Viktoria Köln 1904
bwin
SucheTrennstrichTrennstrich

3:0-Sieg! Tore nach der Pause und Rote Karte in Hennef

Cheftrainer Olaf Janßen und 2:0-Torschütze David Philipp nach Abpfiff. (Foto: Schmitz/Viktoria Köln)

26.10.2022

Mission Titelverteidigung: Die erste Hürde im Bitburger-Pokal 2022/23 ist genommen - die Viktoria gewann ihr Erstrundenspiel beim Mittelrheinligisten FC Hennef 05 am Mittwochabend mit 3:0.

„Ich habe der Mannschaft vor dem Spiel gesagt, dass uns dieses Spiel viel nehmen kann, wenn wir es verlieren sollten, aber auch viel geben“, freute sich Cheftrainer Olaf Janßen über den Sieg beim „erwartet schweren Gegner. Hennef spielt um den Aufstieg in die Regionalliga, vor der Pause haben wir uns noch schwergetan. Die drei Tore nach der Halbzeit waren schön herausgespielt und sollten uns Selbstvertrauen geben. Inhaltlich bin ich sehr zufrieden.“

David Philipp hatte früh die Chance zur Führung, zielte aber knapp links am Gehäuse der Gastgeber vorbei (2.). So entwickelte sich zunächst ein Geduldsspiel, dass die Viktoria zwar bestimmte, sich dabei aber schwer tat, zu ganz klaren Abschlüssen zu kommen. 

Nach der torlosen ersten Halbzeit dauerte es dann aber doch nur bis zur 49. Minute, ehe André Becker den Bann brechen sollte: Nach maßgenauer Flanke des eingewechselten Simon Handle traf der Mittelstürmer per Kopf zur 1:0-Führung.

Die Vorentscheidung besorgte schließlich Philipp, der seine zweite Großchance des Abends nutzte und Hennefs „Pokaltorwart“ Max Blönigen aus halblinker Position überwand (56.). Der für Torschütze Becker eingewechselte Kevin Lankford machte schließlich mit dem 3:0 (70.) endgültig den Deckel drauf. 

In der Schlussviertelstunde feierte Ben Klefisch sein Pflichtspieldebüt für die Viktoria, Stamm-Sechser Patrick Sontheimer durfte die Partie vorzeitig beenden, schließlich wartet schon Sonntag (14 Uhr) das schwere Auswärtsspiel beim Ligadritten FC Ingolstadt. 

In der 84. Minute sah Startelf-Rückkehrer Christoph Greger nach einem Foulspiel noch die Rote Karte.

Viktoria Köln: Ben Voll - Jamil Siebert, Lars Dietz, Christoph Greger - Florian Heister, Patrick Sontheimer (75. Ben Klefisch), Daniel Buballa (46. Simon Handle) - Federico Palacios (46. Luca Marseiler), David Philipp - André Becker (61. Kevin Lankford), Robin Meißner (67. Seokju Hong)

Tore: 0:1 André Becker (49.), 0:2 David Philipp (56.), 0:3 Kevin Lankford (70.).

Schiedsrichter: Tarik Damar

Rote Karte: Christoph Greger (84./Foulspiel)

Viktoria – das V steht für Vussball! 

Weitere aktuelle Nachrichten zu Viktoria Köln findet ihr hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!