Viktoria Köln 1904

bwin

Troisdorf und Viktoria Köln rücken näher zusammen

20.12.2015

Die Zusammenarbeit zwischen Troisdorf und Viktoria Köln wurde nicht zuletzt durch das gemeinsame Eröffnungsspiel des Aggerstadions, sowie die sich in Trosidorf bietenden Trainingsmöglichkeiten für unsere 1. Mannschaft gestärkt.

Im Interview spricht Norbert Bruhn, Mitglied des Wirtschaftsrates von Viktoria Köln, über die Verbundenheit der handelnden Personen und die zukünftige Zusammenarbeit.  

Hallo Herr Bruhn, sind Sie als Mitglied des Wirtschaftsrates mit der sportlichen „1.Halbzeit“ des FC Viktoria Köln zufrieden?

Bruhn: Eigentlich schon, der letzte Spieltag hat nochmal die Stärke der Mannschaft gezeigt. Alles Andere soll und muss die sportliche Leitung mit Franz Wunderlich und Stephan Küster beurteilen.

Durch Ihre Kontakte hat die Mannschaft mehrfach in Troisdorf im Aggerstadion trainieren können und war begeistert von den Platzverhältnissen ( Im Zuge der Sanierung des Aggerstadions wurde ein neuer Rasenplatz angelegt und ein Tennenplatz in einen Kunstrasen umgewandelt).

Bruhn: Ja, das stimmt. Durch die guten Beziehungen, auch von Herrn Wernze zu Herrn Jablonski (Bürgermeister), Herrn Eschbach (Dezernent) und dem Leiter des Sportamtes gab es das Eröffnungsspiel zwischen Troisdorf und Viktoria Köln. Außerdem haben wir in den letzten Wochen immer wieder in Troisdorf auf der Anlage trainieren dürfen. Durch die guten Beziehungen, auch mit Herrn Eich ( 1. Vorsitzender von Troisdorf 05) kann ich mir eine weitere Zusammenarbeit gut vorstellen.

Was bedeutet dies konkret?

Bruhn: Ich werde versuchen, dass wir mit den Verantwortlichen der Stadt Troisdorf und der Sportlichen Leitung von Viktoria Köln für die Rückrunde eine Planung bezüglich der Trainingszeiten in Troisdorf aufstellen. Wir müssen gleichzeitig die Zusammenarbeit mit unserer Zweiten und Troisdorf 05 forcieren. Mit unseren Leitern des Jugendbereiches über ebenfalls schon über eine Kooperation mit Troisdorf gesprochen. Durch die räumliche Nähe und die guten Beziehungen der verantwortlichen Personen glaube ich, dass eine Intensivierung in diesen Bereichen für beide Vereine große Vorteile bringen kann. Diese Gespräche werde ich versuchen noch in diesem Jahr zuführen, da auch der Tomasz Kaczmarek, Trainer der ersten Mannschaft gerne in Troisdorf trainieren möchte und eine frühe Planung braucht.

Vielen Dank für das Gespräch!


Social Media

Volge uns auf Social Media!