Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Viktoria empfängt den Neuankömmling SC Freiburg II

Voraussichtlich werden viele junge Spieler am Samstag auf beiden Seiten zum Einsatz kommen. Vielleicht wird Joel Vieting auch wieder mit von der Partie sein (Foto: Julia Schulz/Viktoria Köln)

25.08.2021

Die Kölner heißen am Samstag (Anpfiff 14.00 Uhr) den Drittligadebütanten SC Freiburg II im Sportpark Höhenberg willkommen. Der Klub von der Schäl Sick trifft zum ersten Mal auf die U 23 aus dem Breisgau, für die nicht nur die Liga in dieser Saison neu ist.

Neben dem TSV Havelse aus dem Norden und Viktoria Berlin aus dem Nordosten des Landes ist die U 23 des SC Freiburg der dritte Debütant in der neuen Drittligasaison. Die zweite Mannschaft der Breisgauer ist das sechste Reserve-Team in der Geschichte der 3. Liga. Dass die Freiburger erst jetzt in die dritthöchste Spielklasse Deutschlands gestoßen sind, hat Kalkül: Bereits 2014 hätte der Sportclub die Möglichkeit gehabt, eine Lizenz zu beantragen. Allerdings hätte damit eine Sitzplatzerweiterung im Möslestadion stattfinden müssen, weshalb die Breisgauer von einem Aufstieg Abstand nahmen. Nachdem die zweite Mannschaft in der vergangenen Saison die Regionalliga Südwest gewinnen konnte, veranlasste der Verein einen Umzug in das Dreisamstadion, welches mit einer Maximalkapazität von 24.000 Zuschauern nun groß genug für die 3. Liga ist.

Nicht mit umgezogen ist Christian Preußer, der Erfolgstrainer des SC Freiburg II. Nach fünf Spielzeiten an der Seitenlinie der U 23 wird er von Thomas Stamm ersetzt. Stamm war zuvor sechs Jahre lang der Coach der A-Junioren und hat dadurch ein Drittel seines jetzigen Kaders bereits selbst trainiert. Zum Saisonauftakt gab es zwei torlose Unentschieden und zuletzt zwei Niederlagen gegen Borussia Dortmund II (2:5) und Türkgücü München (0:3). Am Mittwoch (Anpfiff 19.00 Uhr) haben die Breisgauer die Möglichkeit, das Punktekonto aufzubessern.

Die Viktoria verpasste es am Dienstagabend bei 1860 München weitere Zähler zu sammeln. So verloren die Höhenberger nicht nur das Spiel gegen die Löwen mit 0:3, sondern auch Abwehrspieler Maximilian Rossmann, der in der 44. Minute mit Gelb-Rot vom Feld gestellt wurde. „Bis zum Platzverweis haben wir es dem Gegner schwer gemacht“, sagte Viktoria-Cheftrainer Olaf Janßen in der anschließenden Pressekonferenz, „und auch für die zweite Halbzeit hatten wir uns vorgenommen, nicht den Kopf in den Sand zu stecken. Wir hatten die ein oder andere gute Torchance. Doch am Ende ist es ein verdienter Sieg für die Münchner.“ Die Löwen gingen durch Richard Neudeckers Treffer in Führung (40.), Dennis Dressel erhöhte nach einem Freistoß (55.) und Merveille Biankadi setzte den Schlusspunkt nach einer Ecke (82.).

Somit bietet sich die nächste Chance auf einen Sieg in der 3. Liga am Samstag gegen den SC Freiburg II. Wer junge, aufstrebende Spieler sehen will, der sollte um 14.00 Uhr im Sportpark Höhenberg zugegen sein: Elf Männer im Kader der Kölner sind noch nicht 20 Jahre alt, bei den Gästen aus dem Breisgau sind es sogar 14.

Viktoria – das V steht für Vussball!

Nachrichten zur 1. Mannschaft von Viktoria Köln finden Sie hier!

Jetzt Tickets sichern! Zum Viktoria-Kartenverkauf geht es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!