Viktoria Köln 1904
bwin
SucheTrennstrichTrennstrich

3:2! Hong und Sontheimer zwingen Rekordmeister-Besieger in die Knie

Patrick Sontheimer schoss den 3:2-Siegtreffer (Foto: Besnik Abazaj/Viktoria Köln)

08.01.2022

Starkes Ding zum Start ins neue Vussballjahr! Die Viktoria gewann ihre Generalprobe für den Drittligastart in Zwickau (Samstag, 15. Januar, 14 Uhr) gestern bei keinem Geringerem als Borussia Mönchengladbach mit 3:2.

Zwar standen bei den Gastgebern natürlich nicht die Rekordmeister-Besieger vom 2:1 am Freitagabend beim FC Bayern auf dem Rasen, doch darf erwähnt werden, dass mit Patrick Herrmann, Alassane Plea oder Marcus Thuram echte Hochkaräter in der von Christian Peintinger gecoachten Fohlenelf agierten. Chefcoach Adi Hütter schaute lediglich vom Rande aus zu.

So war es Herrmann, der früh den ersten Gladbacher Abschluss knapp übers Viktoria-Gehäuse jagte. Der zweite Schuss saß dann leider: Moritz Nicolas streckte sich vergeblich nach dem von Laszlo Bénes aus gut 18 Metern platziert ins lecke Eck gesetzten Ball, Gladbach führte 1:0 (3.).

Doch unsere Höhenberger Jungs ließen sich nicht beirren, bissen sich nach und nach in die Partie. Trotzdem musste Nicolas gegen den frei am Fünfer angespielten Plea zunächst noch beherzt das 2:0 für die Gastgeber verhindern (20.). Wie wichtig die Rettungstat war, zeigte der Gegenzug, denn der saß. Patrick Koronkiewicz flankte punktgenau auf Seokju Hong, der den Ball volley perfekt traf und unhaltbar für Tobias Sippel ins lange Eck jagte. Tolle Flanke, toller Abschluss, das 1:1 für die Viktoria (21.). 

Dabei blieb es bis zur Pause, auch weil Viktoria-Torwart Nicolas eine Volley-Abnahme von Plea im linken Eck fixierte. Ansonsten ließen die Kölner nichts mehr zu, zeigten selbst einige gute Ansätze. Eine erneut starke Flanke von Koronkiewicz köpfte Lenn Jastresmki, der nach Außenbandriss im Knie erstmals seit Oktober wieder auflaufen konnte, knapp am Pfosten vorbei.

Nach der Pause blieb die Viktoria mit vier neuen Spielern (Sontheimer, Philipp, Palacios und May kamen für Lorch, Jastremski, Koronkiewicz und Buballa) am Drücker, agierte zunächst griffiger als Gladbach und belohnte sich erneut sehenswert. Auf dem rechten Flügel legte Federico Palacios den Ball zurück auf Simon Handle, der scharf auf den zweiten Pfosten flankte, wo Hong zur Stelle war und den Doppelpack schnürte, 2:1-Führung für Köln (57.).

Dies wiederum wollten die Fohlen nicht auf sich sitzen lassen. Nur drei Minuten später zirkelte Bénes einen Freistoß exakt ans Lattenkreuz, von wo der Abpraller in der Gefahrenzone irgendwie bei Plea landete, der zum 2:2 traf (60.).

Die Gastgeber wechselten in der 63. Minute gleich zehnmal durch, lediglich Torwart Sippel blieb auf dem Rasen. Die Viktoria wollte sich mit dem 2:2 nicht zufriedengeben: Und tatsächlich traf Patrick Sontheimer nach Vorarbeit von Palacios zum 3:2. Punkte gibt es für den starken Auftritt des Teams von Olaf Janßen am Niederrhein leider keine, aber dafür hoffentlich jede Menge Selbstvertrauen fürs erste Pflichtspiel im neuen Jahr am kommenden Samstag beim FSV Zwickau.

Unsere Aufstellung: Moritz Nicolas, Daniel Buballa (46. Patrick Sontheimer), Maximilian Rossmann (75. Ilhan Altuntas), Chris Greger, Patrick Koronkiewicz (46. Niklas May), Kai Klefisch (75. Ben Hompesch), Jeremias Lorch (46. Federico Palacios), Youseff Amyn (75. Benjamin Hemcke), Simon Handle (75. Tim Schirmer), Lenn Jastremski (46. David Philipp), Seokju Hong (75. Elvin Jashari)

Tore: 1:0 Lászlo Bénes (3.), 1:1 Seokju Hong (21.), 1:2 Soekju Hong (57.), 2:2 Alassane Plea (60.), 2:3 Patrick Sontheimer (80.)

Schiedsrichter: Dr. Robin Braun

Zuschauer: -

Gelbe Karten:

Viktoria Köln: Kai Klefisch (25.)

Viktoria – das V steht für Vussball!

Nachrichten zur 1. Mannschaft von Viktoria Köln finden Sie hier!

Jetzt Tickets sichern! Zum Viktoria-Kartenverkauf geht es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!