Viktoria Köln 1904

bwin

Bittere erste Niederlage für Kaczmarek

18.05.2015

Bei RW Oberhausen muss Viktoria Köln die erste Niederlage unter Trainer Kaczmarek hinnehmen. Das 2:3 bedeutet zugleich, dass die letzten Hoffnungen auf den Meisterschaftstitel verloren sind. Pagano brachte Viktoria zunächst in Führung, Steegmann traf zum zwischenzeitlichen 2:2.

Im Vergleich zum Pokalsieg nahm Trainer Kaczmarek nur eine Veränderung in der Startelf vor. Lukas Nottbeck durfte für den gelb-gesperrten Jules Schwadorf von Anfang an ran.

Die Partie begann sehr schleppend. Man merkte, dass beide Mannschaften vor wenigen Tagen noch Pokalspiele bestreiten mussten. So entwickelten sich kaum Strafraumszenen und auch sonst war wenig Fahrt in der Partie. Dies übertrug sich auch auf die Zuschauerränge. Lediglich aus der Kurve der mitgereisten Viktoria-Fans hörte man Anfeuerungsrufe. 

Der Führungstreffer entstand dann fast schon ein wenig überraschend. Nottbeck erkämpfte sich aggressiv den Ball und spielte direkt auf Pagano. Dieser markierte mit einem Schuss in die lange Ecke die 1:0-Führung. Doch im direkten Gegenzug machte Gümüssu den 1:1 Ausgleichtreffer (24.).

Fünf Minuten später musste Viktoria Köln sogar das 2:1 hinnehmen. Scheelen zog mit einem Sonntagsschuss vom Sechszehner ab und traf genau in den Winkel. 

Väyrynen bekam nach Flanke von Schäfer noch einmal eine Großchance. Der Ball ging jedoch weit über das Tor. So musste Viktoria Köln mit einem Rückstand in die Halbzeit.

Ausgleich schnell egalisiert

Die zweite Halbzeit begann, wie auch schon die Erste, sehr schleppend. Trainer Kaczmarek reagierte und brachte mit Steegmann eine frische Offensivkraft.

Und das machte sich direkt bezahlt. Nach Ecke von Wunderlich machte Steegmann per Kopfball denn 2:2-Ausgleichtreffer (78.). Doch auch hier hielt die Freude nicht lange. Der zuvor eingewechselte Steinmetz brachte Oberhausen nur eine Minute später wieder in Führung. Der schnelle Gegentreffer nahm Viktoria Köln merklich die Kraft. Die Mannschaft gab zwar noch einmal alles, doch am Ende konnte die erste Niederlage unter Trainer Kaczmarek nicht mehr abgewendet werden. Die Träume vom Meistertitel sind somit nicht mehr zur realisieren. Das komplette Team kann jedoch stolz auf die, vor allem in der Rückrunde, erbrachte Leistung sein.

Am kommenden Samstag steht das letzte Spiel für Viktoria Köln in der Regionalligasaison 2014/15 an. Um 14 Uhr empfängt Viktoria Köln den FC Kray. 

Auch im letzten Heimspiel freut sich die Mannschaft auf eure Unterstützung!

Bis dahin, VikVikViktoria! 

Zuschauer: 1600

Schiedsrichter: Alexander Ernst, Schwerte

Tore: 0:1 Silvio Pagano (23.), 1:1 Gökhan Gümüssu (24.), 2:1 Alexander Scheelen (29.), 2:2 Marcus Steegmann (78.), 3:2 Raphael Steinmetz (79.)

gelbe Karten: Gümüssu / Nottbeck

Viktoria Köln: Pellatz - Schäfer, Costa, Reiche, Koronkiewicz (62. Steegmann) – Röttger (72. Hamanaka), Nottbeck (77. Dej), Wunderlich, Pagano, Staffeldt - Väyrynen

RW Oberhausen: Kühn – Caspari, Weigelt, Fleßers, Herzenbruch – Schneider (82. Brisevac), Jansen (69. Steinmetz), Gümüssu, Reinert – Scheelen, Haas (42. Bauder)

Weitere Bilder von © Peter Ciper vom Spiel hier auf unserer Vereins-Homepage!


Social Media

Volge uns auf Social Media!