Aktuelles

Vierter Sieg in Folge - Die Serie hält

16.03.2015

Spielbericht: FC Hennef - Viktoria Köln 0:4 (0:2)

Auch auswärts ist Viktoria Köln erfolgreich und gewinnt 4:0 beim FC Hennef. Die Torschützen der Partie sind Lukas Nottbeck (20.), Jules Schwadorf (30./58.) und Mike Wunderlich (72.). 

„David gegen Goliath“ hieß es in vielen Pressetexten, wenn im Vorhinein von dem Spiel Viktoria Köln gegen den FC Hennef gesprochen wurde. Die Favoritenrolle nahm Viktoria Köln an und hat sie bestens erfüllt. Die Mannschaft, um Tomasz Kaczmarek, dominierte von der ersten bis zur letzten Minute und ließ dem Gegner kaum eine Chance. 

In der Startelf gab es im Vergleich zum Sieg über Uerdingen zwei Veränderungen. Schwadorf und Klingenburg rückten für Staffeldt und Steegmann in die Startelf. Die beiden „Neuen“ sollten in der Offensive für Dampf sorgen und setzten dies auch direkt um. Beide erspielten sich gute Chancen. Zum Torerfolg kam es jedoch zunächst nicht.

Bei desolaten Platzverhältnissen hatte Viktoria Köln das Spiel im Griff und gab Hennef kaum die Möglichkeit, die Mittfeldlinie zu überqueren.

In der 20. Spielminute wurde die Dominanz dann auch mit einem Tor belohnt. Schäfer spielte in den Rückraum direkt auf Nottbeck und der verwertete mit einem platzierten Schuss zum 1:0. Zehn Minuten später legte Jules Schwadorf dann mit einem Traumtor nach. Der Stürmer bekam den Ball von Pagano, ließ mehrere Gegenspieler stehen und zirkelte den Ball von der halbrechten Seite ins lange Eck. 

Viktoria dominierte das Spiel weiter, kam aber zu keinen klaren Möglichkeiten mehr. Somit ging es mit der 2:0-Führung in die Halbzeit.

Verdiente Führung weiter ausgebaut

In der zweiten Hälfte war es Klingenburg, der die erste Möglichkeit hatte. Nachdem Paganos Schuss abgewehrt wurde, hatte Klingenburg die Möglichkeit zum Nachschuss. Der Ball ging jedoch rechts am Tor vorbei. 

Die nächste Chance ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem schönen Zusammenspiel zwischen Klingenburg, Pagano und Schwadorf fiel das 3 zu 0. Klingenburg steckt auf Pagano durch. Der legt wiederum von der Grundlinie auf Schwadorf zurück, welcher zum 3:0 einschiebt. Mike Wunderlich erhöhte dann in der 72. Minute auf 4:0. Koronkiewicz legte uneigennützig auf Wunderlich zurück und der ließ es sich nicht nehmen, den Ball freistehend einzunetzen.

Viktoria Köln gewann auswärts, auch in der Höhe verdient, beim FC Hennef. In der Spitzengruppe der Regionalliga West ließen die Erst- und Zweitplatzierten, Alemannia Aachen und die U23 von Borussia Mönchengladbach Punkte liegen. Der Abstand von sieben Zählern ist zwar immer noch sehr groß, aber man freut sich, den Anschluss zur Tabellenspitze halten zu können. 

Am kommenden Sonntag wartet die nächste große Aufgabe auf Viktoria Köln. Im Sportpark Höhenberg empfängt Viktoria Köln um 14 Uhr Rot-Weiss Essen. Essen liegt mit nur einem Zähler weniger, direkt hinter Viktoria Köln in der Tabelle. Es erwartet uns also ein Topspiel!

Bis dahin, Vik, Vik, Viktoria! 

Zuschauer: 530

Schiedsrichter: Florian Visse, Hörstel

Tore: 0:1 (20. Nottbeck), 0:2, 0:3 (30., 58. Schwadorf), 0:4 (72. Wunderlich)

gelbe Karten: Notz / Manno

bes. Vorkommnis: Rote Karte für Jamann (Hennef) nach Foul an Wunderlich (64.)

Viktoria Köln: Pellatz - Schäfer, Costa, Reiche, Koronkiewicz - Pagano, Röttger (72. Manno), Nottbeck (61. Staffeldt), Wunderlich - Schwadorf (67. Steegmann), Klingenburg

FC Hennef: Monjeamb - Jamann, Wegner, Eck (65. Habl), Schöller, Niewiadomski, Radschuweit , Ehrenstein, Notz (58. Moog), Remagen, Bouallal (33. Günther)

Weitere Bilder von © Peter Ciper vom Spiel hier auf unserer Vereins-Homepage!


Social Media

Volge uns auf Social Media!