Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Niederlage zum Auftakt: U 19 verliert gegen Rot-Weiss Essen

Kein Ball wurde geschenkt: Oualid Mhamdi (links) im Zweikampf an der Eckfahne [Foto: Jakob Settgast/Viktoria Köln]

12.09.2021

Zum Saisonstart in der A-Junioren Bundesliga West verliert Viktoria Köln bei Rot-Weiss Essen mit 1:4. Nach 0:2-Rückstand fand die Mannschaft von Coach Marian Wilhelm im Stadion am Hallo dank eines Treffers von Seokju Hong zurück in die Partie (40.), konnte die Niederlage aber nicht abwenden. Der Trainer bezeichnete das Ergebnis im Nachgang als „ein Tick zu hoch“, lobte aber die Haltung der Höhenberger.

Ausgangslage: Für beide Teams war es das erste Saisonspiel in der A-Junioren Bundesliga West. Doch fremd waren sich die Mannschaften nicht, schließlich trafen sie bereits vor drei Wochen im Ligapokal aufeinander. Dabei gewann Rot-Weiss Essen mit 1:0. Zwar gingen die Gastgeber als Favorit in die Begegnung, dennoch überzeugten die Kölner in den vergangenen beiden Testspielen gegen den Bonner SC (6:0) und den 1. FC Köln (4:3).

Personal: Im Vergleich zum vergangenen Testspiel-Erfolg beim 1. FC Köln veränderte Trainer Marian Wilhelm seine Startelf auf zwei Positionen. Für Rexhep Ajdari rückte Murat Aydin auf die Doppelsechs neben Benjamin Hemcke, Luca de Meester ersetzte Joel Vieting in der Offensive. Die Kapitänsbinde trug Phil Zimmermann, sein Nebenmann Ilhan Altuntas wurde noch am Vortag bei der ersten Mannschaft eingewechselt.

Spielverlauf: Beide Teams nutzten die Anfangsphase, um in die Partie hineinzuschnuppern. So brachte das Spiel kaum Torraumszenen hervor, der erste Abschluss der Kölner von Ilhan Altuntas verpasste sein Ziel aus etwa 35 Metern deutlich (17.). Nach etwa 20 Minuten spielten beide Teams im vorderen Drittel klarer, so verpasste Ben Hompesch die Viktoria-Führung im Eins-gegen-Eins mit RWE-Keeper Dorian Drucks knapp (24.). Besser machte es Oguzcan Büyükarslan keine 180 Sekunden später auf der anderen Seite. Mit einem satten Schuss aus kurzer Distanz erzielte der Essener das 1:0 für die Gastgeber (27.).

Davon beflügelt drückte RWE auf das 2:0, das noch im ersten Durchgang fiel. Eine Fehlerkette in der Viktoria-Defensive wusste John-Max Kowalski zu nutzen und baute die Führung aus (34.). Doch die Höhenberger, angefeuert von Trainer Marian Wilhelm, steckten nicht auf. Zunächst scheiterte Hompesch mit einem Schuss an der Defensive der Gastgeber, ehe er mit einem Steckpass auf Seokju Hong das 1:2 aus Kölner Sicht einleitete (40.).

Die Anfangsphase des zweiten Durchgangs hatte zunächst wenige Chancen zu bieten. Stattdessen wurde das Spiel beider Teams hitziger, sodass Murat Aydin auf Kölner Seite (52.) sowie Giuliano Zimmerling (62.) und Elefterios Theocharis (64.) bei den Gastgebern mit Gelb verwarnt wurden. In den letzten zwanzig Minuten konzentrierten sich dann beide Mannschaften wieder zunehmend auf den Offensivfußball. Dabei lief es wie in der ersten Halbzeit: Zunächst verpasste Hong den Ausgleich für die Gäste (69.), danach machte es Timur Kesim auf der anderen Seite besser und stellte mit einem Lupfer über Rudnick auf 3:1 (72.).

Doch wie bereits die vergangenen Wochen und Monate gezeigt haben, hält die A-Jugend von Viktoria Köln wenig davon, sich im laufenden Kampf geschlagen zu geben. So versuchten es zunächst Phil Zimmermann (77.) und Seokju Hong (79.) aus der Distanz, blieben aber letztlich glücklos. So wie auch Oualid Mhamdi, dem der Ball im Strafraum kurz vor Schluss unglücklich an die Hand sprang, sodass Rot-Weiss eine letzte Chance vom Punkt aus erhielt. Diese nutzte Giuliano Zimmerling und erzielte den 4:1-Endstand (90.).

Stimme zum Spiel: „Das war heute ein aggressiver Gegner, der es uns schwer gemacht hat“, sagte Viktoria-Cheftrainer Marian Wilhelm nach Abpfiff, „wir haben zu Fehlern im Aufbau geneigt, die dann zu den Gegentoren geführt haben. Nichtsdestotrotz war die Haltung der Mannschaft gut. Nach dem 0:2 waren wir mutig und das bessere Team. Die Gier, den Ausgleich zu erzielen, war auch in der zweiten Halbzeit da. Dann ist es die Spieldynamik, das dritte Tor fällt und wir kriegen unglücklich einen Elfmeter kurz vor Schluss gegen uns. Das Ergebnis ist am Ende ein Tick zu hoch. Letztlich hat sich die cleverere Mannschaft durchgesetzt.“

Aufstellung Viktoria Köln: Mika Rudnick – Oualid Mhamdi, Ilhan Altuntas, Phil Zimmermann, David Kubatta (80. Mika Durczok) – Murat Aydin (57. Florian Engelhardt), Benjamin Hemcke – Luca de Meester (71. Salvatore Giambra), Tim Schirmer - Ben Hompesch - Seokju Hong

Tore: 1:0 Oguzcan Büyükarslan (27.), 2:0 John-Max Kowalski (34.), 2:1 Seokju Hong (40.), 3:1 Timur Kesim (72.), 4:1 Giuliano Zimmerling (90.)

Gelbe Karten:

Rot-Weiss Essen: Giuliano Zimmerling (62.), Elefterios Theocharis (64.)

Viktoria Köln: Murat Aydin (52.)

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere Nachrichten aus dem Nachwuchsbereich bei Viktoria Köln gibt es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!