uhr) und dann geht es im Bitburger Pokal gegen Wegberg-Beeck (Dienstag, 16.02.2016, 19.30 Uhr) weiter.

Wir freuen uns auf viele Zuschauer, viele Tore und vor allem auf tolle Fußballspiele!

VIK, VIK, VIKTORIA!

___

FC Viktoria Köln

Pellatz – Malura (81. Brzenska), Costa, Reiche, Lejan – Schwarz, Nottbeck, Schwadorf, Reimerink (71. Candan) – Kreyer (64. Jerat), Jansen

Borussia Dortmund U23

Bonmann – Camoglu, Dieckmann (79. Ozbolt), Mainka, Eberwein, Harder
(71. Kefkir), Stankovic, Karazor, Hober, Solga -  Ducksch

Tore
0:1 Jansen (31’)

1:1 Eberwein (82’) Elfmeter

Zuschauer
423
Besondere Vorkommnisse

Rote Karte – Schwadorf (10’)

 


Social Media

Volge uns auf Social Media!