Viktoria Köln 1904
bwin
SucheTrennstrichTrennstrich

Janßen mit 0:0 „unter dem Strich zufrieden nach dieser brutalen Woche"

Moritz Fritz trug die Kapitänsbinde des zunächst geschonten Marcel Risse. (Foto:FSV Zwickau)

04.09.2022

Punkteteilung in Zwickau: In der GGZ-Arena sahen die treuesten mitgereisten Viktoria-Fans ein 0:0 ihrer Höhenberger Jungs. So verpasste das Team von Olaf Janßen den möglichen Sprung auf Platz vier, nahm jedoch beim heimstarken FSV einen möglicherweise noch wertvollen Auswärtspunkt mit auf die Heimreise.

Der Chefcoach hatte in seiner Startelf im Vergleich zum Bayern-Spiel drei personelle Änderungen vorgenommen. Florian Heister, Kevin Lankford und Simon Stehle begannen für Patrick Koronkiewicz, Kapitän Marcel Risse (beide zunächst auf der Bank) und den am Sprunggelenk verletzten Christoph Greger. Dessen Platz in der Abwehrzentrale nahm unser etatmäßiger Sechser Moritz Fritz ein, der zudem Risses Binde trug.

Viktoria kontrollierte zunächst die Anfangsphase, hatte allerdings in der 11. Minute Glück, dass nach einem gefährlichen Konter der Gastgeber Robert Herrmann der Ball beim Abschluus über den Spann rutschte und im Fangnetz landete.

Den ersten echten Kölner Abschluss hatte Simon Stehle (27.), dessen Schuss aber knapp rechts am Tor vorbei rauschte. Für den FSV probierte es schließlich Jan Löhmannsröben (35.) mit einem Kracher aus der Distanz, den Ben Voll jedoch ohne größere Probleme parieren konnte.

„Wir müssen etwas sauberer werden in unserem Spiel durchs Zentrum, dann kommen wir auch zu mehr Chancen und werden ein Tor machen“, forderte und hoffte Sport-Vorstand Franz Wunderlich im Halbzeit-Interview bei MagentaSport.

Doch auch die erste Großchance der zweiten Halbzeit gehörte den Gastgeber: Voll musste sich ordentlich strecken beim Flug in die linke Ecke, um Dominic Baumanns Kopfball zur Ecke zur wischen (56.).

Nach Janßens Doppelwechsel, Risse und David Philipp kamen für Lankford und Handle, konnte Viktoria mehr Akzente nach vorne setzen, doch Voll, der seine Glanzleistung aus dem Bayern-Spiel eindrucksvoll in der Liga untermauerte, blieb gefordert: In der 77. war er gegen den eingewechselten Ronny König blitzschnell unten und hielt die Null..

Philipps leicht zu hoch geratene Flanke konnte Meißner (81.) dann per Kopf nicht aufs Tor drücken. So blieb es letztlich beim 0:0, Risse musste in der Schlussphase angeschlagen wieder ausgewechselt werden.

„Unter dem Strich bin ich zufrieden nach dieser brutalen Woche mit 1860 München und den Bayern“, resümierte Janßen. „Wir konnten heute nicht so frisch sein, wir nehmen den Punkt gerne mit und geben weiter Gas.“

Viktoria Köln: Ben Voll - Florian Heister, Moritz Fritz, Jamil Siebert, Niklas May - Hamza Saghiri, Patrick Sontheimer (83. Federico Palacios) - Kevin Lankford (63. Marcel Risse), Simon Handle (63. David Philipp), Simon Stehle - Robin Meißner

Tore:keine

Gelbe Karten: 

Zwickau: Robin Ziegele (73.)

Zuschauer: 4.372

Viktoria – das V steht für Vussball! 

Weitere aktuelle Nachrichten zu Viktoria Köln findet ihr hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!