FC Viktoria Köln 1904

Mein Verein, rechts vom Rhein!

Aktuelles

U19 mit Dreier im Aufstiegsrennen, U17 weiter sieglos in 2018

© Viktoria Köln/Privat

19.03.2018

Im Dreikampf an der Tabellenspitze der Mittelrheinliga hat unsere U19 am vergangenen Sonntag drei wichtige Punkte einfahren können. Beim TSV Hertha Walheim drehte die Mannschaft von Trainer Lukas Beruda die Partie und siegte am Ende verdient mit 3:1.

Der Start in die Begegnung mit dem Tabellensechsten hätte aber deutlich besser sein können. Denn schon in der fünften Spielminute geriet unsere Viktoria durch Ben Becker mit 0:1 in Rückstand. Nach dem Seitenwechsel kamen unsere Jungs dann forsch aus der Kabine und konnten wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff durch Nicolas Brook-Lyn Merl ausgleichen (46.). Alles war wieder offen. Allerdings nicht lange: Denn schon in der 54. Minute war unsere Viktoria wieder zur Stelle und ging durch einen Treffer von Hendrik Hebbeker mit 2:1 in Führung. Das Spiel war gedreht. Kurz vor Schluss setzte Suresh Felix Ramspott dem gelungenen Spiel dann mit dem 3:1 die Krone auf (86.).

Mit dem Erfolg hat die U19 den Nachwuchs des SV Bergisch Gladbach überholt und steht nun auf dem zweiten Tabellenplatz. Nur zwei Punkte trennen die Viktorianer von Alemannia Aachen. Allerdings haben unsere Jungs noch ein Spiel weniger absolviert und kann somit noch vorbeiziehen. Zudem treffen beide Teams auch noch aufeinander. Die Tabellenführung ist also zum Greifen nah!

 

Erneute Niederlage der U17

Für unsere U17 lief das Wochenende deutlich schlechter. Im Duell mit einem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf der Bundesliga setzte es für die Mannschaft von Trainerin Inka Grings am Samstag die nächste Niederlage. Beim Nachwuchs von Preußen Münster unterlag die Viktoria mit 0:2. Damit ist unsere B-Jugend in 2018 noch immer ohne Punkt und weiterhin akut abstiegsbedroht. Da die Jugend von Alemannia Aachen zeitgleich gegen den Hombrucher SV gewann, ist man nun auf einen Abstiegsplatz abgerutscht.

Schon von Beginn an kamen unsere Jungs in Münster nicht gut rein. Oft liefen die Gäste in der Anfangsphase hinterher: „Preußen war wacher und aggressiver als wir“, gibt Trainerin Inka Grings zu. „Die wollten es mehr.“ Wie sehr es die Münsteraner wollten, sah man leider in der 16. Minute, als Preußen-Stürmer Kevin Husha einem Ball gut nachsetzte und von Viktoria-Keeper Roloff unglücklich angeschossen wurde. So erzielte er das verdiente Führungstor. Doch damit nicht genug: Wenige Minuten traf Husha erneut. Auch hier sah die Verteidigung nicht besonders gut aus (22.). „Wir hatten da hinten keine gute Abstimmung und keine Kommunikation“, analysiert Grings. Erst nach dem 0:2 bekamen unsere Jungs mehr Zugriff auf das Spiel. Aber dann war es schon zu spät. Souverän brachten die Hausherren ihre Führung über die Zeit.

Für die U17 geht es um den Klassenerhalt. Jeder Punkt ist wichtig! Auch die Spieler haben das jetzt erkannt. Schon direkt nach dem Spiel war die Ausrichtung klar: Als Mannschaft wollen sie gemeinsam für den Verbleib in der Bundesliga arbeiten. Besonders dort habe Grings schon deutliche Verbesserungen gesehen: „Wir sind jetzt mittendrin im Abstiegskampf, das ist allen klar. Aber wir werden den Kampf annehmen“, versprach die Trainerin. Am nächsten Spieltag, in drei Wochen, tritt unsere U17 zuhause gegen Arminia Bielefeld an.

Vik! Vik! Viktoria!


Social Media

Zeig uns deine Unterstützung!


Besuchen Sie uns auch auf „Instagram“

Instagram