Viktoria Köln 1904

bwin

Erster Auswärtssieg gegen Wegberg-Beeck

22.09.2015

Viktoria Köln siegt souverän gegen Weberg-Beeck mit 2:0. Malura brachte unsere Viktoria früh in Führung (1.) und Reimerink erhöhte zum Ende der ersten Halbzeit auf 2:0 (43.). 

Die einzige Änderung in der Startaufstellung von Viktoria Köln zum 3:1-Sieg über Wattenscheid war das Startelfdebüt für Klingenburg. Für ihn nahm Kreyer zunächst auf der Bank platz.

Das Spiel hatte kaum begonnen da lag Viktoria Köln schon vorne. Durch einen schnellen Angriff über die rechte Seite gelang es Malura ungestört auf den Kasten von Keeper Nettekoven zu zulaufen und trocken zur 1:0-Führung einzuschieben.

In der 15. Spielminute machte der FC Wegberg-Beeck zum ersten Mal deutlich, dass sie nicht nur hinterher laufen wollten. Lambertz eroberte im Mittelfeld den Ball und zog einfach mal aus 40 Metern ab. Pellatz stand weit vor seinem Tor, der Ball ging aber über das Gehäuse hinaus.

Nach der frühen Führung ließ es das Team um Trainer Kaczmarek dann erst mal gemächlicher angehen. Das nächste Ausrufezeichen setzte Viktoria Köln erst in der 28. Spielminute. Malura brachte eine Flanke in den Fünfmeterraum, Reimerink konnte frei abziehen, schoss aber genau den Torhüter der Wegberger ab. Keine acht Minuten später machte er es dann besser: Nach Zuspiel von Mombongo-Dues setzte sich Reimerink im Sechszehner gut durch und netze zum 2:0 ein. Damit ging es dann auch in die Pause.

Trotz Überlegenheit, keine Tore in Halbzeit zwei

Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit zierte wenige Highlights. In der 62. Spielminute kam Tim Jerat nach seiner Verletzung zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz für Viktoria Köln. Klingeburg verließ für ihn den Platz. Die größte Chance hatte dann Mombongo-Dues. Keeper Nettekoven konnte den Ball aber parieren. Die nächste Möglichkeit erarbeitete sich, der kurz zuvor eingewechselte Steegmann per Kopf. Nettekoven hielt und der Unparteiische Heinrichs entschied gleichzeitig auf Abseits. Kurz vor Schluss konnte sich dann auch noch einmal unser Keeper Pellatz auszeichnen. Lambertz lief ziemlich allein auf den Kasten von unserem Torhüter zu. Dieser hatte aber keine Problem den Ball zu klären. 

Am Ende war es ein ungefährdeter Sieg für unsere Viktoria. Viktoria Köln hätte vielleicht das ein oder andere Tor mehr machen können aber alles in allem machte die Mannschaft zu keiner Minute den Eindruck, dass Spiel aus der Hand zu geben.

"Wir wussten, dass Wegberg-Beeck eine gute Mannschaft hat, die in den letzten Wochen mehr Punkte verdient gehabt hätte.Und so wussten wir, was uns hier erwartet. Am Ende ist es  aber ein gerechter Sieg. Es ist wichtig für uns in der Englischen Woche zu punkten und wir freuen uns über den Sieg", sagt Tomasz Kaczmarek nach Spielende.

Für Viktoria Köln heißt der nächste Gegner SSVg Velbert. Am Samstag ist bei dieser Partie um 14 Uhr Anstoß im Sportpark Höhenberg. Der FC Viktoria Köln freut sich auf zahlreiche Unterstützung!

Bis dahin, Vik, Vik, Viktoria!

___

FC Viktoria Köln:

Pellatz - Lejan, Brzenska, Reiche, Malura - Krempicki, Wunderlich, Schwarz (79. Dias), Reimerink - Mombongo-Dues (69. Steegmann), Klingenburg (62. Jerat)

FC Wegberg-Beeck:

Nettekoven – Thelen, Jansen (76. Wirtz), Karamarko (76. Ajani), Walbaum, Küppers – Lambertz, Wilms, Azin (84. Richter), Simeos Ribeiro, Dagistan

Tore:

0:1 Dennis Malura (1.)

0:2 Jules Reimerink (34.)

Zuschauer: 305

 

 


Social Media

Volge uns auf Social Media!