Viktoria Köln 1904
bwin
SucheTrennstrichTrennstrich

0:2! Bakirs Sonntagsschuss schockt Viktoria

David Philipp lässt nach dem Abpfiff den Kopf hängen (Foto: Besnik Abazaj/Viktoria Köln)

05.03.2022

So grausam kann Vussball sein! Die Viktoria verpasst in Duisburg trotz mehr als einer Stunde völliger Dominanz eine Vorentscheidung im Kampf um den Klassenerhalt und verliert die Partie beim MSV mit 0:2 (0:0).

Vor 7.518 Zuschauern hätte das Team von Olaf Janßen längst führen müssen, als der sieben Minuten zuvor eingewechselte Alaa Bakir die Partie mit einem Sonntagsschuss am Samstagnachmittag zum 1:0 (69.) für die Zebras auf den Kopf stellte. 

Denn trotz der erneut zahlreichen Ausfälle (Rossmann, Koronkiewicz, Buballa, Palacios, Thiele und die Langzeitverletzten De Vita und Jastremski) dominierten die Kölner das Spiel. Doch in der ersten Halbzeit hatten Simon Handle, Marcel Risse, Seokju Hong oder David Philipp nicht den nötigen Punch beim Abschluss. Und bei der größten Chance zur Führung hatte Hong dann Pech, als er nur den Pfosten traf (57.)

Zwölf Minuten später setzte es dann den Schock, den das Team nicht mehr verdaute. Und das war auch das Einzige, was Janßen seinen Höhenberger Jungs vorwerfen wollte: „Das hat sie getroffen, das verstehe ich auch, das ist menschlich. Aber es hat sie so getroffen, dass sie vier, fünf Minuten lang etwas konfus waren, und dann kriegen wir das 0:2. Das war natürlich ein Break in dem Spiel. Nach dem 0:1 waren noch 20 Minuten zu spielen, da müssen wir klaren Kopf behalten.“ 

Doch so durfte Julian Hettwer die Partie im Nachschuss entscheiden, nachdem Viktoria-Torwart Moritz Nicolas einen Schuss von Moritz Stoppelkamp noch stark pariert hatte.  

So gilt es nun, sich für die kommenden Aufgaben zu sammeln und diese dann wieder mit kühlem Kopf anzugehen. Kommenden Samstag (12. März, 14 Uhr) gastiert der SV Wehen Wiesbaden im Sportpark Höhenberg, am Freitag der Folgewoche (18. März, 19 Uhr) muss Viktoria in Würzburg bei den Kickers ran.

Unsere Aufstellung: Moritz Nicolas - Niklas May (45. Luca Marseiler), Christoph Greger, Jamil Siebert, Florian Heister (84. Tim Schirmer) - Patrick Sontheimer (75. Jeremias Lorch), Kai Klefisch (84. Moritz Fritz) - Simon Handle, Marcel Risse - David Philipp, Seokju Hong (75. Seokju Hong)

Tore: 1:0 Alaa Bakir (69.), 2:0 Julian Hettwer (71.)

Zuschauer: 7.518

Gelbe Karten:

Viktoria Köln: Florian Heister (2.), Jamil Siebert (35.), Christoph Greger (59.), Jeremias Lorch (76.)

MSV Duisburg: Niko Bretschneider (28.), Tobias Fleckstein (86.)

Viktoria – das V steht für Vussball!

Nachrichten zur 1. Mannschaft von Viktoria Köln finden Sie hier!

Jetzt Tickets sichern! Zum Viktoria-Kartenverkauf geht es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!