Viktoria Köln 1904
bwin
SucheTrennstrichTrennstrich

Gegnercheck: Wer knackt im Emsland seine Sieglos-Serie?

Wollen es am Samstag besser machen als im Vorjahr: Luca Marseiler und seine Viktoria-Kollegen (Foto: Besnik Abazaj/Viktoria Köln)

15.09.2022

Die Reise geht ins Emsland: Am Samstag (14 Uhr) wartet auf unsere Viktoria die knifflige Auswärtsaufgabe beim SV Meppen. Wie unsere Höhenberger Jungs beim 2:2 gegen den Halleschen FC kassierte auch der SVM am letzten Spieltag beim SC Verl spät den 2:2-Ausgleich (87. Minute) und haderte mit liegengelassenen Punkten. Hier gibt es die wichtigsten Infos zu unserem Gegner.

Ambitionen: In der letzten Saison folgte auf eine sensationelle Hinrunde, die der SVM über seinen Verhältnissen spielte und mit 30 Punkten auf Platz fünf in direkter Schlagweite zu den Aufstiegsplätzen abschloss, eine schwache Rückrunde mit nur noch 17 Zählern – das machte in der Endabrechnung Platz zwölf. Das sechste Drittliga-Jahr soll nun zeigen, wo die Reise mittelfristig hingehen könnte.

Trainer: Der Absturz in der Rückrunde kostete Rico Schmitt im Mai trotz der wenige Wochen zuvor besiegelten Vertragsverlängerung seinen Job. Nachfolger wurde der äußerst drittligaerfahrene Stefan Krämer. Der 55-Jährige coachte seit 2011 für Arminia Bielefeld, Energie Cottbus, Rot-Weiß Erfurt, den KFC Uerdingen, den 1. FC Magdeburg, erneut Uerdingen und nun Meppen 270 Drittliga-Spiele, von denen er mit seinen Teams 104 gewann (77 Remis, 89 Niederlagen, Punkteschnitt: 1,44).

Kader: Innenverteidiger Lars Bünning zog es zu Aufsteiger Kaiserslautern. Auch Jeron Al-Hazaimeh, Richard Sukuta-Pasu, Florian Egerer oder René Guder verließen den Klub. Gleich drei Neuzugänge kamen ablösefrei von Absteiger Würzburger Kickers, darunter Mittelstürmer Marvin Pourié, der in den ersten acht Saisonspielen bereits sieben Scorer-Punkte verbuchte (vier Tore, drei Assists). Auch Linksverteidiger Sascha Risch (SC Freiburg II) und Rechtsaußen Marius Kleinsorge, der nach zwei Jahren beim 1. FC Kaiserslautern zum SVM zurückkehrte, bringen Drittliga-Erfahrung mit.

Form: Diese ist zumindest statistisch recht identisch mit der unserer Viktoria: Sechs Punkte aus den letzten fünf Spielen, beide Teams konnten zuletzt viermal nicht siegen und kassierten wie erwähnt am letzten Spieltag jeweils ein spätes 2:2. Definitiv ausfallen werden bei den Gastgebern Samuel Abifade (Muskelfaserriss) sowie die Langzeitverletzten Luka Tankulic (Knieverletzung) und Willi Evseev (Achillessehnenriss).

Bilanz: Auch die ist ausgeglichen – sowohl der SVM als auch die Viktoria konnten zwei von bislang sechs Drittliga-Duellen gewinnen, zweimal lautete der Endstand 1:1. In böser Erinnerung hat Viktoria die 0:4-Auswärtspleite im November 2021.

Cheftrainer Olaf Janßen über den Gegner: „Unter Stefan Krämer ist schon eine Entwicklung zu sehen. Gerade in Ballbesitz, im Positionsspiel sind sie variabler geworden. Stefan hat in einem Interview gesagt, sie verteidigen mittlerweile erwachsen, das finde ich ist eine gute Umschreibung. Sie haben eine erfahrene Mannschaft, mit Pourié vorne drin jemanden, zu dem man nicht viel sagen muss, dazu einige Haudegen, die schon lange in Meppen sind. Sie sind extrem gierig auf den zweiten Ball und haben weiter ihr extrem gutes Umschaltspiel. In Sachen guter Tormöglichkeiten sind sie in der Liga im oberen Drittel. Gerade in Meppen mit dem Publikum, das wie eine Wand hinter der Mannschaft steht, erwartet uns eine große Herausforderung. Die wollen wir annehmen, unsere Skills auf den Platz bringen und es besser machen als in den letzten beiden Heimspielen, wo wir am Ende unnötigerweise Punkte haben liegen lassen.“

Das Spiel in den Medien: Anpfiff der Partie zwischen dem SV Meppen und Viktoria Köln ist am Samstag um 14:00 Uhr in der Hänsch-Arena. Für alle, die zu Hause mitfiebern wollen, wird das Spiel ab 13:45 Uhr live bei Magenta Sport übertragen. Über unsere Social-Media-Kanäle (FacebookInstagramTwitterYouTube) werden unsere Viktorianer ebenfalls auf dem Laufenden gehalten. Und für jeden, der Vussball lieber hört als sieht oder liest, für den geht unser Vussballradio Schäl Sick ab 13:50 Uhr mit Daniel und Christian an den Mikrofonen live auf Sendung.

Viktoria – das V steht für Vussball! 

Weitere aktuelle Nachrichten zu Viktoria Köln findet ihr hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!