Viktoria Köln 1904
bwin
SucheTrennstrichTrennstrich

U 19 verliert gegen Bayer Leverkusen trotz „überragender Leistung“

Fast hätte sich unsere U 19 im Schatten der BayArena belohnt (Foto: Besnik Abazaj/Viktoria Köln)

14.02.2022

Die U19 von Viktoria Köln unterliegt der Werkself im Schatten der BayArena mit 1:2. Zur Halbzeit lagen die Domstädter dank des Treffers von Benjamin Hemcke (44. Minute) mit 1:0 vorne, fuhren aber aufgrund der Treffer von Noah Pesch (54.) und Volkan Ballicalioglu (84.) mit leeren Händen nach Hause. Nach der Partie zeigte sich Trainer Marian Wilhelm jedoch zufrieden: „Ich habe nichts als Lob für unsere Jungs, das war eine überragende Leistung!“

Ausgangslage: Durch den 3:0-Heimsieg am vorangegangenen Sonntag rückte die Wilhelm-Elf um einen Punkt an die Werkself heran. Diese musste am Freitagabend zuvor eine 1:3-Auswärtsniederlage im Spitzenspiel bei Tabellenführer Borussia Dortmund hinnehmen. Dennoch behaupteten die Leverkusener ihren zweiten Tabellenplatz, punktgleich mit Schalke 04. Die Viktoria positionierte sich unmittelbar dahinter auf Rang vier.

Personal: Marian Wilhelm musste seine Anfangsformation im Vergleich zum Aachen-Spiel auf zwei Positionen verändern: Für Ben Hompesch und Geburtstagskind Murat Aydin rückten Kian Assadollahi und Oualid Mhamdi in die Startelf.

Spielverlauf: Bei bestem Vussballwetter trudelten 270 Zuschauerinnen und Zuschauer in das altehrwürdige Ulrich-Haberland-Stadion. Sie sahen eine Werkself, die bereits früh ihren Favoritenstatus untermauerte. So kam Noah Pesch früh zu zwei Torchancen (4., 10.), ehe die Viktoria durch einen Schuss von Joel Vieting (12.) erstmals gefährlich wurde. Die Leverkusener hatten viel Ballbesitz, doch die Kölner Abwehr ließ wenig zu. Stattdessen setzte Oualid Mhamdi einen Schuss aus gut 30 Metern nur knapp über den Querbalken (30.), wenig später prüfte er Maximilian Neutgens im Leverkusener Kasten (33.). Beide waren auch nicht gänzlich unbeteiligt an der Führung für die Höhenberger: Nach einem weiten Einwurf von Mhamdi bekam Neutgens den Ball von einem Vordermann zugespielt, übersah aber den anrennenden Benjamin Hemcke, der die Kugel eroberte und aus zehn Metern zur Führung einschob (44.).

Der zweite Durchgang begann ähnlich wie der erste, nur diesmal funktionierte es mit dem Tor für die Gastgeber: Zunächst musste Kapitän Ilhan Altuntas eine Hereingabe von der rechten Seite ins Toraus klären (48.), bekam seinen Fuß wenige Minuten später bei einem Pass in die Mitte nicht mehr dazwischen, sodass Pesch zum Ausgleich einschieben konnte (54.). Selbiger bekam wenig später weitere Gelegenheiten, fand aber in Salvatore Giambra (58.) und Torhüter Jakob Brambach (59.) seine Meister. Auch wenn die Leverkusener danach weniger Torchancen hatten, kontrollierten sie das Spiel weiter. Dafür belohnte sich die Mannschaft von Sven Hübscher dann kurz vor Schluss: Nach einer scharfen Ecke von der rechten Seite stand der eingewechselte Volkan Ballicalioglu im Fünfmeterraum goldrichtig und traf zum 2:1-Endstand (84.). Eine letzte Chance hatte die Viktoria in Person von Luca de Meester, dessen Schuss aber abgeblockt wurde (88.). Wenig später pfiff Schiedsrichter Cedrik Pelka die Partie ab.

Ausblick: In der Tabelle findet sich die Viktoria mit 17 Punkten nach elf Spielen auf dem sechsten Tabellenplatz wieder. Die nächste Chance auf drei Punkte bietet sich den Höhenbergern am kommenden Sonntag: Dann geht es auf dem Kunstrasenplatz II im Sportpark Höhenberg gegen den Tabellenelften aus Wuppertal. Das Heimspiel sollte eigentlich im Troisdorfer Aggerstadion stattfinden, wurde aber aufgrund der Wetterlage verlegt. Anpfiff ist um 11.00 Uhr.

Stimme zum Spiel: „Es war eine überragende Leistung von unseren Jungs“ findet Trainer Marian Wilhelm. „Wir haben in allen Phasen der Partie gut gespielt. Dass eine so gute Mannschaft wie Bayer Leverkusen mit der individuellen Qualität und einer überragenden Spielanlage uns zunehmend hinten reindrückt, war zu erwarten. Ich habe nichts als Lob für unsere Jungs, das war eine überragende Leistung!“

Aufstellung Viktoria Köln: Jakob Brambach – Salvatore Giambra, Ilhan Altuntas, David Kubatta, Tim Schirmer – Kian Assadollahi (Luca de Meester 64.), Florian Engelhardt – Oualid Mhamdi (Brandon Kanzi 82.), Benjamin Hemcke – Joel Vieting – Elvin Jashari (Fabrizio Fili 90.)

Tore: 0:1 Benjamin Hemcke (44.), 1:1 Noah Pesch (54.), 2:1 Volkan Ballicalioglu (84.)

Gelbe Karten Viktoria Köln: David Kubatta (56.), Ilhan Altuntas (78.)

Zuschauerinnen und Zuschauer: 270

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere Nachrichten aus dem Nachwuchsbereich bei Viktoria Köln gibt es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!