Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

U 19 unterliegt Fortuna Düsseldorf mit 0:3

Viktorias A-Jugend verliert das erste NRW-Ligapokalspiel (Foto: Jakob Settgast/Viktoria Köln)

10.08.2021

Am Sonntag begann für Viktorias A-Junioren der NRW-Ligapokal. In einer ausgeglichenen Partie verloren die Höhenberger ihr erstes Gruppenspiel gegen Fortuna Düsseldorf mit 0:3 (0:2). Spielentscheidend war ein Doppelschlag der Rheinländer nach gut einer halben Stunde.

Erklärung NRW-Ligapokal: Im NRW-Ligapokal nehmen 16 Mannschaften der A-Junioren Bundesliga West teil. Diese treten in Vierergruppen gegeneinander an, um einen Gruppensieger zu ermitteln. Die Spiele finden an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden statt. Die Gruppenersten ziehen direkt ins Halbfinale ein.

Personal: Weiterhin baut U 19-Trainer Marian Wilhelm auf einen breiten Kader und lässt viele der Nachwuchskicker zum Zuge kommen. So kamen gegen die Fortuna 18 Spieler zum Einsatz.

Spielverlauf: Von Anfang an herrschte eine tolle Stimmung im Aggerstadion, was das Spiel auf dem Rasen belebte. So verlief die erste halbe Stunde auf Augenhöhe, ohne dass sich eine Mannschaft besonders in Szene gesetzt hätte. So brauchte die Fortuna das berühmte Quäntchen Glück, um in Führung zu gehen: Nach einer Ungereimtheit in der Zuordnung der Viktoria-Abwehr wurde eine Hereingabe abgefälscht und fiel so Ephraim Kalonji vor die Füße. Der Düsseldorfer schob den Ball eiskalt zur Führung ein (30.). Die Höhenberger Nachwuchskicker hatten den Rückstand noch nicht verdaut, da zappelte das Leder schon wieder Netz. Diesmal wurde eine Ecke nach einer Kopfballverlängerung gefährlich, denn Luca Thissen musste aus kurzer Distanz das Spielgerät nur noch einschieben (33.). Der Doppelschlag zeigte bei den Kölnern durchaus Wirkung, die Mannschaft konnte sich in der Folge nicht wie im letzten Testspiel gegen den VfL Osnabrück zurückkämpfen, sondern ging mit einem 0:2-Rückstand in die Pause.

In der zweiten Hälfte wechselten beide Mannschaften mehrere Spieler aus. Trotzdem konnten die Kölner in der Folge in der Offensive zu wenig Akzente setzen. Unentwegt ackerten die Höhenberger, doch die Düsseldorfer verteidigten ihre Führung. In der 76. Spielminute dezimierte sich dann der Klub von der Schäl Sick selbst: Nachdem die Viktoria durch ein hartes Einsteigen vom Ball getrennt worden war, erwarteten die Kölner einen Pfiff, der aber nicht ertönte. Dafür gab es im Aggerstadion einen Fortuna-Konter. Kian Assadollahi stoppte diesen, in dem er überhart in den Zweikampf ging und seinen Gegenspieler mit voller Wucht traf. Schiedsrichterin Laura Duske schickte den 16-Jährigen deshalb frühzeitig duschen. Kurz vor Schluss mussten sich die Höhenberger der Überzahl der Fortuna geschlagen geben. Marc Rommel setzte den Schlusspunkt für die Düsseldorfer, die mit dem 3:0-Endstand nun auch die Gruppe anführen.

Stimme des Spiels: „Wir haben den Doppelschlag heute nicht gut verkraftet“, sagte Viktoria-Chefcoach Marian Wilhelm nach Abpfiff, „letztendlich waren wir nicht so auf unser Spiel fokussiert, wie wir es gewollt hätten.“

Aufstellung Viktoria Köln: Mika Rudnick – David Kubatta (Rexhep Ajdari, 85.), Phil Zimmermann (Jay-Katumbay Mbayabu, 85.), Kian Assadollahi, Oshomah Ichue (Prinz Mvutu, 57.) – Murat Aydin (Eliot Albert, 85.), Salvatore Giambra (Calvin Mockschan, 57.), Fabio Schmidt (Brandon Kanzi, 46.), Tim Schirmer, Ben Hompesch (Fabrizio Fili, 57.) – Seokju Hong.

Tore: 0:1 Ephraim Kalonji (30.), 0:2 Luca Thissen (33.), 0:3 Marc Rommel (89.)

Gelbe Karten:

Viktoria Köln: David Kubatta (27.), Phil Zimmermann (31.)

Rote Karte:

Viktoria Köln: Kian Assadollahi (76.)

Zuschauer: 100

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere Nachrichten aus dem Nachwuchsbereich bei Viktoria Köln gibt es hier!

 


Social Media

Volge uns auf Social Media!